Basketball

Arabin glänzt beim Pointers-Sieg im Gießener Stadtderby

  • schließen

Die Gießen Pointers II gestalten das Stadtderby in der Basketball-Oberliga einseitig und ziehen in der Tabelle am MTV Gießen vorbei. René Arabin ragt beim Gewinner als Scorer und Rebounder heraus.

Mit 79:57 (30:28) behielten die Gießen Pointers II am Samstagabend im Stadtderby gegen den MTV 1846 Gießen die Oberhand. Grundlage hierfür war eine homogene Teamleistung. Während die Männerturner weiterhin auf der Suche nach ihrer verloren gegangenen Form sind, zog der Aufsteiger von Coach Sherman Lockhart damit in der Tabelle am Stadtrivalen vorbei.

Bereits zu Beginn etablierten die Pointers eine Führung, lagen zwischenzeitlich mit sieben Punkten in Front, ließen den MTV durch erfolgreiche Dreipunktewürfe aber immer wieder herankommen. "Obwohl wir kontinuierlich in Front lagen, ließen wir in der ersten Halbzeit viele einfache Chancen ungenutzt", so Pointers-Trainer Lockhart, der genau das in der Pause zur Sprache brachte.

Die Ansage fruchtete: Nach dem dritten Viertel lagen die Pointers bereits mit 52:41 vorne und hielten ihren Gegner damit bei unterdurchschnittlichen 13 Durchgangszählern. Der MTV biss sich an der harten Pointers-Defense die Zähne aus, kam nicht selten in Zeitnot und musste kurz vor Ablauf der 24-Sekunden-Uhr wilde Würfe riskieren. Auf der Gegenseite war es René Arabin, der mit am Ende 19 Zählern Taktgeber seiner Farben war.

"In jedem Spiel wächst ein anderer über sich hinaus, wir sind nicht alleine von einem Scorer abhängig", zeigt sich Pointers-Coach Lockhart stolz, hebt aber ebenfalls Arabin lobend hervor, der am Brett viele Rebounds kontrollierte.

Auch im Schlussabschnitt ließen die Pointers nicht locker und nahmen so nicht nur Revanche für die 75:69-Hinspielniederlage, sondern konnten auch den direkten Vergleich für sich entscheiden.

Dieser ist es zugleich, der dazu führt, dass das Lockhart-Team vor der nun punktgleichen Mannschaft von MTV-Coach Christoph Wysocki (sechs Siege aus zwölf Spielen) auf Rang fünf steht. Für die Pointers war es der dritte Sieg in Folge, während der MTV seit Anfang November auf seinen nächsten Punktgewinn wartet. Weiter geht es in der Oberliga nach einer vierwöchigen Winterpause Mitte Januar.

Gießen Pointers II: Arabin (19), Becker, Biallas, Göttker (5), Hargress (5), Kistler, Kümmel (11), Lewis (13), Neumann (8), Scheld (4), Schuhmacher (11), Seibert (3).

MTV 1846 Gießen: Brach (3), Carl (12), Cetin (4), Giese, Njie (6), Ouedraoga, Rettig-Akrasi (7), Scheld (5), Schneider (12), Volk (2), Zachoszcz (6).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare