Um Anschluss zum Tabellenführer

Für die Spieler des VfB 1900 Gießen steht am heutigen Samstag (15.30 Uhr) einmal mehr die Spitzenpartie des Spieltags in der Fußball-Verbandsliga auf dem Programm. Immerhin tritt die Mannschaft von Stefan Hassler beim Rangzweiten FC Eddersheim an.

(cso) Für die Spieler des VfB 1900 Gießen steht am heutigen Samstag (15.30 Uhr) einmal mehr die Spitzenpartie des Spieltags in der Fußball-Verbandsliga auf dem Programm. Immerhin tritt die Mannschaft von Stefan Hassler beim Rangzweiten FC Eddersheim an. Hassler sieht die Eddersheimer nicht nur in diesem Spiel in der Stellung des Favoriten; er spricht ihnen neben der Wetzlarer Eintracht auch in der Meisterschaft eine Schlüsselrolle zu.

Die Einschätzung des Gießener Trainers ist nicht unbegründet. Zwar stehen die beiden Teams momentan als Tabellennachbarn nahezu gleichauf in der Spitzengruppe der Verbandsliga. Allerdings kämpften die Lahnstädter in der vergangenen Runde noch um Gruppenligapunkte, während der FC Eddersheim den Aufstieg in die Hessenliga in der Relegation nur knapp verpasst hat. Stefan Hassler hatte in den zurückliegenden Monaten bereits zweimal Gelegenheit, den heutigen Gegner in Augenschein zu nehmen.

Beim Verbandsligaspiel gegen den FC Schlossborn sowie in der Relegationsrunde zu Hessens höchster Fußballklasse gegen Buchonia Flieden machte der Gießener Coach ein sehr kompaktes Team aus: "Vor allem im Sturm sind sie mit Timo Leifermann und Soufian Houness sehr gut besetzt." Dies wird unterstrichen durch einen Blick auf die Tabelle, die die Eddersheimer als einziges Team mit über 40 Treffern ausweist. "Aber auch hinten stehen sie relativ sicher und lassen nur wenig zu", berichtet Hassler weiter.

Jedoch weiß der Fußball-Lehrer auch, was er an seiner Mannschaft hat: "In den Partien gegen die Topteams haben wir bisher ganz gut ausgesehen. Wir müssen uns also vor keinem verstecken", erklärt Hassler nicht nur aufgrund der vier Punkte aus den Spielen gegen Eintracht Wetzlar und den VfB Unterliederbach.

Nach der Partie in Braunfels ist der Auftritt in Eddersheim übrigens der zweite von vier Auswärtsauftritten der Gießener in Folge. Danach geht es noch nach Kelsterbach sowie zum Rückrundenauftakt nach Biebrich. Grund: Wegen eines großen Jugendturniers in Eddersheim am Saisonende hatte der FCE die Lahnstädter vor der Runde gebeten, das Heimrecht zu tauschen. Dafür darf die Hassler-Truppe die abschließenden drei Begegnungen des aktuellen Spieljahres im heimischen Waldstadion absolvieren. Freilich ist es bis dahin noch ein weiter Weg. Doch stehen Gino Parson und Co. vor diesen drei Spielen auf einer ähnlich guten Tabellenposition wie im Moment, darf in Gießen wieder geträumt werden von vergangenen Zeiten in der Oberliga Hessen.

FC Eddersheim, Aufgebot: Knauf; Kollmeier, Lindner, Schulz, Grüll, Dennis Reuter, Rottenau, Mohtadi, Aguirre, Baghrami, Houness, Leiffermann, Comandatore.

VfB 1900 Gießen, Aufgebot: Kühn, Forster; Ott, Stehle, Chabou, Mohr, Parson, Bock, Bargello, Özen, Bubbel, Weber, Celik, Koch, Spottka.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare