Ambrosio scheidet unglücklich aus

  • Sven Nordmann
    vonSven Nordmann
    schließen

(sno). Die Gießener Tennisspielerin Silvia Ambrosio ist beim 15 000 Dollar dotierten Hartplatzturnier im mexikanischen Cancun bis ins Viertelfinale vorgestoßen. Am Freitagabend unterlag die 23-Jährige der Brasilianerin Nathaly Kurata unglücklich mit 5:7, 4:6, vergab dabei zig Breakbälle.

Kurata steht aktuell auf Position 509 in der WTA-Weltrangliste. Ambrosio schlug zuvor im Achtelfinale die Spanierin Almudena Sanz-Llaneza Fernandez mit 7:6, 6:4. Die Spanierin belegt derzeit Rang 714 in der Welt des Damentennis. Ambrosio schlug bereits letztes Jahr auf vier internationalen Turnieren auf. Seit Sommer 2019 fiel sie wegen einer Oberschenkelverletzung lange aus und rutschte deshalb in der Weltrangliste auf Position 1236 ab.

Das erste Turnier nach der Verletzung waren die hessischen Hallenmeisterschaften - dort wurde Silvia Ambrosio auf Anhieb Vize-Hessenmeisterin. "Mittlerweile ist sie dank viel Krafttraining und Physiotherapie wieder voll fit", erklärt ihr Trainer David Billek.

In der Rangliste des deutschen Damentennis sammelte Ambrosio lange kaum Punkte, da die ehemalige Schülerin der Liebigschule vier Jahre College-Tennis in den USA spielte. Aktuell ist Ambrosio auf Position 66 in Deutschland gelistet.

Für die Gießenerin geht es in den kommenden Wochen auf USA-Tour (Phoenix, Santa Fe, Chicago). Leistungsmäßig folgt auf Ambrosio im Gießener Raum die 15-jährige Anna Sidorenko (RW Gießen), die auf Position 357 in Deutschland gelistet ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare