Das alte Leid

  • schließen

(mas). Eine bittere 0:1-Niederlage musste der FC Gießen im "Kellerduell" beim KSV Hessen Kassel am letzten Spieltag 2019 in der B-Junioren-Hessenliga hinnehmen. Nun müssen die Mittelhessen auf eine Leistungssteigerung in der Rückrunde hoffen, um den Klassenerhalt zu schaffen.

Die Mittelhessen waren in den ersten 25 Minuten das spielbestimmende Team, nutzten jedoch ihre Chancen nicht aus. Einem frühen FC-Treffer durch Noah Tafferner der wegen Abseitsstellung keine Anerkennung bekam (10.), folgten weitere hochkarätige Chancen durch Joshua Lauth mit einem Distanzschuss, der knapp sein Ziel verfehlte (12.), Mojib Sedighi (18.) und ein Schuss aus zwölf Metern von Noah Tafferner, den ein KSV-Spieler von der Torlinie kratzen konnte (23.). Wie aus dem Nichts nutzten die Nordhessen in der 27. Minute durch Finn Bindbeutel ihre einzige Chance zur überraschenden 1:0-Führung.

Auch im zweiten Abschnitt waren die Mittelhessen das engagiertere Team, zeigten viel Moral und Laufbereitschaft, scheiterten jedoch abermals kläglich im Abschluss. Joshua Lauts Schuss parierte KSV-Torhüter Jonas Ferl mit einer sehenswerten Parade (68.). Auch Noah Tafferner scheiterte in der letzten Spielminute, so dass es bei dem 1:0 für die Nordhessen blieb.

"Da Kassel seine einzige echte Chance zum Siegtreffer nutzen konnte, war der Sieg am Ende etwas schmeichelhaft für die Gastgeber. Wir müssen unsere Chancen in der Rückrunde definitiv besser nutzen, um solche Spiele auch in Zählbares umzumünzen. Daher kommt die Winterpause jetzt genau richtig", so FC-Trainer Martin Selmo.

FC Gießen: Appel; Kümmel, Simon, Fischbach, Burkert (ab 80. Faber), Böttcher, Sedighi (ab 80. Probst), Lauth, Ivanovic Lamarra (ab 57. Behnen), Tafferner, Amend (ab 67. Schmitz).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare