Kamil Kaspzyki (r.) und seine FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein unterliegen in Harbach knapp mit 0:1. FOTO: VOGLER
+
Kamil Kaspzyki (r.) und seine FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein unterliegen in Harbach knapp mit 0:1. FOTO: VOGLER

"Alles, was Fußball zu bieten hat"

  • vonred Redaktion
    schließen

(rol). Auch wenn die Resultate durchweg knapp waren, so setzten sich am 19. Spieltag der Fußball-Kreisliga A Alsfeld/Gießen letztlich doch die Favoriten durch. So geschehen auch in Groß-Felda, wo Pressesprecher Johannes Hartmann versicherte, ein Spiel gesehen zu haben, bei dem "alles, was der Fußball zu bieten hat", passierte. Spannend ging es auch in Harbach zu, wo der SVH erst in der Nachspielzeit zu einem 1:0-Sieg kam. Gleich vier Begegnungen fielen wegen der schlechten Platzverhältnisse aus.

TV/VfR Groß-Felda - SG Treis/Allendorf II 3:2 (1:2):Zunächst brachte Max Braun die Heimelf in Führung (5.), die Daniel Stein ausglich (30.). Zehn Minuten später gelang Denis Barth dann sogar die verdiente Gästeführung (40.). Nach 50 Minuten musste der Groß-Feldaer Benni Becker mit Gelb-Rot vorzeitig vom Platz. Zehn Minuten vor Schluss hämmerte Robert Böcher einen Freistoß "mit 120 km/h" (O-Ton TV/VfR-Pressesprecher Hartmann) zum 2:2 in den oberen Torwinkel. Drei Minuten vor dem Ende tankte sich erneut Böcher durch und legte für Braun auf, der zum 3:2 einschob. Doch dem nicht genug: In der Nachspielzeit parierte der Groß-Feldaer Schlussmann David Schneider nicht nur den Strafstoß von Gästespieler Barth, sondern auch dessen Nachschuss (90.+3).

FSG Ohmes/Ruhlkirchen - FSG Laubach 2:2 (0:0):Zunächst kam es beidseits zu Torchancen, wovon sich Gästespieler Jochen Heinemann eine erste bot (10.). Für die Heimelf blieben die Versuche durch Jonas Fey (Pfostenschuss/22.) und Lukas Borgerding (28.) hingegen erfolglos. In der 59. Minute gelang Heinemann dann aber doch die Führung. Dem Laubacher Olcay Sirin gelang das 2:0 (73.). Doch die Gastgeber gaben sich nicht auf und kamen durch Marvin Loh, der per Kopf traf, schnell auf 1:2 heran (78.). Zehn Minuten vor Schluss wartete die Heimelf nach einem vermeintlichen Foul an Stork vergeblich auf den Elfmeterpfiff. Doch nach weiteren Torchancen im Minutentakt gelang Loh der hochverdiente 2:2-Ausgleich (87.).

SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen - FSG Queckborn/Lauter 4:2 (1:0):Die Heimelf beeindruckte gleich mit zwei erwähnenswerten, aber erfolglosen Offensivaktionen (7./8.). Während die SG erwartungsgemäß mehr Ballbesitz hatte, ergab sich auch für die Gäste eine Führungsmöglichkeit (18.). Zehn Minuten später nahm Fahed Al Nasser einen sehenswerten Pass auf und schloss zum 1:0 für die Bopp-Elf ein. Während die Gästespielgemeinschaft noch einmal knapp am SG-Tor vorbeizielte (36.), boten sich der Heimelf gleich sechs weitere Möglichkeiten. Doch erst Kuhn traf nach schönem Alleingang durch die gesamte Gästeabwehr hindurch zum 2:0 (52.). Nur zwei Minuten später verkürzte die FSG durch Dominik Horny. Doch kurz darauf sorgte Frey für den alten Zwei-Tore-Vorsprung (57.). Ein weiteres Horny-Abstaubertor führte zum 2:3 (60.). Wiederum Frey schob bald darauf zum 4:2-Sieg ein (69.).

SV Harbach - FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein 1:0 (0:0):Die ersten 70 Spielminuten verliefen ausgeglichen und ohne nennenswerte Torszenen. Doch in der Schlussphase erhöhte der SVH den Druck. In der Nachspielzeit passte Patrick Jünger, Jorge Peydro-Font vollstreckte zum Siegtreffer (90. + 2). Danach pfiff Schiedsrichter Benjamin Hanna nicht mehr an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare