Allendorf/Lda. verliert das Derby bei M85 Mittelhessen

(pas) Die Sportkegler von M85 Mittelhessen verbuchten am 14. Spieltag der Hessenliga im Derby gegen GH Allendorf/Lda. einen sicheren 3:0-Erfolg. Derweil gewann auch der KC 88 Wettenberg auf eigener Bahn souverän mit 3:0 gegen die KSG Hinterland.

Die Mittelhessen nehmen im Klassement weiterhin den ersten Platz ein, während Wettenberg knapp hinter der SKG Sontra auf der dritten Position rangiert.

M85 Mittelhessen – GH Allendorf/Lda. 5165:4711 (3:0/53:25): Auch im siebten Heimspiel der Saison hielt die Festung im Bürgerhaus Reiskirchen (Hüttenberg), und M85 ist nur noch rechnerisch von der Tabellenspitze zu stürzen. Die Mittelhessen starteten direkt im ersten Block mit den beiden Tagesbesten Spielern Michael E. Schmidt (896/12) und Steffen Willig (893/11) sehr stark in die Partie. Allendorf/Lda. konnte nur mit Jochen Schnecker (839/8) teilweise folgen, während Andreas Schwabauer (720/1) abfiel. Im Mittelblock boten die Hausherren mit Kai Bolte (828/6), der neben Rene Junge (840/9) auflief, eine kleine Angriffsfläche, die den Gästen mit Steffen Heinz (831/7) und Steffen Stockmann (754/2) die ersten beiden Wertungen einbrachte. Im Schlussblock präsentierte Michael Buhl (822/5), der zusammen mit Alexander Lehnhausen (886/10) für M85 an den Start ging, ein weiteres angreifbares Ergebnis. Jedoch konnten André Englisch (771/3) und Tobias Sabl (796/4) keine Wertungen mehr für die Gäste erzielen, sodass die Allendorfer bei vier Wertungen hängen blieben.

KC 88 Wettenberg – KSG Hinterland 4883:4596 (3:0/55:23): Gegen einen der Abstiegskandidaten spielte der KC 88 sicher auf und ließ den Gästen nur wenige Chancen auf einen Teilerfolg. Im Startblock begannen Klaus Künstling (822/10) und Jörg Schnell (816/9) für die Gastgeber ordentlich, wobei Martin Buchholz (769/4) und Felix Piechaczek (767/3) nicht folgen konnten und schon früh einen großen Rückstand hinnehmen mussten. Im zweiten Block agierte Wettenberg mit den beiden tagesbesten Spielern Rainer Scheidt (844/12) und Kai Uwe Schnell (830/11) noch stärker, während Hinterland mit Uwe Koch (802/8) und Michael Heimrich (774/5) erneut nicht in der Lage war, mitzuhalten. Damit ging vor dem letzten Block keine Wertung auf das Konto der KSG. Hier konnten die Hausherren mit Björn Georg (788/7) und Klaus Stein (783/6) nicht richtig überzeugen, aber auch die Gäste mit Friedhelm Bögel (761/2) und Helmut Heinzerling (723/1) taten sich schwer und konnten keine guten Resultate mehr erzielen.

Am Samstag geht es für Spitzenreiter M85 Mittelhessen zum Aufsteiger GF Fulda, während Wettenberg den KSV Wetzlar empfängt und GH Allendorf/Lda. gegen AN Bosserode antritt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare