Allendorf/Lda. II mit Mühe

  • schließen

Mit einem vollen Programm hat sich die Tischtennis-Bezirksliga in die Pause verabschiedet. Dabei gab sich Spitzenreiter TV Großen-Linden keine Blöße, setzte sich bei der TTG Büßfeld mit 9:4 durch und baute seine Bilanz auf 22:0 Punkte aus. Verfolger Nummer eins bleibt der TSV Allendorf/Lda. II (19:3), der eine Energieleistung benötigte, um Grün-Weiß Gießen mit 9:7 zu bezwingen. Die Grün-Weißen (13:9) bleiben hinter Büßfeld (14:8) auf Platz vier. Fortgesetzt wird die Saison am 25. Januar 2019.

Mit einem vollen Programm hat sich die Tischtennis-Bezirksliga in die Pause verabschiedet. Dabei gab sich Spitzenreiter TV Großen-Linden keine Blöße, setzte sich bei der TTG Büßfeld mit 9:4 durch und baute seine Bilanz auf 22:0 Punkte aus. Verfolger Nummer eins bleibt der TSV Allendorf/Lda. II (19:3), der eine Energieleistung benötigte, um Grün-Weiß Gießen mit 9:7 zu bezwingen. Die Grün-Weißen (13:9) bleiben hinter Büßfeld (14:8) auf Platz vier. Fortgesetzt wird die Saison am 25. Januar 2019.

TSV Klein-Linden II – TTG Mücke II 9:2: In den Doppeln punkteten Ingo Eißer/Norbert Backes (3:0 über Carsten Stiehler/Jens Jäger) und Niklas Grabbe/Julian Langsdorf (ebenfalls 3:0 über Andreas Zimmer/Michael Christian Kratz) für die Kleinlindener. Dagegen gingen Matthias Zörb/Jörn Lenz beim 2:3 gegen die Mücker Steffen Metz/Oliver Schwenzer leer aus. In den Einzeln holte Spitzenspieler Andreas Zimmer mit dem 3:1 gegen Niklas Grabbe den zweiten Punkt für die Gäste. In den anderen Begegnungen setzten sich die Hausherren durch. Ingo Eißer (2), Niklas Grabbe, Matthias Zörb, Norbert Backes, Julian Langsdorf und Jörn Lenz sorgten mit ihren Siegen für den TSV-Sieg.

SG Climbach – TSV Klein-Linden II 8:8: "Wieder ein Match, das viel Spaß gemacht hat in Bersrod", freute sich SG-Mannschaftsführer Marcel Mattern. "Vom Spielverlauf her waren wir am Sieg lange Zeit näher dran als Kleinlinden. Beim Stande von 7:4 für uns haben die fairen Gäste dann aber alle weiteren Einzel – oft sehr knapp – für sich entschieden und gingen mit einer 8:7-Führung ins Abschlussdoppel. Dieses haben Nils Zimmer und Max Höfliger mit dem 3:0 über Ingo Eißer/Norbert Backes dann sicher gewonnen." Die beiden Climbacher hatten das erste Doppel (3:2 gegen Oliver Borchardt/Matthias Zörb) für sich entschieden. Die anderen Doppel gingen an die Gäste. Hier gewannen Ingo Eißer/Norbert Backes mit 3:2 gegen Artur Muchametgariev/Stefan Wagner und Niklas Grabbe/Julian Langsdorf mit 3:1 gegen Marcel Mattern/Wolfgang Frick. In den Einzeln konnte jede Seite sechs Siege für sich verbuchen: Muchametgariev (2), Zimmer, Höfliger, Mattern und Wagner punkteten für die SG, Backes (2), Borchardt, Grabbe, Zörb und Langsdorf für den TSV.

TTG Mücke II – VfB Ruppertsburg 5:9: "Wir haben in Mücke stark gespielt, sind aber auch auf einen starken Gegner getroffen", berichtete VfB-Mannschaftsführer Julian Vogeltanz. Dabei hebt er besonders die Leistung seines Teamkollegen Michael Hahn hervor, der im vorderen Paarkreuz beide Spiele für sich entschied. Eine gute Leistung bot auch der Kapitän selbst, der im mittleren Paarkreuz beide Spiele gewann. Nach den Doppeln hatte es zunächst gar nicht so günstig ausgesehen für die Ruppertsburger, denn Mücke führte nach Siegen von Andreas Zimmer/Oliver Schwenzer (3:2 gegen Julian Vogeltanz/Patrick Strack) und Andre Kratz/Steffen Metz (3:0 über Daniel Kozy/Michael Hahn) bei der Niederlage von Jens Jäger/Hans-Georg Becker (0:3 gegen die Ruppertsburger Benedikt Vogeltanz/Nick Richter) mit 2:1. In den Einzeln punkteten beim Sieger neben Hahn und Julian Vogeltanz noch Strack (2), Kozy und Richter, bei Mücke Metz, Zimmer und Jäger.

Bandt/Leipold holen Siegpunkt

TSV Allendorf/Lda. II – Grün-Weiß Gießen 9:7: Bemerkenswert: Die Gießener gewannen sechs von sieben Fünf-Satz-Spielen. In den Doppeln sorgten die Allendorfer Ulrich Bandt/Tim Leipold (3:0 über Gianluca Eller/Nils Keune) und Siegfried Sporer/Lukas Blahowetz (3:1 gegen Dirk Horst/Axel Heckner) bei einer Niederlage von Christian Keil/Gerhard Hauk (2:3 gegen die Gießener Andreas Schirl/Tim Birkenhauer) für ein 2:1 ihres TSV. Die Bilanz in den Einzeln war ausgeglichen: Blahowetz (2) sowie Bandt, Leipold, Sporer und Hauk holten die Punkte für die Lumdastädter, für GW waren Spitzenspieler Andreas Schirl, Eller (je 2), Birkenhauer und Horst erfolgreich. 8:7 lautete der Spielstand vor dem Abschlussdoppel, das Bandt/Leipold mit 3:1 gegen die Grün-Weißen Schirl/Birkenhauer für sich entschieden.

TTG Büßfeld – TV Großen-Linden II 4:9: "Bei den Gastgebern fehlten mit Janis Kräupl, Heiko Habermehl sowie Udo und Christoph Winkler vier Stammkräfte", berichtete Großen-Lindens Daniel Schmidt, "bei uns fehlten mit Arne Friede, Gebhard Mandler und ›Edel-Joker‹ Rafael Mathias Romero Gutierrez drei Mann." In den Doppeln spielten die Lindener durch Steffen Pohl/Thomas Krämer (3:0 über Bernd Kraft/Timo Becker) und Daniel Schmidt/Hans-Jürgen Künz (3:2 gegen Daniel Schönfelder/Beyer) ein 2:0 heraus, ehe im dritten Doppel Christian Dietz/Ingo Holland-Nell gegen die Büßfelder Stefan Wagner/Josef Reichel mit 2:3 den Kürzeren zogen. In den Einzeln gewannen die Büßfelder Schönfelder (3:0 über Krämer, 3:2 gegen Pohl) und Becker (3:0 gegen Holland-Nell). Die anderen Spiele gingen an die Gäste, für die Künz (2) Schmidt (2), Krämer, Pohl und Dietz punkteten.

TTG Eberstadt/Muschenheim – Spfr. Oppenrod 9:2: Eine überraschend klare Angelegenheit zugunsten der TTG, die drei der vier Fünf-Satz-Spiele für sich entschied und dabei ein besonderes Stehvermögen unter Beweis stellte. Die Zähler für Oppenrod holten das Doppel Torsten Metz/Manuel Ruschig mit dem 3:0 über Michael Gilbert/Heinz-Günther Becker sowie Torsten Metz, der gegen Werner Bender in fünf Sätzen gewann. Philipp Horvath/Norbert Paulsen (3:1 gegen die Oppenroder Sebastian Steinbrecher/Jürgen Fieser) und Werner Bender/Tobias Montag (3:0 über Markus Henrich/Harald Ehser) sorgten in den Doppeln für zwei TTG-Punkte. In den Einzeln gewannen für die Gastgeber Horvath, Paulsen (je 2), Gilbert, Montag (20:18 im fünften Satz gegen Ehser) und Becker, der im fünften Satz den Oppenroder Henrich mit 15:13 bezwang.

RW Odenhausen/Lda. – TTG Kirtorf/Ermenrod 9:3: Zwar traten auch die Gastgeber nicht in Bestbesetzung an, doch hatte die TTG nur zwei Stammkräfte dabei. In den Doppeln sorgten Steffen Groß/Sebastian Haupt (3:0 über Wilfried Strohm/Steffen Schindler) und Marko Benner/Tino Magel (ebenfalls 3:0 über Wilhelm Welk/Peter Weiß) bei einer Niederlage von Steffen Kühnel/Bernd Lang (1:3 gegen Karl-Heinz Rühl/Walter Diebel) für ein 2:1 der Rot-Weißen. Schindler (3:1 gegen Kühnel) und Welk (ebenfalls 3:1 gegen Lang) holten in den Einzeln die TTG-Punkte zwei und drei. Alle anderen Partien gingen an die Rabenauer, die durch Steffen Groß und Sebastian Haupt (beide gaben keinen Satz ab) in den Einzeln jeweils doppelt punkteten. Die weiteren Zähler holten Kühnel, Benner und Magel.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare