Fußball-Kreisliga A Gießen: Der Allendorfer Joshua Weiss (r.) ist Jihad Belassiria vom TSV Rödgen entwischt. FOTO: HF
+
Fußball-Kreisliga A Gießen: Der Allendorfer Joshua Weiss (r.) ist Jihad Belassiria vom TSV Rödgen entwischt. FOTO: HF

Allendorf/Lahn siegt auswärts

  • vonRoland Stamm
    schließen

(rol). In der Kreisliga A Gießen sorgte Sebastian Smotkiewicz nach 2:4-Rückstand gegen den FC TuBa Pohlheim II mit seinem Hattrick (83./90.+2 und 90.+4) tatsächlich noch für einen 5:4-Sieg seiner FSG Lollar/Staufenberg. Und auch der TSV Allendorf/Lahn drehte einen 1:2-Rückstand in Rödgen noch in einen späten 3:2-Auswärtserfolg. Außerdem wurde neben dem Spiel des SV Annerod gegen die FSG Biebertal auch die Begegnung zwischen der FSG Villingen/Nonnenroth/Hungen und der FSG Garbenteich/Hausen abgesetzt. Hier wurde ein Spieler des Aufsteigers positiv auf das Corona-Virus getestet.

FSG Wettenberg II - MTV 1846 Gießen II 1:1 (1:0):Nach 13 Minuten stand FSG-Spieler Kai Fechler nach einer Ecke goldrichtig und traf zur 1:0-Führung. In der Folge hatten die Gastgeber mehr vom Spiel, sieht man von einem Pfostentreffer der Gäste einmal ab (23.). Fünf Minuten nach der Pause konnte FSG-Torwart Leon Prediger nach einer Ecke noch abwehren, war dann aber gegen den Abstauber von Jannik Banholzer machtlos. Kurz darauf hatten die Gießener Pech bei einem Lattentreffer (58.), bevor auf der Gegenseite Marcel Rühl den Pfosten traf (75.). Schließlich blieb es beim leistungsgerechten Remis.

TSV Rödgen - TSV Allendorf/Lahn 2:3 (1:1):Schon in der Anfangsminute bot sich dem Gastgeber, der die größeren Spielanteile hatte, eine Großchance. Aber die Rödgener verpassten die Chance, früh in Führung zu gehen. Die Gäste waren diesbezüglich effektiver und kamen durch Philipp Trassl zur Führung (24.), die Jihad Belassiria aber bald ausglich (30.). Der Rödgener Alireza Yaghoub Ali sorgte dann für die 2:1-Führung (72.), bevor Gästespieler Joshau Weiß zum 2:2 ausglich (80.). Zwei Minuten später gelang Serhat Altuntas der Siegtreffer für die Allendorfer.

FSG Lollar/Staufenberg - FC TuBa Pohlheim II 5:4 (2:2):Die zu Beginn besseren Gastgeber sorgten durch Gabriel Kourie (9.) und Florian Pinkl (12.) für eine schnelle 2:0-Führung. Doch FC-Spieler Sükrü Gözenoglu brachte sein Team auf 1:2 heran (13.). Noch vor der Pause glichen die Pohlheimer durch Maximilian Dörfler zum 2:2 aus (43.). Turbulent ging es auch im zweiten Abschnitt weiter. Zunächst traf Michael Gabriel mit verwandeltem Strafstoß zur 3:2-Gästeführung (62.), die erneut Pinkl gar auf 2:4 ausbaute (76.). Zwar konnte Sebastian Smotkiewicz auf 3:4 verkürzen. Doch eine Rote Karte gegen die FSG wegen Nachtretens schien die Aufholjagd jäh zu beenden (89.). Doch der 48-jährige Smotkiewicz drehte jetzt erst richtig auf und sorgte mit zwei weiteren Treffern in der Nachspielzeit noch für den kaum noch für möglich gehaltenen 5:4-Sieg. Das beschäftigte auch FSG-Coach Ümit Komac noch nach dem Spiel: "Jetzt muss ich emotional erst mal runterkommen."

TSV Lang-Göns II - FSV Fernwald II 1:2 (0:2):Der TSV verschlief die erste Hälfte und musste die Gästeführung hinnehmen, die Alexandros-Georges Moundreas nach Vorarbeit von Felix Schmieder erzielte (20.). Mit dem Halbzeitpfiff verursachte TSV-Keeper Kevin Hofmann einen Strafstoß, den er gegen Moundreas parierte, den Nachschuss musste er aber zum 0:2 passieren lassen. Die Heimelf bestimmte dann den zweiten Durchgang. Allerdings reichte es lediglich noch zum 1:2-Anschlusstreffer durch Phil Pietzner (80.).

TSF Heuchelheim II - SG Utphe/Trais-Horloff/Inheiden 3:1 (0:1):Trotz leichter Heuchelheimer Feldüberlegenheit und einem Plus an Torchancen gelang Jannis Büttel, der nach einem schnell ausgeführten Freistoß zur Stelle war, die frühe Gästeführung (13.). Danach boten sich Mario Böhm und auch Joshua Hofmann gute Möglichkeiten für die Gastgeber, die aber von SG-Keeper Christian Weber hervorragend pariert wurden. Die Heimelf drehte in der zweiten Halbzeit mächtig auf und überzeugte vor allem kämpferisch. Lohn der Bemühungen war schließlich das Ausgleichstor durch Christian Mandler (57.), der nach Vorarbeit von Paul Zenger auch zur 2:1-Führung der TSF traf (70.). Nachdem Zenger kurz darauf freistehend gegen Weber vergab, konnte er drei Minuten vor Schluss mit dem Treffer zum 3:1 für die endgültige Entscheidung sorgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare