Dicht an seinem Gegenspieler Ahmet Öztürk von Türkiyemspor Gießen ist Thomas Luderer (2. v. l.) vom TSV Allendorf/Lahn, dessen Teamkollege Semi Temizsoy (l.) eine Regelwidrigkeit moniert. Die Allendorfer müssen nach einem 2:0-Vorsprung am Ende mit einem 2:2-Unentschieden zufrieden sein. FOTO: FRIEDRICH
+
Dicht an seinem Gegenspieler Ahmet Öztürk von Türkiyemspor Gießen ist Thomas Luderer (2. v. l.) vom TSV Allendorf/Lahn, dessen Teamkollege Semi Temizsoy (l.) eine Regelwidrigkeit moniert. Die Allendorfer müssen nach einem 2:0-Vorsprung am Ende mit einem 2:2-Unentschieden zufrieden sein. FOTO: FRIEDRICH

Allendorf gibt Führung aus Hand

  • Markus Konle
    vonMarkus Konle
    schließen

(rol/kus). Der SV Annerod hat die Spitze der Fußball-Kreisliga A Gießen übernommen. Beim TSV Rödgen setzten sich die Fernwälder am Sonntag mit Mühe mit 2:0 durch und führen das Feld mit zwei Zählern Vorsprung vor der FSG Biebertal (22 Punkte) und der FSG Lollar/Staufenberg (18) an. Das Duell dieser beider Teams wurde kurz vor dem geplanten Abpfiff abgesagt, nachdem ein Betreuer der gastgebenden Lollarer kurz vor der Begegnung auf dem Sportgelände zusammengebrochen war. Ihren ersten Saisonpunkt knapp verpasst hat unterdessen die FSG Garbenteich/Hausen, die sich bei der SG Utphe/Trais-Horloff/Inheiden knapp mit 0:1 geschlagen geben musste. Pech hatte der TSV Allendorf/Lahn, der nach einer 2:0-Führung gegen Türkiyemspor Gießen in der Schlussminute noch den 2:2-Endstand kassierte. In der Schlussminute gar abgebrochen wurde die Begegnung des FC Turabdin/Babylon II gegen die FSG Villingen/Nonnenroth/Hungen.

TSF Heuchelheim II - TSV Lang-Göns II 2:0 (1:0):Es war der zweite TSF-Sieg in Folge, der durch die klareren Torchancen zustande kam. Fußballerisch zeigte sich der Gast dagegen als das bessere Team. Bereits in der siebten Spielminute köpfte der Heuchelheimer Mario Böhm eine Ecke von Lucas Garnier zur Führung ins gegnerische Tor. Der TSV arbeitete in der Folgezeit am Ausgleich. Doch entweder fehlte das nötige Glück dazu oder TSF-Schlussmann Jürgen Stöcker war mit guten Paraden zur Stelle. Unmittelbar nach der Pause scheiterte TSV-Akteur Silas Düringer aus kurzer Distanz erneut am gut aufgelegten Stöcker. Während es die Gäste nicht schafften, den Ball im Heuchelheimer Tor unterzubringen, gelang TSF-Spielertrainer Sebastian Auriga mit einem gefühlvollen Heber von der Strafraumgrenze der 2:0-Endstand (66.), auch wenn die Kreisoberliga-Reserve die Partie weiterhin ausgeglichen gestaltete, am Ergebnis aber nicht mehr rütteln konnte.

SG Utphe/Trais-Horloff/Inheiden - FSG Garbenteich/Hausen 1:0 (1:0):Als Jannis Büttel in der 19. Spielminute flach durch den Strafraum passte und Marlon Parr am langen Pfosten zum 1:0 für die Heimelf einschob, schien der Weg für eine gute Partie gegeben, zumal auch Büttel zwei Minuten vor der Führung für die SG bereits hätte treffen können. Doch diese Begegnung hatte lediglich noch ein weiteres Highlight zu bieten, als ein Gästespieler SG-Torwart Christian Weber schon ausgespielt hatte, den Ball dann aber nicht voll traf, sodass Tobias Walter in letzter Sekunde retten konnte (24.). In einer ansonsten von Fehlpässen geprägten Partie hatte die FSG zwar noch ein paar Torchancen, die aber letztlich nicht zwingend genug waren, um das durchaus gerechte Remis mit nach Hause zu nehmen.

TSV Allendorf/Lahn - Tür-kiyemspor Gießen 2:2 (1:0):Der TSV war gut im Spiel und kam durch Halim Gündogan auch zur Führung, als der aus 16 Metern genau in den oberen Torwinkel traf (19.). Auch in der Folge zeigte die Heimelf eine gute Partie, bekam beim 2:0 durch Fabio Hrachovec allerdings etwas Unterstützung vom Gästetorwart (63.). Nach einem umstrittenen Foul nutzte Türkiyemspor die daraus resultierende Elfmeterchance - Irfan Kus verkürzte auf 1:2 (75.). Spätestens jetzt wurde der Gastgeber nervös. Das eröffnete Onur Eker die Chance zum Ausgleich, die dieser mit einem Volleyschuss zum aus Gästesicht etwas schmeichelhaften 2:2-Endstand nutzte (90.).

TSV Rödgen - SV Annerod 0:2 (0:0):Beide Teams nahmen sich vor 150 Zuschauern ihre schwächeren Phasen. Der TSV hatte über die gesamte Partie hinweg allerdings ein Plus an Großchancen. Doch entweder rettete Alu, war es auf eine schlechte Torchancenverwertung zurückzuführen oder es stand Gästekeeper Jason Marcel Weiß einem TSV-Torerfolg im Weg. Und so sorgte in der weiterhin ausgeglichenen und ausgesprochen fairen Partie SVA-Spieler Salih Altunay für das 1:0 (78.). Drei Minuten vor dem Ende stellte Yves Lohwasser mit dem Treffer zum 2:0 den Endstand her.

FC Großen-Buseck - FSG Wettenberg II 5:0 (4:0):Schon in der ersten Spielminute traf Niklas Nolte zur FC-Führung, die Mathis Lang nur elf Minuten später auf 2:0 stellte. Die Gäste zeigten sich in der 18. Spielminute gefährlich, als ein Schuss am Lattenkreuz des FC-Tores landete. Nach einer vergebenen Lang-Torchance (21.) war es erneut Nolte, der auf 3:0 erhöhte, als er aus kurzer Distanz traf (34.). Kurz darauf war es wieder Lang, der mit einem Freistoß zum 4:0 erfolgreich war (34.). Im zweiten Durchgang ließ es die Heimelf etwas schleifen, kam aber dennoch zum letztlich verdienten 5:0-Endstand, den Dominik Witowetz spät erzielte (86.).

FC Turabdin/Babylon Pohlheim II - FSG Villingen/Nonnenroth/Hungen abgebrochenbeim Stand von 3:1 (2:0): Der FC dominierte diese Partie von Beginn an. Nach drei Minuten sorgte Manuel Gabriel mit einem direkt verwandelten Freistoß für die Führung der Heimelf, die dadurch noch mehr an Sicherheit gewann. Das 2:0 sollte nur eine Frage der Zeit sein. Michael Gabriel baute den Vorsprung auf 2:0 aus (45.). Ein Abstimmungsfehler in der Hintermannschaft der Gastgeber führte zum 1:2 durch FSG-Spieler Martin Rödiger (70.). Dennoch legte Flo Pinkl mit dem vermeintlich beruhigenden 3:1 nach (77.). Doch dann die Nachspielzeit, in der es zu einer umstrittenen Elfmeterentscheidung zugunsten der Dreierspielgemeinschaft kam. FC-Torwart Tobias Said Birol parierte den Strafstoß, der aber wiederholt werden sollte. Das quittierte ein FC-Spieler mit Beifall in Richtung Schiedsrichter, der dem betroffenen Akteur Rot zeigte. Als dieser verbal nachlegte, brach der Schiedsrichter die Begegnung ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare