1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Lokalsport

Allendof/Lahn holt drei Titel

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katja Leib

Kommentare

IMG_9170_Wettkampf_3und1_4c
Erstmals nach zweijähriger Corona-Pause ermitteln die Turnerinnen ihre Teammeister. Stolz präsentieren sich hier die Teilnehmerinnen aus den Wettkampfklassen 3 und 10. © Katja Leib

(klb). In neun Wettkampfklassen wurden am Wochenende im Turngau Mittelhessen die Mannschaftsmeister gekürt. Insgesamt 33 Teams mit rund 210 Turnerinnen aus sieben Vereinen waren in fünf Wettkampfdurchgängen am Start. 15 Riegen stellten sich den Anforderungen im Kürbereich. In den Wettkampfklassen 1 bis 6 wurde zugleich auch die Qualifikation für den Regionalentscheid ausgeturnt, der im Oktober im Lahn-Dill-Kreis stattfinden wird - jeweils die ersten beiden Teams dieser Klassen haben sich dafür qualifiziert.

Nach zwei Jahren Pandemiepause waren drei bis vier Vereine weniger am Wettkampfgeschehen beteiligt. Ausrichter und Gastgeber war der TSV Allendorf/Lahn, der mit drei Titelgewinnen auch am erfolgreichsten war.

Die Qualifikations- wettkämpfe

Im Wettkampf 1 (Kür, Leistungsklasse 2, jahrgangsoffen) waren drei Teams am Start. Mit 151,20 Punkten gewann der TV Watzenborn-Steinberg nicht nur mit klarem Vorsprung, sondern sorgte auch für gute Stimmung. Mit höherwertigen Übungen beim Sprung (37,10) und am Boden (39,65) knüpfte das Team an seine Leistungen in der vergangenen Landesliga an. Mit nervenstarken 38,80 Punkten freuten sich die Watzenborner besonders über ihre Leistungen am Balken. Rang zwei sicherte sich der TSV Krofdorf-Gleiberg (141,80) vor der TSG Wieseck (140,40). Die Krofdorfer überzeugten vor allem mit ihren Vorträgen am Boden und Sprung (38,45 und 37,15). Etwas Pech hatte das Team am Balken, wo die TSG Wieseck mit starken 36,40 Punkten die meisten Gerätepunkte erzielte. Eifrigste Punktesammlerinnen für ihre Teams waren Lara Hofmann, Guliana Hoß (beide Watzenborn) und Sara Bepler (Wieseck).

Im Wettkampf 2 (Kür Leistungsstufe 3, Jahrgang 2006 und jünger) sicherte sich der TV Großen-Linden mit 137,05 Punkten den Titel vor dem TSV Krofdorf-Gleiberg (84,10), der nur mit zwei Turnerinnen antrat. Die Lindenerinnen überzeugten mit schönen Boddenübungen und sicheren Vorträgen am Balken, während die Krofdorferinnen die meisten Zähler am Boden und Sprung erturnten. Beste Turnerin des Wettkampfes war Hannah Zachariasz (Großen-Linden), die mit einer ausdrucksstarken Bodenübung das Publikum begeisterte.

Im Wettkampf 3 (Kür Leistungsklasse) lieferten sich TSV Allendorf/Lahn, der TSV Krofdorf-Gleiberg und der TV Großen-Linden ein spannendes Rennen um die Podestplätze. Nach einem gelungenen Start mit 33,65 bzw. 33,55 Punkten setze sich Krofdorf hauchdünn an die Spitze. Am Sprung trumpfte Allendorf auf (36,55) und übernahm vor dem TV Großen-Linden (35,25) die Führung. Am Balken setzten sich Allendorf und Krofdorf leicht vor den Lindenerinnen ab. Der Boden entschied den Wettkampf zugunsten der Allendorferinnen (35,95/Krofdorf: 35,85), die mit 135,85 Zählern den Titel vor den Krofdorferinnen (135,00) sowie Großen-Linden (132,20) sicherten. Die besten Einzelturnerinnen waren Jette Neeb (Allendorf/Lahn), Taina Rohn (Großen-Linden) und Marie Mühl (Krofdorf).

Im Wettkampf 5 (Pflichtstufe 5-6, Jahrgang 2008 und jünger) wagte sich nur der TV Großen-Linden an die Anforderungen und kam auf 153,85 Punkte. Dabei überzeugte das Team besonders am Sprung (40,30) und am Stufenbarren (39,80). Eifrigste Punktesammlerin war Lina Burgard (52,75).

Der Wettkampf 6 (Pflichtstufen 6/5, Jahrgang 2010 und jünger) war gut besetzt. Am Boden präsentierte der TV Watzenborn-Steinberg starke Vorträge (40,40) und setzte sich vor der TSG Wieseck und dem TV Großen-Buseck an die Spitze. Der Sprung machte den Wettkampf noch spannender, da dieses Trio jeweils rund 38 Punkte erzielte. Am Stufenbarrenturnen erturnte sich Wieseck mit 41,40 einen knappen Vorsprung. Am Balken bewiesen die Wiesecker gute Nerven (39,45) und erturnten einen kleine Vorsprung. Nach vier Geräten holte sich schließlich Wieseck (159,10) den Titel vor Watzenborn (158,35) und Großen-Buseck (157,45). Die weiteren Plätze belegte Großen-Linden (141,90) knapp vor Krofdorf (141,00). Nina Müller (Wieseck), Annalena Schneider (Watzenborn) und Linn Röhlke (Großen-Buseck) waren die besten Einzelturnerinnen für ihre Teams. Weiterhin konnten Josephine Boller (Großen-Linden) und Aurelia Kraft (Krofdorf) für ihre Teams die meisten Zähler erturnen.

Die Rahmen- wettkämpfe

Im Wettkampf 7 (Pflichtstufen 1-3, Jahrgang 2015 und jünger) sicherte sich mit deutlichem Vorsprung und 140,65 Punkten der TSV Allendorf/Lahn I den Titel. Rang ging an den TV Treis II (129,25) mit 0,45 Punkten Vorsprung vor Allendorf II (128,80) und Treis I (118,05). Für alle Teams war dies der erste Wettkampf und es ging für die Sportlerinnen vor allem darum, die korrekte Übungsabfolge zu turnen und erste Wettkampfluft zu schnuppern. Dies meisterten Hannah Bui, Leni Berk (beide Allendorf) und Darina König (Treis) am erfolgreichsten. Das beste Teamergebnis erturnte Allendorf I am Boden (36,90), stark präsentierte sich der TV Treis am Sprung.

Im Wettkampf 8 (Pflichtstufen 2-4, Jahrgang 2013 und jünger) holte der TSV Allendorf/Lahn (150,90) den Titel vor dem TV Großen-Buseck (145,35). Die Allendorfer waren dabei an keinem Gerät zu schlagen, lediglich am Balken konnte Großen-Buseck (39,80) bis auf ein Zehntel an den Sieger herankommen, der außerdem am Reck überzeugte. Die Busecker Mädchen lieferten einen sehr konstanten Wettkampf an drei Geräten ab, lediglich am Reck ließen sie einige Zehntel liegen. Ihr bestes Geräteergebnis sammelte das Busecker Team am Sprung (36,95). Den dritten Podestplatz nach einem äußerst engen Rennen holte der TV Treis (134,15) vor den beiden Teams der TSG Wieseck II (133,00) und I (132,45). Rang sechs ging an den TSV Krofdorf-Gleiberg (128,35) vor dem TV Großen-Linden (127,30). Die besten Einzelturnerinnen waren Emilia Nickel, Nele Jäger (beide Allendorf) und Jonna Scheld (Großen-Buseck).

Im Wettkampf 9 (Pflichtstufen 4-7, jahrgangsoffen) starten mit acht Teams die meisten Teilnehmer, wobei der TV Watzenborn-Steinberg gleich drei Mannschaften stellte und dessen »Erste« (173,35) mit deutlichem Vorsprung den Titel holte. Das Team präsentierte sich vor allem sehr stark am Balken (40,60) und am Stufenbarren (45,10). Rang zwei ging an den TV Großen-Buseck I (164,55), der am Boden und am Sprung (45,90 und 43,85) nicht zu schlagen war und sich an diesen Geräten einen ebenfalls komfortablen Vorsprung sicherte. Ein spannendes Rennen um den dritten Platz entschied der TSV Allendorf/Lahn (157,80) gegen den TV Großen-Buseck II (156,50) für sich. Auf den weiteren Rängen landeten der TV Watzenborn-Steinberg III (5./150,45) und II (6./147,55) sowie der TSV Krofdorf-Gleiberg (7./ 146,10) und der TV Treis (8./ 145,25). Beste Einzelturnerinnen waren Lisa Jäger (Watzenborn), Samira Schulz (Allendorf/Lahn) und Lola Kempf (Großen-Buseck). Weiterhin waren Marie Grofer (Krofdorf-Gleiberg) und Amely Laubach (TV Treis) die eifrigsten Punktesammler für ihre Teams.

Im Wettkampf 10 (Kür, Leistungsklasse 4, jahrgangsoffen) erturnte der TV Großen-Buseck 141,90 Punkte und landetete einen deutlichen Sieg. Mit drei erfahrenen Kür-Turnerinnen und zwei Nachwuchsturnerinnen holten sich die Buseckerinnen vor allem am Stufenbarren einen entscheidenden Vorsprung, wo sie mit Zwölfer-Wertungen und insgesamt starken 36,75 Punkten überzeugten. Den zweiten Podestplatz sicherte sich der TV Treis (135,15) vor dem TV Watzenborn-Steinberg (134,35). Rang vier holte sich der TSV Allendorf/Lahn (132,85) knapp vor dem TV Großen-Linden (130,55). Johanna Dapper, Pia Nicola Lies (beide Großen-Buseck) und Mara Keller (Treis) waren in dieser Wettkampfklasse die besten Einzelturnerinnen. Weiterhin konnten Friederike Gramsch (Watzenborn-Steinberg), Sarah Krahl (Allendorf/Lahn) und Ulla Schröder (Großen-Linden) die meisten Zähler für ihre Teams sammeln. Die Tageshöchstnote turnte Johanna Dapper am Stufenbarren (12,85).

Auch interessant

Kommentare