In allen Belangen unterlegen

(csf). Im Duell gegen Mitaufsteiger SV Emsdorf setzte es für den TSV Lang-Göns am Sonntag in der Fußball-Gruppenliga eine klare 0:4-Niederlage. Ohne die starken Reflexe von Torhüter Marcel Wagner und mit einer besseren Chancenverwertung der Gäste hätte die Niederlage durchaus höher ausfallen können.

Emsdorf zeigte sich von Beginn an wacher und ging bereits in der dritten Spielminute durch einen Foulelfmeter in Führung. Wagner ahnte die Ecke, aber SV-Kapitän Lauer verwandelte sicher mit einem wuchtigen Schuss. Der frühe Treffer beflügelte die Gäste, die schon in der neunten Minute den zweiten Treffer nachlegten. Nach einem punktgenauen Pass tauchte Fehrentz rechts im Strafraum frei vor Wagner auf und ließ diesem bei seinem Abschluss in den Winkel keine Chance. Die Hausherren waren stets einen Schritt zu spät. Dennoch kamen die Langgönser vor der Pause noch zu zwei Chancen. Zunächst traf Jannis Kaiser die Oberkante der Latte (37.), kurz vor dem Pausenpfiff köpfte Horvat eine Träger-Ecke an den Außenpfosten.

Zwei Minuten nach dem Seitenwechsel musste Wagner das erste Mal in Hälfte zwei eingreifen, als Fehrentz nach einem Fehler im Aufbauspiel des TSV zum Abschluss kam. Fehrentz kam in der Folge zu weiteren Chancen, doch entweder verfehlte er das TSV-Tor (48., 52.) oder Wagner parierte (60.). Nach einem kurz ausgeführten Eckball nahm Naziyok aus 20 Metern Maß, schlenzte den Ball in den rechten Winkel und markierte so das längst überfällige 3:0 (55.). Emsdorf spielte weiterhin sehenswerten Offensivfußball und agierte ab Minute 64 in Überzahl, nachdem Goth die Gelb-Rote-Karte sah. Vier Minuten vor Schluss legten die Gäste noch den vierten Treffer nach. Eine Ecke wehrte die TSV-Abwehr nur zentral vor den Strafraum ab, der eingewechselte Sekmen traf sehenswert per Direktabnahme zum 4:0-Endstand.

TSV Lang-Göns: Wagner, Claus, Träger, Fabian Kaiser(ab 70. Höpfner), Jannis Kaiser, Wanke, Horvat, Schreiber, Rühl (ab 20. Goth), Mergim Omura (ab 60. Raith), Beitlich

SV Emsdorf: Simmer, Droß (ab 87. Klaes), Fehrentz (ab 81. Girin), Rene Schmidt, Lauer, Marczoch, Fröhlich, Tim Schmidt, Sprenger, Krein (ab 69. Sekmen), Naziyok

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Paul (Bommersheim) - Zuschauer: 100 - Torfolge: 0:1 (3.) Lauer (Foulelfmeter) 0:2 (9.) Fehrentz, 0:3 (55.) Naziyok, 04 (86.) Sekmen. - Gelb-Rote Karte: Goth (65.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare