+
Der Rasen des Waldstadions weist aktuell viele Löcher auf. (Foto: Schepp)

Waldstadion

Ärger um Waldstadion-Rasen

  • schließen

Vor dem Highlight-Spiel von Fußball-Hessenligist FC Gießen gegen Fulda gibt’s Sorgen um den Rasen. Wieder mitten drin im Thema: Die Footballer.

Die Verantwortlichen von Fußball-Hessenligist FC Gießen sorgen sich vor dem Heimspiel-Highlight am Samstag (15 Uhr) gegen die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz um den Zustand des Rasens. Dieser weist nach dem Zweitligaspiel der Gießener Footballer am letzten Samstag offenkundig deutlich mehr Löcher auf als zuvor.

Die Golden Dragons verwiesen darauf, dass der Platz zuvor zu stark bewässert wurde. Erst gestern wurden die Fußballer auf den "neuen" Zustand des Rasens aufmerksam, hätten sich einen Anruf der Footballer am Wochenende gewünscht, um früher aktiv werden zu können. FC-Verantwortliche, Sport- und Gartenamt begutachteten den Platz gestern und arbeiten jetzt intensiv daran, die Verletzungsgefahr bis zum Samstag zu minimieren. Das Gartenamt beginnt heute mit Pflegemaßnahmen.

Eine Kommunikation zwischen Fußballern und Footballern gibt es laut MTV-Abteilungsleiter Thorsten Schließner nicht. Er sagt nur: "Wir werden unsere beiden letzten Heimspiele auch im Waldstadion austragen." Diese finden am 25. August und 8. September statt. Es werden vermutlich die letzten der Dragons im Waldstadion sein. Die Stadt und der Fußballclub Gießen streben bis zum Ende des Jahres den Abschluss eines Erbpachtvertrages an, der FC wäre dann praktisch Eigentümer.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare