Achter Kleenheimer Heimsieg

Die SG Kleenheim hat in der Handball-Oberliga Hessen der Männer im achten Heimspiel zum achten Mal gewonnen und beide Punkte eingefahren. Mit 27:23 (12:10) besiegten die Kleenheimer am Samstagabend vor 150 Zuschauern in Oberkleen die HSG Kahl/Kleinostheim.

Nach dem 1:1 (2.) erhöhte Kleenheim den Vorsprung auf 5:1 (9.), wobei Florian Eisenhardt auf Zuspiel von Dennis Köhler erfolgreich war. Nach dem 6:2 (10.) durch Julian Reusch kamen die Gäste vorübergehend besser ins Spiel, ehe nach Eisenhardts 9:6 (19.) Gästespieler Christian Baumgärtner nach einem Foul an Kleenheims Johannes Wohlrab disqualifiziert wurde (20.). Kleenheim zog dann auf 11:7 (24.) durch Tim Hanika und 12:8 (26.) durch Christian Keil davon, ehe die Gäste durch Matthias Stenger und einen verwandelten Siebenmeter von Christoph Ludwig auf den 10:12-Pausenstand verkürzten.

Nach Wiederbeginn schienen die Hausherren kurzzeitig völlig neben der Spur zu sein, denn beim 12:12 (32.) war ziemlich rasch der Gleichstand hergestellt. Erst allmählich konnte sich Kleenheim wieder befreien und auf 16:13 (37./Dennis Köhler) davonziehen. Aber der Gast, der zum Schluss mit doppelter und dann sogar mit offener Manndeckung agierte, war beim 17:19 (42.) durch Matthias Stenger wieder dran. Fünf Minuten später verwandelte Tim Spengler einen Siebenmeter zur Kleenheimer 23:18-Führung (47.

). Kleenheim aber nahm die Sache zu leicht, verschleuderte innerhalb einer Minute gleich zwei Siebenmeter, sodass beim 25:22 (57.) durch Christoph Ludwig per Siebenmeter längst nicht alles entschieden war. Nach Jörg Müllers 26:22 (57.) spielten die Gäste noch einmal offene Manndeckung, doch der sechste Tagestreffer von Dennis Köhler zum 27:22 (58.) sorgte endgültig für Klarheit.

"Manuel Eckhard hat super gehalten", lobte Kleenheims Co-Trainer Bodo Schindel den jungen Keeper, der in seinem ersten Oberligajahr ist. "Es war ein Start-Ziel-Sieg, obwohl wir bis zum Schluss immer noch keine Entscheidung hatten und das Spiel eng war", erklärte Schindel weiter. "In der zweiten Halbzeit haben wir zu viele Chancen vergeben, sodass das Spiel einfach nicht früher entschieden war. Wichtig ist, dass wir die Punkte haben", erläuterte der Kleenheimer Co-Trainer.

SG Kleenheim: Eckhard, Andre Müller; Hanika (2), Spengler (6/3), Keil (2), Jörg Müller (1), Köhler (6), Eisenhardt (6), Wagner(2), Glaum (1), Reusch (1), Wohlrab.

HSG Kahl/Kleinostheim: Bruno Stenger, Burdack, Seidel; Ludwig (7/5), Markus Wienand (1), Carsten Wienand (1), Klein, Berberich, Baumgärtner (2), Roth (4), Matthias Stenger (5/1), Geist, Dennis Stenger (3).

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Heß/Mayfarth (Fuldabrück). / Zuschauer: 150. / Zeitstrafen: 10:10 Minuten (Hanika, Keil, Köhler, Reusch/zwei – Ludwig, Carsten Wienand, Geist/zwei, Baumgärtner). / Disqualifikation: Baumgärtner (Kahl / 20. nach Foul an Wohlrab). / Siebenmeter: 6/3:8/6.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare