Gruppenliga

Acht Zugänge für Dennis Frank

  • VonPeter Froese
    schließen

(fro). Ungeachtet des derzeit noch ungewissen Termins für den Start der neuen Fußball-Runde arbeitet Gruppenligist SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen an einer schlagkräftigen Mannschaft für die Saison 2021/22.

Helmut Nachtigall, der Sportliche Leiter der SG, konnte acht Neuzugänge vermelden. Demir Serhat (Torwart/Kurdischer FC Gießen) und Daniel Alex Biolan (Angriff/TSV Großen-Linden) hatten sich den Rabenauern bereits in der Winterpause angeschlossen, und auch der in der Abwehr einsetzbare Sascha Koch, der aus der eigenen Jugend kommt, hatte vor der coronabedingten Zwangspause bereits bei den Aktiven mittrainiert. Mit Kian Feriduni (Mittelfeld/TSG Wieseck) und Daniel Pfeiffer (Abwehr/TSV Klein-Linden) kehren zwei Spieler zur Dreier-SG zurück, die schon einmal das Trikot der Rabenauer getragen hatten. Vom Frankfurter Gruppenligisten SV Steinfurth stößt der in der Innenverteidigung einsetzbare Sebastian Krug zur SG, während sich mit Torjäger Ardian Krasniqi und dem als »Sechser« und im Mittelfeld einsetzbaren Jonas Müller zwei Spieler vom Nachbarverein SG Rüddingshausen/Londorf der Elf von Trainer Dennis Frank, der auch in der kommenden Spielzeit als Trainer der SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen zur Verfügung stehen wird, anschließen werden.

»Unser Ziel ist es, die Gruppenliga zu halten«, gibt Nachtigall als Marschroute für die Elf, die weiterhin ohne den Unterbau einer Reservemannschaft auskommen muss, aus.

Dominique Dearbone und Panagiotis Apostolou werden die SG verlassen und sich der FSG Lollar/Staufenberg anschließen. Das Ziel von Anastasios Apostolou, der in der Winterpause zu den Rabenauern gewechselt war und durch den Abbruch der Saison 2020/21 ohne eine Partie für die SG absolviert zu haben den Verein wieder verlässt, ist unbekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare