+
HSG KLEENHEIM-LANGGÖNS vor der neuen Saison der 3. Handball-Liga der Frauen (hinter Reihe von links): Emely Bachenheimer, Kira Suchanke, Lisa Kiethe, Stina Karlson, Hannah Lüdge, Nine Langenbach, Lisa Kneller; mittlere Reihe (von links): Teammanager Oliver Schuch, Torwarttrainer Andreas Laudt, Co Trainer Christiane Bork Werum, Tanja Schorradt, Nina Eggers, Anne vom Hagen, Elli Schuch, Katha Weber, Caro Fischer, Nele Barnusch, Trainer Marc Langenbach Betreuer, Andi Schnelle; vordere Reihe (von links): Celina Rüspeler, Kune Jethesi, Madeleine Buhlmann, Rixa Hahn, Vanesa Bork, Kim Winkes.

Handball

Abwehr die Basis

  • schließen

Warum die HSG Kleenheim-Langgöns in der 3. Handball-Liga Ost der Frauen zum oberen Tabellendrittel schielt.

(mgs). Nach des Vorjahresplatzierungen eins und drei starten die Damen der HSG Kleenheim-Langgöns am kommenden Sonntag (15. September) auch ambitioniert in die neue Saison der 3. Handball-Liga Ost. Zu exakten tabellarischen Zielsetzungen kann und möchte sich Trainer Marc Langenbach noch nicht äußern, in welche Richtung es gehen soll, weiß der SGK-Coach eine gute Woche vor dem Saisonstart aber doch. "Ein genaues Ziel werden die Mannschaft und ich erst kurz vor Saisonbeginn festlegen, aber klar ist, dass wir uns auch in diesem Jahr wieder im oberen Tabellendrittel platzieren wollen", weiß der Trainer von Kleenheim-Langgöns um die Qualität, die in seinem Kader steckt.

Mit den letzten Wochen und Monaten ist Übungsleiter Langenbach zudem zufrieden, neben den für die Sommervorbereitung gewohnten Einheiten im Ausdauer- und Kraftbereich wurde vor allem an der Verbesserung der Defensive gearbeitet, wohl wissend, dass eine gute und starke Abwehr die Basis der Erfolge ist.

Personell ist der Kader von Kleenheim-Langgöns gut aufgestellt. Sorgen bereiteten einzig die Achillessehnen-Probleme, die Spielmacherin Stina Karlsson eine Zeit lang plagten. Doch diese gehören nun der Vergangenheit an, so dass die 25-jährige Schwedin schmerzfrei in die Saison gehen kann, was für die Zielsetzung natürlich von großer Bedeutung ist. Ansonsten verfolgen die Kleebachtalerinnen weiterhin die Philosophie, Spielerinnen aus dem eigenen Nachwuchs an den Drittliga-Kader heranzuführen.

Mit Lisa Kneller (TuS Vollnkirchen) und Torhüterin Rixa Hahn vom TV 05/07 Hüttenberg gab es daher nur zwei externe Neuzugänge. Verlassen haben die SGK Emily Nau, die sich dem Liga-Kontrahenten HSG Gedern/Nidda anschloss, und Sina Rühl, die ihre Karriere aufgrund schwerer Verletzungen in den letzten Jahren beenden musste. Auch Nina Hess ist nicht mehr an Bord, steht der Langenbach-Truppe aber für Notfälle zur Verfügung.

Los geht es für die HSG Kleenheim-Langgöns am 15. September (17 Uhr), das Auftaktprogramm des heimischen Drittligisten hat es freilich in sich. Mit dem südhessischen Kontrahenten TSG Eddersheim wartet zum Auftakt eine Mannschaft, die den Kleenheimerinnen in der Vorsaison gleich zwei Niederlagen beibringen konnte. Neben dem 19:27 am letzten Spieltag musste sich die SGK auch in der Weidig-Sporthalle geschlagen geben (25:27). Nach der Partie beim Vorjahresvierten warten dann gleich zwei Auswärtsspiele, darunter der schwere Gang zum letztjährigen Zweiten SC Markranstädt, was Trainer Marc Langenbach nur mit einem Augenzwinkern kommentiert. "Es hätte sicherlich leichter kommen können, aber wir nehmen es, wie es kommt."

Der Kader

Zugänge:Lisa Kneller (TuS Vollnkirchen), Rixa Hahn (TV 05/07 Hüttenberg), Emelie Bachenheimer, Vanessa Bork (beide eigene Jugend).

Abgänge:Emily Nau (HSG Gedern/Nidda), Sina Rühl (Karriereende), Nina Hess (Standby).

Aufgebot/ Tor: Madeline Buhlmann, Kune Jetishi, Rixa Hahn, Vanessa Bork. - Rückraum: Anne von Hagen, Elena Schuch, Emelie Bachenheimer, Kim Winkes, Nele Barnusch, Nina Eggers, Stina Karlsson, Tanja Schorradt. - Kreis: Caro Fischer, Katharina Weber, Kira Suchandtke. - Außen: Celina Rüspeler, Hannah Lüdke, Janina Langenbach, Lisa Kieth, Lisa Kneller. - Trainer: Marc Langenbach.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare