Abstiegsrunde steht bevor

  • vonJan Anders
    schließen

(jwa). Die Bundesliga Damen haben mit dem 14. und letzten Spieltag der Hauptrunde die jeweiligen Teilnehmer der Meister- und Abstiegsrunde gefunden. Der KC 87 Wieseck blieb im Gastspiel bei RSV Samo Remscheid ohne Zählbares und wird damit als Tabellensiebter mit der Vorgabe von zwei Punkten in die Abstiegsrunde der letzten vier gehen, bei der wohl lediglich ein Absteiger ermittelt werden muss.

RSV Samo Remscheid - KC 87 Wieseck 5235:4894 (50:28/3:0):Gleich 200 Hölzer packte Samo im Vergleich zum letzten Heimspiel auf sein Mannschaftsergebnis oben drauf, was das zweitbeste Heimergebnis der Serie bedeutete. Im Startblock glänzte Remscheids Tanja Bock (941/12) an der Seite von Annika Hilkmann (874/9) mit neuer Heimbestleistung. Wieseck hatte auf der ergiebigen Anlage mit Julia Weiser (749/1) und Beatriz Sorrentino di Bernardi (798/2) jedoch keinerlei Zugriff und entsprechend zunächst das Nachsehen. Im mittleren Abschnitt fand der KC zwar besser ins Spiel, Christina Vogel (829/5) gewann ihren Vergleich mit Michelle Welland (817/4), aber Blockpartnerin Sabrina Brill (806/3) musste Carmen Ziemke (852/7) ziehen lassen. Für den angestrebten Teilerfolg, mit dem Wieseck einen Rang höher geklettert wäre, sah es nun nicht mehr gut aus. Ramona Wilczek (881/11) untermauerte in Block drei ihre Ausnahmestellung im Wiesecker Team, sie wurde Ranglistenerste der Liga (auswärts) und gewann neben Ann-Kristin Alexander (831/6) den Block gegen Sarah Kremer (870/8) und holzgleich zu Bettina Schöpp (881/10). Es reichte aber nur zu 28 Einzelwertungspunkten, was ein 0:3 bedeutete.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare