+
Am 22. Juni mit von der Partie: Der Ex-Wetzlarer Markus Baur, der 2007 mit der DHB-Auswahl die Weltmeisterschaft gewann. (Archivfoto: dpa)

Handball

Abschiedsspiel für den guten Zweck

  • schließen

Am 22. Juni geben Michael Rocksien, Jan Nober, Lukas Loh, Jens Berger und Tim Jung fünf Handballer der MSG Linden in der Sporthalle Lützellinden ihren Abschied - auch für den guten Zweck.

(cme). "Jeglicher finanzieller Gewinn wird an das Familienzentrum für krebskranke Kinder in Gießen gespendet, weshalb wir uns einen großen Zuschauerzuspruch erhoffen", so Organisator Conrad Melle. Größen aus dem deutschen Handball und aus der mittelhessischen Region haben ihre Zusage gegeben und treten gemeinsam mit den fünf scheidenden Spielern gegen das Landesligateam der MSG Linden an.

Wenn man von einer "Win-win-Situation" spricht, kann man das anstehende Abschiedsspiel der MSG Linden bedenkenlos dieser Kategorie zuweisen. Davon abgesehen, dass fünf verdiente Spieler eine letzte große Bühne erhalten, wird mit dem Familienzentrum für krebskranke Kinder ein Verein unterstützt, der auf Spendengelder angewiesen ist und seit Jahrzehnten beachtenswerte Arbeit leistet. Mit dieser wohltätigen Aktion im Gepäck benötigte Organisator Conrad Melle kaum Überzeugungskraft, um bekannte Handballgesichter, die zugleich Weggefährten der scheidenden Akteure sind, für dieses Spiel zu begeistern: "Wir sind über jede Zusage dankbar und hoffen, dass die fünf Jungs einen unvergesslichen Abend erleben und wir zudem noch den Spendenbeutel ordentlich füllen können. Es begann mit einer kleinen Idee, da es sich um fünf MSG-Spieler handelt, die jahrelang das Gesicht der MSG Linden prägten. Mit einem einfachen Dankeschön nach dem letzten Heimspiel wäre es nicht getan gewesen, weshalb die Idee eines Abschiedsspiels aufkam. Dass Namen wie zum Beispiel Christian Schwarzer, Markus Baur, Wolfgang Klimpke, Axel Geerken etc. direkt ihre Zusage gaben, war überwältigend." Das "MSG-Legendenteam" wird ein Mix aus noch aktiven Spielern der 3. Liga, Oberliga, Landesliga und aus ehemaligen Handballern sein, die bei der MSG Linden auf Punktejagd gingen oder mit der deutschen Nationalmannschaft den Weltmeisterpokal in die Luft stemmten.

Im Anschluss an die Partie werden die besagten fünf Akteure offiziell verabschiedet - und danach steigt die große Abschiedsfeier in der Sporthalle Lützellinden. Des Weiteren wird jeder Zuschauer im Rahmen einer Trikotversteigerung die Möglichkeit haben, sich ein signiertes Trikot von den beiden Weltmeistern Christian Schwarzer und Markus Baur zu sichern.

Neben dem großen Beisammensein steht jedoch auch der karitative Zweck im Vordergrund. "Über Ernst und Christine Jung vom TSV Lützellinden kam der Kontakt zum Familienzentrum Gießen zustande. Zu dritt besuchten wir die Räumlichkeiten und waren auf Anhieb begeistert, welch aufopferungsvolle Arbeit dort geleistet wird. In informativen und berührenden Gesprächen mit Hausleiterin Beate Steinmüller festigte sich der Wunsch, dieses tolle Konzept zu unterstützen, damit Familien weiterhin ein ›Zuhause auf Zeit‹ finden und nah bei ihren an Krebs erkrankten Kindern während der Behandlung sein können", verriet Melle. Dem mittelhessischen Handball steht demnach in der handballfreien Zeit ein Highlight bevor, das viel Spaß, Freude und eine ganz viel Wohltätigkeit verspricht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare