Aaltje Schippers gewinnt Turnier in Maintal

(web) Der erste Turniersieg bei einem Ranglistenturnier gelang am vergangenen Wochenende Aaltje Schippers vom MTV 1846 Gießen. Beim Hugo-Ehlen-Turnier in Maintal focht sich die Florettspezialistin auf den Goldrang. Auf dem Siegerpodest wurde sie von ihrer Vereinskameradin Melanie Bastian flankiert, die Bronze holte. In Maintal mit dabei waren auch die Florett-Herren und das Schüler-Team.

(web) Der erste Turniersieg bei einem Ranglistenturnier gelang am vergangenen Wochenende Aaltje Schippers vom MTV 1846 Gießen. Beim Hugo-Ehlen-Turnier in Maintal focht sich die Florettspezialistin auf den Goldrang. Auf dem Siegerpodest wurde sie von ihrer Vereinskameradin Melanie Bastian flankiert, die Bronze holte. In Maintal mit dabei waren auch die Florett-Herren und das Schüler-Team.

In der ersten Runde des Juniorenturniers war es MTV-Fechterin Melanie Bastian, die gewaltig vorlegte. Überraschend ging sie als Erstplatzierte in die Direktausscheidung. Hier rangierte Schippers mit drei Siegen und einer Niederlage noch auf dem dritten Platz. Nach zwei Siegen in der Vorrunde gewann die Gießenerin Anna-Maria Rembas gegen Anette Liebig aus Wiesbaden mit 15:12. Im vereinsinternen Duell gegen Melanie Bastian setzte sich Rembas durch. Ihre Chance auf eine Medaille verspielte sie allerdings mit dem 12:15 im Folgegefecht gegen Kathrin Müller-Brand vom FC Kassel. Rembas erreichte in der Abschlusstabelle den achten Platz. Bastian hingegen nutzte den Hoffnungslauf, um weiter im Wettbewerb zu bleiben. Der Kampf gegen Insa Knickrehm aus Kassel entwickelte sich zum spannendsten Gefecht der Damenkonkurrenz.

Nach ausgeglichenem Auftakt arbeitete sich die Kasselanerin einen Zwei-Punkte-Vorsprung heraus. Beim Stand von 10:12 aus Gießener Sicht setzte Bastian zehn Sekunden vor Ende der Partie noch einmal alles auf eine Karte. Sie ging voll auf Angriff und glich mit der Schlusssirene aus. Trotz des zugelosten Vorteils focht die Gegnerin in der Verlängerung offensiv. Den letzten Angriff der Nordhessin ließ Bastian mit einer Bilderbuchparade ins Leere laufen und setzte die Riposte zum Sieg. Damit stand sie im Halbfinale. Dorthin hatte es auch schon Aaltje Schippers geschafft, die mit souveränen Siegen (15:10, 15:3) durchmarschierte. Auch gegen ihre Vereinskollegin Bastian bewies sie ihre Klasse und machte mit einem 15:4-Sieg den Einzug in das Finale perfekt. Dort wartete Zsofia Zatik von der gastgebenden TG Dörnigheim auf sie. In einem einseitigen Gefecht verwies die Gießenerin sie in ihre Schranken und holte sich durch einen 15:2-Erfolg den Gesamtsieg.

In der Herrenkonkurrenz gingen vom MTV Gießen Jonathan Evenius, Carl-Götz Valentin und Jonas Wilzewski an den Start. Alle drei Fechter schafften den Sprung in die Direktausscheidung. Jonas Wilzewski verlor jedoch das erste Gefecht und beendete das Turnier auf Platz 25. Erfolgreicher verliefen die Gefechte bei Jonathan Evenius. Der gewann seinen ersten Kampf mit 15:8 gegen Frederik Prackwieser aus Kassel, wurde dann aber vom Mainzer Konstantin Ahrens in den Hoffnungslauf geschickt. Hier lieferte er sich einen spannenden Kampf mit seinem Vereinskameraden Carl-Götz Valentin. Valentin führte bereits mit 8:2, gab aber dann das Gefecht aus der Hand. Evenius holte auf und drehte das Gefecht. Mit 15:10 hatte er dann auch das glücklichere Ende für sich. Gegen Lorik Zatik aus Dörnigheim ging der Gießener konzentriert zu Werke und hatte den Kampf unter Kontrolle. Beim Stand von 14:13 verpasste es der MTVer jedoch, den Sack zuzumachen. Dann unterlief ihm noch zweimal der gleiche Fehler, sodass Zatik erst ausgleichen und später den Siegtreffer landen konnte. Evenius landete auf Platz 14.

Zeitgleich in der Halle fand außerdem der Wettbewerb um die Goldene Maske von Maintal statt, ein Turnier für Mannschaften der Schülerjahrgänge. Der MTV 1846 hatte Aeneas Günther, Laurin Ohrem, Robert Nickel und Thomas Nije in den Wettbewerb geschickt. In der Vorrunde landeten die Gießener deutliche Siege gegen die TG Hanau (45:29) und TG Dörnigheim II (45:7). Nur gegen den überragenden Vorjahressieger TB Burgsteinfurt hatten sie keine Chance. Im ersten Gefecht der K.-o.-Runde gewannen die Gießener gegen den TFC Hanau mit 45:44. Gegen Burgsteinfurt zogen die Gießener deutlich mit 15:45 den Kürzeren. Zwar hatten die Youngster des MTV vor dem Turnier eine Medaille im Fokus, im Wissen, gegen den dominierenden Titelverteidiger verloren zu haben, waren sie aber auch mit Platz acht zufrieden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare