6:0-Lauf nach Pause entscheidet Partie

  • Daniela Pieth
    vonDaniela Pieth
    schließen

(pie). Ohne Zuschauer, dafür aber mit einem Livestream im Internet - neue Wege auch bei den U19-Handballern des TV 05/07 Hüttenberg in der A-Jugend-Bundesliga beim 31:25 (12:12)-Erfolg gegen die HG Saarlouis. "Ein großer Dank geht an unseren Jugendwart Markus Schwarz und die Eltern meiner Spieler für die kurzfristige Organisation des Livesteams", freute sich TVH-Trainer Michael Ferber. So konnte sich sein Team trotz des Geisterspiels den Fans präsentieren. Die Partie der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen gegen den Bergischen HC fiel coronabedingt aus.

Auf dem Parkett brauchte der TVH einige Minuten, um ins Spiel zu finden. Beim 5:2 von Philipp Schwarz (7.) hatten sich die Mittelhessen zwar abgesetzt, kassierten jedoch postwendend den 5:5-Ausgleich. Auch ein Drei-Tore-Vorsprung nach gut 20 Minuten reichte den Hüttenbergern nicht, und so ging es mit einem 12:12-Unentschieden in die Pause.

"Handballerisch haben wir nur in Phasen unser Können zeigen können", erklärte Ferber. "So waren es Max Wolf in der ersten Halbzeit und Noel Höpfner in der zweiten, die die Räume der Gäste-Abwehr mit viel Tempo zu nutzen wussten." Gleich zu Beginn des zweiten Abschnitts gelang es dem TVH, sich mit einem 6:0-Lauf vom 12:13 zum 18:13 (Niklas Theiß, 37.) ein kleines Polster zuzulegen. "Dieser Vorsprung blieb bis zum Spielende bestehen, sodass wir verdient als Sieger einen weiteren Schritt in Richtung direkte Qualifikation machen konnten", freute sich Ferber. Über die Stationen 20:14 (Schwarz, 39.) und 25:17 (Philipp Opitz, 47.) belohnte sich der TVH mit einem 31:25-Sieg, der das Team vorerst auf Rang zwei in der allerdings wenig aussagekräftigen Tabelle bringt.

Hüttenberg: Rüspeler, Hermann; Castillo, Stoppel, Pioch, Kirschner (6), Opitz (3), Simon, Theiß (7), Schwarz (8), Wolf (2), Lodders, Höpfner (2), Hantl (3).

Saarlouis: Härtig, Heß, Theobald; Karrenbauer (2), Becker, Reinshagen (4), Altmeyer (1), Reitz (1), Zeimet, Kleiber (1), Kordas, Wagner (11/2), Noh (2), Altpeter (3).

Im Stnogramm: SR: Schmitz/Schmitz. - Zu.: keine. - Zeitstrafen: 6:6 Min. - Siebenmeter: 1/0:4/2.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare