U19-Bundesliga

46ers wollen Favoriten ärgern

(jsg) Ein Wochenende zum Durchschnaufen hatten die U19-Basketballer der Gießen 46ers. Nach der starken zweiten Halbzeit gegen Frankfurt, die nicht mehr zum Sieg reichte, geht es nun auf die zweite lange Reise der Saison der U19-Bundesliga. Am Sonntag um 15 Uhr steht das Spiel bei der Internationalen Basketball Akademie München an. Die Isarstädter liegen auf dem zweiten Platz der Südstaffel.

Die Gießener stehen fünf Spieltage vor dem Ende der Hauptrunde kurz vor dem Playoff-Einzug. Dabei wäre ein Sieg natürlich förderlich. Das Team von Trainer Ivica Piljanovic wird dabei auf alle Leistungsträger angewiesen sein, um den Favoriten zu ärgern. Das Topscorer-Trio Sebastian Brach (17,7 Punkte pro Spiel), Nico Lagerman (16,1) und Tim Schneider (13,8) ist bereits am Samstag in der ProB und 1. Regionalliga aktiv und kann so die Reise nach München-Schwabing antreten. Beim Hinrundenspiel in Gießen hatten die Mittelhessen lange gut mitgehalten, doch eine unaufmerksame Phase ließ die Gäste davonziehen und das Spiel am Ende 89:72 gewinnen.

In dem Spiel wurde deutlich, dass die Süddeutschen körperlich dem 46ers-Nachwuchs überlegen sind. Angeführt wird das Team von Tristan Da Silva. Der Guard sorgt für 16,3 Punkte pro Spiel und trifft 40 Prozent seiner Dreier. Am Brett trumpft Bent Leuchten auf: seine 12,9 Punkte pro Spiel erzielt er mit hoher Treffsicherheit aus der Nahdistanz und holt dazu 8,4 Rebounds.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare