46ers nach Bonn oder Vechta

  • vonRedaktion
    schließen

(pm). Der aufgrund der Corona-Pandemie bereits am 17. und 18. Oktober angesetzte BBL-Pokal hat seine vier regionalen Qualifikationsstandorte gefunden. Für die im Norden eingeteilten Basketball-Clubs, denen auch die Gießen 46ers angehören, stehen die Standorte Bonn und Vechta zur Verfügung. Für die südlichen Vertreter sind Ulm und Weißenfels vorgesehen. Wie die BBL mit Veröffentlichung der Spielorte am Dienstag ebenfalls bekannt gab, werden die 16 teilnehmenden Clubs in den kommenden Wochen per Auslosung ihre Gruppengegner kennenlernen.

"Ich bin mir sicher, dass alle Clubs an den Austragungsstandorten hervorragende Arbeit leisten werden, angefangen bei den Hygiene- und Sicherheitskonzepten bis hin zur Organisation des Spielbetriebs", sagte Stefan Holz, Geschäftsführer der BBL.

Der BBL-Pokal präsentiert sich nicht nur weitaus früher als gewohnt, sondern auch im neuen Format. Vier Qualifikationsturniere mit jeweils vier Mannschaften sollen die erste Messlatte in diesem Wettbewerb für die Clubs darstellen.

Die 46ers werden dabei in Vechta oder Bonn spielen. Mögliche Gruppengegner könnten dabei Alba Berlin, die Baskets Oldenburg, BG Göttingen, die Frankfurt Skyliners, Rasta Vechta, die Löwen Braunschweig oder die Baskets Bonn werden. Die Spieltage des regionalen Qualifikationsturniers finden am 17./18. sowie am 24./25. Oktober statt.

"Man verspürt eine gewisse Vorfreude auf Basketball, auch wenn es zunächst nun erst mal die Benennung der Standorte für den Pokal ist. Für uns kommen Bonn und Vechta in den Lostopf, wobei ich aufgrund meiner Verbindung zu Bonn diesen Standort präferieren würde. Auch die Reisestrapazen würden sich auf ein Minimum beschränken", sagt 46ers-Geschäftsführer Michael Koch.

Wer die Gruppenphase als Erster übersteht, nimmt am TopFour (1./2. November) teil. Die genaue Terminierung der Auslosung erfolgt in den nächsten Wochen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare