3:15 im Tiebreak

  • vonJulian Kaps
    schließen

(juk). Trotz der knappen 2:3 (17:25, 21:25, 25:16, 25:19, 3:15)-Niederlage gegen den Tabellennachbarn TV Bommersheim haben die Oberliga-Volleyballer des USC Gießen ihren vierten Rang vorerst verteidigt. Die Unistädter kämpften sich dabei von einem 0:2-Satzrückstand zurück und erzwangen den Tiebreak, in welchem sie dann mit 3:15 untergingen.

"Der fünfte Satz war ein echtes Streichergebnis", hatte USC-Coach Stefan Eder keine Erklärung für die vielen Fehler seiner Truppe in der entscheidenden Phase der Begegnung. Nach einem von vielen Ungenauigkeiten geprägten Beginn gerieten die USC-Akteure schnell mit 0:2-Sätzen in Rückstand. Zwar gelang nach einem zwischenzeitlichen 15:23 im zweiten Satz der Anschluss zum 20:23, doch die Gäste behielten die Nerven und vollendeten zum 2:0 und hatten den ersten Tabellenpunkt sicher.

Nach einigen Wechseln präsentierte sich Gießen im dritten Durchgang stark verbessert. "Wir waren drückend überlegen und haben das Spiel bestimmt", freute sich Eder über den 1:2-Anschluss. Im vierten Satz demonstrierten die Lahnstädter ihre spielerische Klasse und zogen über 15:9 und 21:13 uneinholbar davon. "Für den Tiebreak hatten wir also beste Voraussetzungen, doch es kam überraschend anders", resümierte Eder am Ende einer Begegnung, die zwar verloren ging, dem USC aber immerhin einen Punkt gegen einen starken Gegner einbrachte.

USC Gießen: Bermes, Drößler, Erber, Focking, Lottner, Schwab, Stein, Vogel, Worster, Zielinski.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare