VfB 1900 siegt mit 5:0: "Jungs haben das gut gemacht"

(ms) So hatte sich der VfB 1900 Gießen das gewünscht. Im ersten Spiel nach der Winterpause feierte die Mannschaft von Trainer Daniyel Bulut in der Verbandsliga Mitte am Sonntag einen ungefährdeten 5:0-Sieg bei Aufsteiger Sportfreunde/Blau-Gelb Marburg und mischt damit weiter im Aufstiegsrennen mit.

"Die Jungs haben das gut gemacht", freute sich Daniyel Bulut, der ausführte: "Für das erste Spiel nach der Winterpause war das schon sehr ordentlich."

Die Gießener begannen stark, setzten die Gastgeber früh unter Druck – und das sollte belohnt werden. Nach einem Handspiel eines Marburgers entschied der Referee auf Strafstoß für den VfB 1900 Gießen, Hendrik Dechert verwandelte sicher zum 1:0. Nur sechs Minuten nach dem Führungstreffer war Maximilian Oberschelp zur Stelle, der ein Zuspiel von Kouami Edem D’Almeida zum 2:0 für seinen VfB 1900 nutzte. Nach 22 Minuten glänzte Kouami Edem D’Almeida wieder als Vorbereiter, diesmal profitierte Brian Mukasa davon, der das 3:0 markierte. "Wir haben nicht nachgelassen, weiter Druck gemacht, das war ganz, ganz wichtig", lobte Bulut seine Truppe. Damit war die Begegnung mehr oder weniger entschieden, die Marburger mussten erst mal die drei Treffer verdauen, die Gießener taten bis zur Pause das Nötigste, so dass man mit dem 3:0 für Gießen in die Pause ging.

Nach dem Wechsel tat sich zunächst nicht viel. Die Gießener hielten sich zurück, den Kombinierten fehlten die Mittel, um dem Spiel nochmals eine Wende geben zu können. Kurzum: Das Niveau war sehr überschaubar. Nach 30 Minuten in Halbzeit zwei war es dann der VfB 1900 Gießen, der für einen weiteren Höhepunkt in Form eines Treffers sorgte. Diesmal durfte sich Kouami Edem D’Almeida zum 4:0 in die Liste eintragen, die Vorarbeit hatte Hendrik Dechert geleistet. Die Gäste bekamen noch einmal Lust, denn nach 79 Minuten war Kevin Kaguah zur Stelle, der nach Pass von Neuzugang Mirko Freese das Ergebnis auf den 5:0-Endstand schraubte.

Spfr./BG Marburg: Möller; Bepperling, Eberling, Kleemann, Winhauer (ab 31. Berger), Lauer, Ortmüller (ab 74. Kuschnir), Mori, Haberzettl, Shintani, Herberg.

VfB 1900 Gießen: Olujic; Oberschelp, Erben, Kaguah, Proske, Vural, Bender, Gaudermann (ab 76. Freese), Dechert (ab 78. Traut), Mukasa (ab 70. Günther), D’Almeida.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Rüger (Petersberg). – Zuschauer: 100. – Torfolge: 0:1 (11.) Dechert (Handelfmeter), 0:2 (17.) Oberschelp, 0:3 (22.) Mukasa, 0.4 (75.) D’Almeida, 0:5 (79.) Kaguah.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare