+
Die Trainer Tobias Bender (kniend) und Dejan Kostic (hinten) stimmen die U 18 des VfB 1900 Gießen auf die DBB-Pokal-Endrunde ein. (Foto: Friedrich)

VfB 1900 greift nach DM-Titel

Die Basketball-U 18 der Gießener tritt im DBB-Halbfinale in eigener Halle gegen den MTSV Schwabing an. Am Samstag und Sonntag wollen auch Alba Berlin und TuS Herten auf den Jugend-Thron.

(lad) "Wenn wir schon die Chance dazu haben, wollen wir auch auf jeden Fall Deutscher Meister werden", sagt Trainer Tobias Bender vom VfB 1900 Gießen. Denn die Aussichten seiner männlichen U 18-Basketballer sind dafür gar nicht mal so schlecht. Souverän war der VfB durch die Oberliga, die Hessenmeisterschaft, die Regionalmeisterschaft und die Südwestmeisterschaft marschiert und hatte alle Titel ungefährdet eingeheimst. Und hatten die Gießener direkt nach dem Südwesttitel noch zum Evergreen "Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!" gefeiert, so legte der Verband kürzlich überraschend fest, dass der DBB-Pokal – also die deutsche Meisterschaft – nicht in Berlin, sondern stattdessen in der Gießener Theodor-Litt-Halle ausgerichtet wird. Sprich: Die Truppe von Coach Bender und Co-Trainer Dejan Kostic genießt im Final Four gegen die Konkurrenz vom MTSV Schwabing, ALBA Berlin und den Hertener Löwen sogar Heimvorteil.

Zunächst geht es am Samstag im Halbfinale für die Mittelhessen gegen den Südostmeister aus Schwabing. "Das ist ein Team, das sehr von der Verteidigung lebt und in der Offense strukturiert und diszipliniert spielt. Im Inside-Spiel sind sie durch den 2,05-Meter-Riesen Fynn Fischer stark und von außen durch Joshua Obiesie und David Kolb gefährlich", beschreibt Bender den Gegner, der zudem in Bruno Vrcic (17 Punkte pro Spiel) einen brandgefährlichen Topscorer hat.

"Gegen die müssen wir von Anfang an hellwach sein und extrem hart verteidigen. Ich denke, dass das ein ausgeglichenes Spiel wird. Wir hoffen auf viele Zuschauer, die uns dabei unterstützen", so Bender vor dem Semifinale. In dieses kann er vermutlich mit dem bestmöglichen Kader inklusive Bjarne Kraushaar gehen; einzig hinter dem angeschlagenen Clement Fischer steht noch ein Fragezeichen.

Sollte dem VfB 1900 der Sieg über den MTSV gelingen, ginge es am Sonntag im Finale gegen den Sieger des Duells zwischen Nordmeister ALBA Berlin und Westmeister Hertener Löwen. "Das sind die vier besten Teams aus Deutschland – das wird kein Selbstläufer", erwartet Bender hochklassige Duelle.

Und selbst falls das Halbfinale verloren ginge, wäre das Turnier für die Hausherren noch nicht beendet: In diesem Fall wäre im Spiel um Platz drei immer noch eine Medaille möglich. Aber da Gold ein wenig heller glänzt als Bronze, werden sich die Gießener über jede Unterstützung in der Halle freuen, um ins Endspiel getragen zu werden und nach dem Titel zu greifen.

Voraussichtlicher Kader des VfB 1900 Gießen: Fabian Bender, Kevin Hoxhallari, Tim Kordyaka, Bjarne Kraushaar, Jan Lohwasser, Joshua Mattern, Lucas Mayer, Tim Uhlemann, Lukas Wöll, Clement Fischer (?).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare