Gruppenliga

MTV 1846 Gießen sorgt für Aufsehen

  • schließen

(ra). "Wir haben nach dem Wechsel höher verteidigt, waren mutiger und sind dadurch zu viel mehr Balleroberungen gekommen." Für Patrick Löper, den Trainer des MTV 1846 Gießen, lagen die Gründe für den 5:3 (1:2)-Auftakterfolg in der Fußball-Gruppenliga beim VfL Biedenkopf klar auf der Hand. "Die Umstellung, durch die Einwechslung von Luca Gysbers mit zwei Stürmern zu agieren, hat sich ausgezahlt. Mit dieser Systemänderung haben wir das Spiel an uns gerissen und Biedenkopf zu Fehlern gezwungen."

Der MTV 1846 hatte zwar früh durch Timothy Nyombi (5.) mit 1:0 geführt, verteidige in der Folge aber nicht konsequent genug und überließ viele zweite Bälle dem Gastgeber-VfL. Dieser bedankte sich bis zur Pause durch Treffer von Rakowski (26.) und Löwer (41.) mit einer 2:1-Führung.

Die Kabineansprache des Trainer sowie dessen Umbaumaßnahmen trugen mit dem Doppelschlag zum 2:2 (54. Thielemeier) und 3:2 (56. Leidich) schnell Früchte. Als dann Leidich eine Viertelstunde vor Schluss zum 4:2 traf, war die Partie zu Gunsten der Gießener entschieden.

Die Gastgeber haderten in der Endphase mit ihrem Schicksal, wurden undiszipliniert und diskutierten über jede Schiedsrichterentscheidung, weshalb sich sie neben fünf gelben auch noch zwei gelbrote Karten einhandelten.

VfL Biedenkopf: Tögez; Höflein, Cegledi (81. Achenbach), Taskiran, Napierala, Krellig, Lüftner, Rakowski (69. Seipp), Schöbel, Ferchland, Löwer.

MTV 1846 Gießen: Appel; Enners (58. Müller), Dreyer, Ott, Thielemeier, Delle (75. Vollrath), Nyombi, Böhm, Leidich, Tim Winter (46. Gysbers), Tobias Winter.

Stenogramm / SR: Bauer. - Z.: 120. - Tore: 0:1 Nyombi (5.), 1:1 Rakowski (26.), 2:1 Löwer (41.), 2:2 Thielemeier (54.), 2:3 Leidich (56.), 2:4 Leidich (77.), 2:5 Vollrath (83.), 3:5 Lüftner (89.). - Gelb: 5:5. - Gelbrot: 2:0.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare