Hallenfußball

MTV 1846 Gießen holt Pokal beim Turnier des SV Annerod

  • schließen

Der MTV 1846 Gießen feierte am Samstag beim Hallenfußballturnier in der Steinbacher Fernwaldhalle einen Erfolg. Im Finale besiegten die "Männerturner" den Kurdischen FC Gießen.

Der MTV 1846 Gießen hat sich am vergangenen Samstag beim Noble-Cars-Hallencup des SV Annerod den Turniersieg gesichert. Vor nur 50 zahlenden Besuchern in der Steinbacher Fernwaldhalle setzte sich der Fußball-Gruppenligist im Finale gegen den Kurdischen FC Gießen durch. Es war die 15. Auflage des Turniers. Insgesamt zwölf Mannschaften hatten nach Futsalregeln in zwei Gruppen und knapp acht Stunden um den Wanderpokal des SV Annerod und um eine Siegprämie von 200 Euro gekämpft.

Im Endspiel standen sich mit dem gut besetzten MTV 1846 und dem Kurdischen FC die zwei stärksten Mannschaften des Cups gegenüber. In einem packenden Finale fielen allerdings keine Tore, sodass das Sechsmeterschießen entscheiden musste. Hier behielt der MTV 1846 mit 4:3 die Oberhand. Im Halbfinale konnten sich die jeweiligen Gruppensieger (MTV 1846 Gießen, Kurdischer FC) behaupten. Der MTV schlug hierbei den SV Harbach und der Kurdische FC den FSV Fernwald, der allerdings mit seiner zweiten Mannschaft antrat und trotzdem einen guten Eindruck hinterließ. Beide Halbfinals endeten jeweils mit 4:0. Im kleinen Finale setzte sich im Sechsmeterschießen dann der FSV Fernwald gegen den SV Harbach mit 3:2 durch.

In Gruppe A war es zuvor sehr spannend zugegangen. Nur ein Punkt lag jeweils zwischen den einzelnen Platzierungen, wobei drei Teams auch ein ausgeglichenes Torverhältnis vorweisen konnten. Die zweite Gruppe dagegen war geprägt durch die guten Auftritte des Kurdischen FC und des SV Harbach, die mit 15 bzw. zwölf Zählern das Feld anführten und die Konkurrenz distanzierten.

Erneut Besuch aus Ostfriesland

Drei Spieler dürfen sich indes auf ein Wochenende mit einem Cabrio des Hauptsponsors aus Gießen freuen. Dies war der Preis für den Torschützenkönig. Cameron Stokes vom FSV Fernwald, Sascha Schäfer vom SV Harbach und Mahir Marankoz vom MTV 1846 Gießen erzielten jeweils starke sieben Tore.

Ein großes Dankeschön richtete Annerods Abteilungsleiter Andreas Reuter am Ende nach Ostfriesland. Die inzwischen befreundete Mannschaft des SV Leybucht verbrachte das Wochenende in Annerod und ließ es sich nicht nehmen, am Turnier teilzunehmen. Auch im Vorjahr hatten die Norddeutschen bereits in Mittelhessen mitgewirkt. Der Kontakt war durch einen Spieler des SVA zustandegekommen. Auch die Schiedsrichter Christian Schmidt, Klaus-Jürgen Schretzlmaier und Thomas Vogel zeigten durchweg positive Leistungen und rundeten das Turnier ab.

Endstand Gruppe A: 1. MTV 1846 Gießen 9:3 Tore/9 Punkte; 2. FSV Fernwald 8:8/8; 3. FSG Queckborn/Lauter 6:8/7; 4. Türkiyemspor Gießen 9:9/6; 5. TSV Rödgen 9:9/5; 6. ASV Gießen 9:13/4.

Endstand Gruppe B: 1. Kurdischer FC Gießen 16:2/15; 2. SV Harbach 14:6/12; 3. TSF Heuchelheim 7:12/7; 4. SV Annerod 7:10/5; 5. SV Leybucht 8:10/4; 6. FSG Villingen/Nonnenroth/Hungen 1:13/0.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare