Tennis

TC Bad Vilbel mit einstigen Weltstars auf Titeljagd

Der TC Bad Vilbel ist das Tennis-Aushängeschild im Wetteraukreis. Am Wochenende starten die Regionalliga-Mannschaften in die Saison; mit einstigen Weltstars wie Paul Haarhuis und Henrik Holm.
26. April 2018, 16:00 Uhr
Der Rosbacher Oliver Kesper aus den Reihen des TC Bad Vilbel zählt zur nationalen Spitze der Herren 40. (Foto: Nici Merz)

2. Bundesliga Damen, Hessenliga Herren, vier Altersklassen-Mannschaften im länderübergreifenden Spielbetrieb; das Tennis-Nonplusultra im Wetteraukreis. Am Wochenende starten die drei Regionalliga- sowie die Südwest-Liga-Mannschaft des TC Bad Vilbel in die Saison 2018; an deren Ende einmal mehr die deutsche Meisterschaft gefeiert werden soll. Die Herren 50, der Titelverteidiger, eröffnen den Sommer am Samstag um 13 Uhr mit dem Heimspiel gegen den TC Hechingen; zeitgleich spielen die Herren 40 zuhause gegen den TC Durlach. Und wieder haben die Brunnenstädter internationale Zugpferde wie den Niederländer Paul Haarhuis (einst Nummer 1 der ATP-Doppel-Weltrangliste), den Schweden Henrik Holm (einst Nummer 17 der Welt/beide AK 50) oder auch einst nationale Top100-Spieler wie Bernd Karbacher (Herren 40) oder Alexander Popp (Herren 40) gemeldet.

Herren 40 (Regionalliga): Die Mannschaft um Marcello Craca und den Rosbacher Oliver Kesper wird nur schwer an die Vorjahres-Erfolge anknüpfen können. Bad Vilbel hatte die Saison 2017 auf Rang zwei abgeschlossen; hinter Blau-Weiß Bohlsbach (1:8-Niederlage im direkten Vergleich), das auch diesmal wieder in einer anderen Liga spielen dürfte. Die Konkurrenz der Bad Vilbeler hat im Winter ordentlich nachgelegt. Die Brunnenstädter können Marco Ockernahl, der im Klub den Trainerstab erweitert, als neues Teammitglied begrüßen. Gemeldet ist zudem der frühere deutsche Spitzenspieler Alexander Popp. Ob dieser aber tatsächlich aufschlägt, ist offen. Bei Bedarf könnten die Spanier Jordi Burillo Pulg, Juan Pablo Amilibia und Fermin Novillo eingesetzt werden. - Kader (1-10): Jordi Burillo Pulg, Marcello Craca, Oliver Kesper, Alexander Popp, Alexander Scheidt, Jiri Prutyszyn, Dorin Grigoras, Juan Pablo Amilibia, Christopher Rummel. - Die Heimspiele: 28. April TC Durlach, 9. Juni TC Koblenz, 30. Juni BW Bohlsbach.

 

AK 50-Einzelmeister neu im Team

Herren 50 (Regionalliga): Die Titelhamster. Dreimal gewann Bad Vilbel die deutsche Meisterschaft der Herren 40, inzwischen sorgt das Team um Mannschaftsführer Andreas Binder bei den Herren 50 für Furore. In Hamburg hatte der TCBV im Vorjahr - vor Ort von rund 40 Vereinsmitgliedern unterstützt - den Titel gewonnen. Und auch in diesem Jahr dürfte die Südwest-Gruppe keine echte Herausforderung auf dem Weg in das Final Four darstellen. Die Top-Stars Haarhuis und Holm sollen in je zwei der sechs Gruppenspiele eingesetzt werden. Mit Ralph Schmücking (zuletzt Wiesbaden) kann der deutsche Herren 50-Einzelmeister beim TCBV begrüßt werden. Mit Damir Buljevic, Michael Kocher und Mauro Elia schlagen die bewährten Kräfte für Bad Vilbel auf. Mit den Spaniern Santiage Tinore, Francisco Castella in der Hinterhand sowie dem Neu-50er Bernd Karbacher ist die Mannschaft auch in der Breite sehr gut aufgestellt. - Kader (1-10): Paul Haarhuis, Henrik Holm, Magnus Gustafsson, Damir Buljevic, Johan Carlsson, Michael Kocher, Ralph Schmückling, Mauro Elia, Santiage Tintore, Francisco Castella. - Heimspiele: 28. April TC Hechingen; 16. Juni SW Frankfurt; 30. Juni TC Pforzheim.

Damen 40 (Regionalliga): Bad Vilbel hatte im Vorjahr geradeso die Klasse gehalten; punktgleich mit dem Absteiger. Der Klassenerhalt wird auch diesmal angestrebt. »Wir haben viele verletzte und anschlagene Spielerinnen«, sagt Nicola Hrynko, die Mannschaftsführerin. Aus Eschborn ist Silke Niehaus zum TCBV gestoßen; die einzige Veränderung im Kader. An den Top-Positionen gelten die Ungarin Eniko Szucs (die zuletzt nicht immer eingesetzt wurde) sowie die Spanierin Eva Bes als Punktegaranten. - Der Kader (1-10): Eniko Szucs, Eva Bes, Silke Niehaus, Ulrike Heuermann, Nicola Hrnyko, Ulrike Kaiser, Mihaela Eckert, Sabine Ljung, Ute Jost-Klemm.. - Die Heimspiel: 5. Mai BASF TC Ludwigshafen, 12. Mai RW Tuttlingen, 16. Juni TV Bammental.

 

Damen 50: Der Neuling mit Nummer 23 der AK50-Weltrangliste

Damen 50 (Südwestliga): Der Neuling. Die Mannschaft um Kristina Pomerenke-Schön hatte souverän die Hessenliga gewonnen und mischt nun überregional mit. Die neue Nummer 1: Gabriella Precup. Die Rumänin wird in der AK50-Weltrangliste derzeit auf Position 23 geführt. Dahinter auf der Meldeliste steht Anna Gunnarsson, die schwedische Meisterin ihrer Altersklasse. - Der Kader (1-10): Gabriella Precup, Anna Gunnarsson, Ulrike Lochner, Christine Wagner, Gabriele Willenbring, Kristina Pomerenke-Schön, Antje Langenbarthels, Elisabeth Kummetat, Gudrun Gehring, Anke Leder. - Die Heimspiele: 5. Mai SW Landau, 9. Juni RW Kaiserslautern, 23. Juni TV Rohrbach.

Info

Übersicht: Tennis von Deutschland bis in die Wetterau

Der Deutsche Tennis Bund ist mit rund 1,4 Millionen Mitgliedern der größte Tennisverband der Welt. In Hessen sind 127 400 Mitglieder gemeldet; in 751 Vereinen und Abteilungen. Der TC Bad Vilbel ist dabei seit Jahren in der Wetterau führend; Qualität und Quantität betreffend. Zehn Wettkampfplätze stehen auf der Anlage an der Huizener Straße zur Verfügung; inzwischen zu wenig. Bereits im Vorjahr hatte die eine oder andere Begegnung nach Gronau verlegt werden müssen. Mit 42 Mannschaften nehmen die Brunnenstädter am Spielbetrieb teil. Aushängeschilder sind die Damen in der 2. Bundesliga, die Herren in der Hessenliga sowie die Herren 50, die 2017 die deutsche Meisterschaft gewonnen haben.


Die Top 10 in Hessen (Mitglieder)

 1. SC 1880 Frankfurt    942
 2. Wiesbadener THC    840
 3. TC Palmengarten    814
 4. Blau-Weiß Bensheim    768
 5. Westerbach Echborn    757
 6. TEVC Kronberg    738
 7. TC Schwalbach    716
 8. TC Bad Vilbel     709
 9. TC Königstein    688
10. THC Hanau    677


Die Top 10 der Region (Mitglieder)

 1. TC Bad Vilbel     709
 2. Ober-Mörler TC    341
 3. TC Friedberg    340
 4. TC Heilsberg    334
 5. Karbener SV     322
 6. STC Butzbach    268
 7. Rot-Weiß Bad Nauheim    254
 8. TC Dortelweil    201
 9. SV Rosbach    193
10. TC Niddatal    188

Schlagworte in diesem Artikel

  • Alexander Popp
  • Andreas Binder
  • BASF AG
  • Sport-Mix
  • Stars
  • TC Bad Vilbel
  • Michael Nickolaus
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.