07. September 2018, 22:31 Uhr

EC Bad Nauheim

EC Bad Nauheim: Halbes Dutzend Tore eingeschenkt

Der EC Bad Nauheim wartet am Freitagabend mit einem 6:3-Testspielsieg über Red Bull Salzburg II auf.
07. September 2018, 22:31 Uhr
Mike Dalhuisen (rot/EC Bad Nauheim) bejubelt u.a. gegen Nicolas Wieser (Torwart Red Bulls Salzburg II) das frühe 1:0 im achten Vorbereitungsspiel zur DEL 2. (Foto: Chuc)

EC Bad Nauheim


Rote Teufel gegen Rote Bullen. Im achten Test hat Eishockey-Zweitligist EC Bad Nauheim am Freitag den siebten Sieg eingefahren. Gegen die Perspektiv-Profis von Red Bull Salzburg II sahen 1157 Zuschauer ein 6:3 (3:0, 1:1, 2:2). Nicht allen Fans schmecken die Strategien und Mittel, auf denen das Red-Bull-(Sport)-Imperium fußt. Ungewohnt leise blieb es über weite Strecken in der Südkurve. Die Gruppierung »Fanatics« hatte das Motto »Tradition statt Kommerz – Äppler statt Brause« ausgerufen.

»Eine gut ausgebildete, junge Truppe. Für uns ein wichtiger Gradmesser«, meinte Matthias Baldys. Der Sportliche Leiter der Wetterauer kennt RB-Co-Trainer Axel Müffeler aus gemeinsamen Studien-Zeiten in Köln und dem KEC-Nachwuchsbereich. Die vom Finnen Teemu Levijoki gecoachten Österreicher übernachteten nach der Partie in der Kurstadt und absolvieren am Samstagvormittag noch eine Trainingseinheit im Colonel-Knight-Stadion.

Was danach geschah: EC Bad Nauheim: Polizei ermittelt nach Salzburg-Spiel

Gestern präsentierten sich die Salzburger zunächst übereifrig, wanderten gleich viermal auf die Strafbank, was der EC mit zwei Powerplay-Toren (Cody Sylvester, Mike Dalhuisen) und einer 3:0-Führung (Andrej Bires markierte das zwischenzeitliche 2:0) nach dem ersten Drittel bestrafte.

Eine spektakuläre Parade von Red-Bull-Keeper Nicolas Wieser gegen Dustin Sylvester war ein Highlight des Mittelabschnitts mit Treffern von Bires und Samuel Witting für die Gäste. Im Schlussabschnitt trafen Lucas Birnbaum (in Überzahl) und Jesper Kokkila für Mozartstädter. Maximilian Hadraschek und Dustin Sylvester stellten den 6:3-Endstand her.

EC Bad Nauheim: Boutin – Dalhuisen, Pruden, Woidtke, Ketter, Slaton, Stiefenhofer, Wächtershäuser – Strodel, Dustin Sylvester, Cody Sylvester, Brandl, Bires, Ratmann, Krestan, Hadraschek, Livingston, Schugg, Kolb, Reimer.

EC Red Bull Salzburg II: Wieser – Stark, Kokkila, Schmitz, Wirt, Birnbaum, Meisaari, Stapelfeldt – Schütz, Klöckl, Witting, Feldner, Evertsson, Eckl, Huber, Pilloni, Lobach, Rebernig, Predan, Zitz.

Im Stenogramm / Tore: 1:0 (9.) Cody Sylvester (Krestan, Dustin Sylvester – 5-4), 2:0 (12.) Bires (Krestan, Livingston), 3:0 (14.) Dalhuisen (Krestan – 5-4) 4:0 (24.) Bires (Dalhuisen, Pruden), 4:1 (29.) Witting (Schütz, Stark), 4:2 (48.) Birnbaum (Rebernig, Zitz – 5-4), 5:2 (52.) Hadraschek (Livingston), 5:3 (55.) Kokkila, 6:3 (58.) Dustin Sylvester (Strodel). – Schiedsrichter: Naust/Schmidt. – Strafminuten: Bad Nauheim 12, Salzburg 16 plus 10 (Meisaari) plus 10 (Schütz). – Zuschauer: 1157.

Weitere Nachrichten vom Sportwochenende

Schlagworte in diesem Artikel

  • EC Bad Nauheim
  • Eishockey
  • Red Bull
  • Holger Hess
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.