08. Dezember 2011, 19:13 Uhr

Auswärtsaufgaben für den NSC

(eiw) Für die Frauen des NSC Watzenborn-Steinberg endet die Hinrunde in der 2. Tischtennis-Bundesliga mit zwei Auswärtspartien,. Zunächst gastieren die Pohlheimerinnen am Samstag, um 18 Uhr beim Tabellenvorletzten DJK Offenburg, ehe am Sonntag (11 Uhr) die abschließende Jahrespartie bei Titelanwärter SV Darmstadt 98 ansteht.
08. Dezember 2011, 19:13 Uhr
Zum Jahresabschluss warten in der 2. Bundesliga Süd auf Angelina Gürz (r.), Imka Dömges und Co. vom NSC Watzenborn-Steinberg zwei Auswärtsaufgaben. Am Samstag geht es nach Offenburg, am Sonntag dann zu Titelanwärter SV Darmstadt 98. (Foto: Friedrich)

In der vergangenen Saison konnte die DJK Offenburg in ihrem dritten Zweitliga-Jahr nur knapp dem Abstieg entgehen. Auch in dieser Spielrunde sieht es für die DJK wieder nach einer Zitterpartie aus, belegen die Gastgeberinnen doch mit nur zwei Zählern aus acht Begegnungen den vorletzten Tabellenplatz. Aus der Mannschaft der Vorsaison ist lediglich Petra Heuberger weiter mit von der Partie. Die Mannschaftsführerin bildet zusammen mit Theresa Lehmann – zurück aus Busenbach – das hintere Paarkreuz. An der Spitze stehen Yana Timina (zurück in die Niederlande) und Christine Koch (Busenbach) nicht mehr zur Verfügung. Die Offenburger Verantwortlichen haben daher mit der 20-jährigen Schwedin Malin Petterson und der Russin Irina Skachkov zwei Ausländerinnen verpflichtet, die allerdings bisher weit hinter den Erwartungen geblieben sind. Während die Skandinavierin Petterson noch auf ihren ersten Einzelsieg wartet, gelangen der Ehefrau des Ochsenhausener Bundesliga-Akteurs Kirill Skachkov immerhin schon zwei Erfolge. »Wir nehmen die DJK sehr ernst. Dennoch wollen wir natürlich mit einem Sieg ins Hessenderby gehen«, gibt sich NSC-Trainer Markus Reiter optimistisch vor der Partie in Südhessen.

Der Aufsteiger aus Darmstadt hat bisher alle Fachleute überrascht und belegt mit nur einem Minuspunkt den zweiten Rang hinter Mitaufsteiger Kolbenmoor. Dabei hatte sich das Team selbst nur den Klassenerhalt als Saisonziel auf die Fahnen geschrieben. Nach dem tollen Rundenstart wollen die »Lilien« nun aber mehr und peilen die »Herbstmeisterschaft« an. Großen Anteil am derzeitigen Tabellenplatz hat Neuzugang Hana Matelova. Die Tschechin musste sich bisher erst einmal geschlagen geben und ist in der Bestenliste des Spitzenpaarkreuzes weit vorn zu finden. Dahinter hat auch die Nordhessin Lena Krapf (früher TSV Besse) mit einer 3:5-Bilanz durchaus die Erwartungen erfüllt. Noch besser läuft es beim zweiten Neuzugang: Sarah de Nutte. Die Luxemburgerin musste sich wie auch Sonja Bott, die an Position vier zum Einsatz kommen wird, bisher nur einmal geschlagen geben. »Eine interessante Partie. Darmstadt ist zwar in der Favoritenrolle, aber wir wollen uns so teuer wie möglich verkaufen«, zeigt NSC-Coach Markus Reiter großen Respekt vor dem Team aus Südhessen. Wieder dabei sein kann Desirée Czajkowski, die ihre Krankheit überstanden hat und mit ihren Teamkameradinnen Christine Apel, Angelina Gürz und Inka Dömges gerne für eine Überraschung zum Vorrundenausklang sorgen möchte.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Darmstadt 98
  • NSC Watzenborn-Steinberg
  • SV Darmstadt 98
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 31 - 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.