21. November 2008, 18:48 Uhr

Worthy und Hickman spielen vor

(-/gae) Vor dem heutigen Bundesliga-Heimauftritt gegen die Paderborn Baskets (20 Uhr, Sporthalle Ost) haben die LTi Gießen 46ers zwei Spieler für jeweils zehn Tage unter Vertrag genommen. Bei den Basketballprofis, die zum Vorspielen (Try-Out) nach Gießen gekommen sind, handelt es sich um die US-Guards Brandon Worthy (24 Jahre) und Ricky Hickman (25).
21. November 2008, 18:48 Uhr

(-/gae) Vor dem heutigen Bundesliga-Heimauftritt gegen die Paderborn Baskets (20 Uhr, Sporthalle Ost) haben die LTi Gießen 46ers zwei Spieler für jeweils zehn Tage unter Vertrag genommen. Bei den Basketballprofis, die zum Vorspielen (Try-Out) nach Gießen gekommen sind, handelt es sich um die US-Guards Brandon Worthy (24 Jahre) und Ricky Hickman (25).

46ers-Sportdirektor Jens Gehlhaar zufolge ist es vorstellbar, dass im wichtigen Spiel gegen das in der BBL-Tabelle zwei Punkte besser platzierte Team aus Paderborn beide Try-Out-Spieler heute Abend zum Einsatz kommen. Dies könnte zum Beispiel der Fall sein, wenn Heiko Schaffartzik auch für die Partie gegen Paderborn passen müsste. Schaffartzik laboriert seit einigen Tagen an einer Wadenverletzung, durch die der Aufbauspieler schon am Mittwoch im Pokalspiel in Bonn nur zuschauen konnte.

Eine Entscheidung darüber, ob Schaffartzik gegen die Ostwestfalen mitwirken kann und ob Worthy und/oder Hickman am Samstagabend zum Aufgebot des 46ers-Teams zählen, wird erst am Spieltag fallen. Dass Worthy und Hickman einen längerfristigen Vertrag erhalten, schloss Gehlhaar aus: »Das lässt unser Etat nicht zu.«

Der 1,88 m große Worthy war Anfang November beim Draftverfahren in der nordamerikanischen D-League von den Los Angeles D-Fenders in der achten Runde ausgewählt worden, vor drei Tagen aber der Verkleinerung des annähernd 20 Spieler umfassenden Kaders des Farmteams der Los Angeles Lakers zum Opfer gefallen. Seine Collegekarriere verbrachte Worthy an der Loyola Marymount University (LMU) in Los Angeles. In seinem Abschlussjahr (2006/2007) kam er im der West Coast Conference der College-Liga NCAA zugehörigen Basketballteam der LMU in den ersten 13 Spielen auf durchschnittlich 18,5 Punkte, 4,5 Rebounds, 3,7 Assists und 1,8 Ballgewinne pro Partie, ehe ihn eine Knieverletzung für den Rest der Saison und auch die darauf folgende Spielzeit außer Gefecht setzte.

Hickman hat schon ein Profijahr hinter sich gebracht. Der 1,90 m große US-Amerikaner aus Winston-Salem (North Carolina) begann die letzte Saison in Ungarn (Pecs) und gehörte ab November zum Aufgebot des rumänischen Erstligisten Otopeni Bukarest. Nach elf Spielen standen dort für ihn durchschnittlich 19,0 Punkte, 4,2 Rebounds, 4,3 Assists und 1,8 Steals zu Buche. In seiner Collegezeit ging Hickman für die University of North Carolina in Greensboro auf Korbjagd, sein Senior-Jahr (2006/ 2007) schloss er basketballerisch gesehen mit Durchschnittswerten von 14,3 Punkten, 3,4 Rebounds, 2,4 Assists und 1,7 Ballgewinnen ab.

Die Freigabe für Worthy, der gestern Mittag aus Los Angeles kommend in Gießen eingetroffen ist, von dessen Ex-Klub liegt den 46ers-Verantwortlichen ebenso vor wie die von Hickman, der seit Donnerstag an der Lahn weilt. Ricky Hickman, der am College und in diesem Sommer mit dem in Greensboro beheimateten Basketballcoach und Ex-Spieler des Gießener BBL-Teams, Keith Gatlin, gearbeitet hat, wohnte zuletzt in Göttingen bei seinem Freund Chris Oliver (spielt in der Bundesliga für die BG 74 Göttingen). Im November hat er ein Spiel für die Regionalligamannschaft der BG 74 absolviert. Nach Ablauf der Try-Out-Phase soll entschieden werden, welcher von beiden Spielern als Backup hinter den beiden startenden Guards Schaffartzik und Umeh bis zum Saisonende weiterverpflichtet wird.

Zudem haben die 46ers die am Donnerstag bekanntgegebene Entscheidung von Dirk Horstmann (Spielleiter der Basketball-Bundesliga) die am vergangenen Samstag ausgefallene Begegnung des 10. Spieltags zwischen EnBW Ludwigsburg und den LTi 46ers endgültig mit 2:0 Punkten und 1:0 Körben für Ludwigsburg zu werten sowie die Ordnungsstrafe in Höhe von 6000 Euro, mit der die LTi 46ers in diesem Zusammenhang belegt wurden, akzeptiert. Es wird darauf verzichtet, Rechtsmittel beim BBL-Spielleiter einzulegen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Basketball-Profis
  • EnBW Energie Baden-Württemberg AG
  • EnBW Ludwigsburg
  • Gießen 46ers
  • Los Angeles Lakers
  • Ludwig-Maximilians-Universität München
  • Sporthallen
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 5 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.