28. Februar 2012, 23:28 Uhr

Das lange Warten hat bei den LTi Gießen 46ers kein Ende

(mv) Es war kurz vor halb elf vergangene Nacht, als Matthias Lehmann, der Pressesprecher der LTi Gießen 46ers, verkündete: Am Dienstag würde der Basketball-Erstligist keinen Neuzugang mehr vorstellen. Dabei war sich die Öffentlichkeit sicher, dass der Ersatz für den langzeitverletzten Maurice Jeffers präsentiert werden würde, markierte der gestrige Tag doch das Ende der Wechselfrist in der Basketball-Bundesliga.
28. Februar 2012, 23:28 Uhr
Klappt es oder klappt es nicht? Trainer Björn Harmsen hofft, dass die Freigabe für seinen Neuzugang bei den LTi Gießen 46ers noch vor 24 Uhr am gestrigen Dienstag in der BBL-Zentrale in Köln eingetroffen ist. (ras)

Mit Spannung war deshalb der Dienstag erwartet worden. Zuvor hatte Trainer Björn Harmsen durchblicken lassen, dass man sich mit einem Spieler einig sei, jedoch noch auf die Freigabe seines alten Vereins warten würde. Diese schien bis zum späten Abend jedoch immer noch nicht vorzuliegen, weswegen die Verantwortlichen der Gießener händeringend versuchten, das Dokument zu erhalten. Denn ohne den so genannten »Letter of Clearance« durch den Weltverband FIBA kann ein neuer Spieler nicht bei der BBL registriert werden und keine Spielberechtigung erlangen. Der letzte Zeitpunkt für die Registrierung war gestern Nacht um 24 Uhr, später eingehende Anträge werden bei der BBL nicht mehr bearbeitet.

Zuvor hatte es Verwirrung um den Zeitpunkt gegeben. Denn in der Meisterschaftsausschreibung war der 29. Februar als letzter Termin angegeben, in der Spielordnung der ersten Liga jedoch der 28. Februar als Deadline genannt. Wie BBL-Sprecher Dirk Kaiser auf AZ-Anfrage jedoch bestätigte, war bereits letzte Nacht Schluss mit Neuzugängen, worüber die 18 Teams auch rechtzeitig informiert wurden.

So herrscht weiter Rätselraten hinsichtlich der Identität des neuen Mannes, der im Kader den Platz von Maurice Jeffers einnehmen soll, der aufgrund seiner Arthrose im Knie in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen wird. Für den Topscorer der Mittelhessen, der bis dahin auf 14,4 Punkte und 4,2 Rebounds im Schnitt kam, war zunächst Taj McCullough an die Lahn gekommen. Doch der 25-Jährige konnte in sechs Wochen die in ihn gesetzten Erwartungen nicht erfüllen und war darüber hinaus gesundheitlich angeschlagen, wie die LTi 46ers in seiner Abschiedsmeldung bekannt gaben.

Sollte mit der Verlängerung der ursprünglichen Tryout-Phase des Amerikaners um zwei Wochen versucht worden sein, noch mehr Zeit zur Sondierung des Marktes zu erreichen, dürfte dies zwar gelungen sein, aber nur etwas gebracht haben, wenn die Freigabe des neuen Mannes noch vor Mitternacht in der BBL-Zentrale in Köln eingetroffen ist.

Trainer Harmsen war gestern ebenso wie der neue Geschäftsführer Heiko Schelberg nicht zu erreichen. Doch beide werden hoffen, dass alle Fristen eingehalten wurden. Denn schon am Samstag um 20 Uhr erwarten die LTi Gießen 46ers im Kellerduell den direkten Konkurrenten EnBW Ludwigsburg in der Osthalle.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Basketball-Bundesliga
  • EnBW Energie Baden-Württemberg AG
  • EnBW Ludwigsburg
  • Gießen 46ers
  • Heiko Schelberg
  • Matthias Lehmann
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.