17. August 2018, 22:28 Uhr

Winnerod vor Durchmarsch

17. August 2018, 22:28 Uhr

Die Herren 50 des GC Winnerod stehen als Aufsteiger in Liga fünf nach drei Spieltagen und ihrem zweiten Tagessieg hintereinander an der Tabellenspitze. Weniger erfreulich verläuft die Saison der Licher Senioren, die in Liga zwei weiterhin die rote Laterne tragen. Die Damen 50 des Licher GC landeten zum zweiten Mal hintereinander auf dem zweiten Platz der Tageswertung und festigten damit ihren zweiten Tabellenplatz. Alle drei Teams genießen am letzten Spieltag (8. September) Heimrecht.

Herren 50, 2. Liga Nord: Zum zweiten Mal in dieser Saison verpassten die Senioren des Licher GC im Stechen eine bessere Platzierung in der Tageswertung. Auf der Anlage des GC Kronberg ging auch am dritten Spieltag der Tagessieg an die Gastgeber – Kronberg (141 Br.-Stbfp.) baute damit seine Tabellenführung vor dem Friedberger GC aus. Die Licher ließen mit einem Gesamtergebnis von 113 Brutto-Stablefordpunkten die Bad Nauheimer (109) knapp hinter sich und kamen schlaggleich mit den Friedbergern ins Clubhaus. Toni Jung notierte mit 31 Punkten das beste Einzelergebnis, bei Jörg Marx und Andreas Labahn standen 23 Punkte auf der Scorekarte, Stefan Hassler (20) und Bruce Wessel (16) steuerten die übrigen Punkte bei. Da die Licher den Spieltag nur zu fünft und damit ohne Streicher bestritten hatten, ging der zweite Platz der Tageswertung »kampflos« an die Friedberger. Der Licher GC muss für den Klassenerhalt am letzten Spieltag auf eigener Anlage gegenüber Bad Nauheim 24 Schläge aufholen oder in der Tageswertung zwei Plätze vor ihnen landen.

Tabelle (Punkte/Brutto-Stablefordpunkte): 1. Kronberg 10/384; 2. Friedberg 9/340; 3. Bad Nauheim 6/354; 4. Lich 5/330

5. Liga Nord: Auch am dritten Spieltag kam es in dieser Liga zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem Aufsteiger aus Winnerod und Bad Wildungen, diesmal entschied ein Schlag über den Tagessieg. Dass die Winneröder Schützlinge von Kapitän Hans-Peter Lindner den heimstarken Bad Wildungern auf deren Platz den Tagessieg wegschnappten, hatte allerdings kaum einer auf der Rechnung gehabt. Mike Hopper notierte mit 30 Brutto-Stablefordpunkten die beste Einzelrunde, Rudi Platen landete mit 26 Zählern auf Rang drei der Einzelwertung, Ralf Seibert (22) und Logi Tsogtbaatar (20) kamen ebenfalls unter die besten zehn, und als Mischa Billek mit 17 Punkten vom Schlussgrün kam, war der zweite Tagessieg hintereinander perfekt. Die Winneröder gehen somit als Tabellenführer in den letzten Spieltag auf eigener Anlage, müssen aber aufgrund des knappen Vorsprungs auch da die Bad Wildunger hinter sich lassen, um als Aufsteiger den Durchmarsch perfekt zu machen.

Tabelle (Punkte/Brutto-Stablefordpunkte): 1. Winnerod 11/350; 2. Bad Wildungen 10/249; 3. Braunfels 5/287; 4. Waldeck 4/306.

Ligaerhalt perfekt

Damen 50, 3. Liga Nord: Zweimal hintereinander landeten die Licher Damen auf dem zweiten Platz der Tageswertung, beide Male hatten nur die Hanauerinnen mehr Brutto-Stablefordpunkte auf dem Konto. Am dritten Spieltag in Bad Homburg fehlten lediglich drei Zähler zum Tagessieg. An Spieltag zwei in Hanau landeten Silvia Kuhl (23) und Edeltraud Steinbrecher (22 mit Handicapverbesserung) nach starken Runden auf den Plätzen drei und vier der Einzelwertung, Susann Vellenzer (21) und Cigdem von Nessen (20) waren ebenfalls unter den besten zehn zu finden, Christina Behringer sorgte mit ihren 19 Zählern dafür, dass ihr Team sich auf den zweiten Tabellenplatz vorschob.

An Spieltag drei in Bad Homburg hatten wieder die Hanauerinnen die Nase vorn, den Damen des Licher GC fehlten diesmal nur drei Punkte zum ersten Tagessieg. Ebenso knapp war die Entscheidung um den zweiten Platz der Tageswertung. Susann Vellenzer sammelte als Tagesbeste ebenso viele Zähler (23) wie die mehrfache Hessenmeisterin Constanze Rothschild. Sivlia Kuhl kam auf 19 Zähler, Christina Behringer war mit 17 noch unter den besten zehn. Schlaggleich kamen Daniela Albrecht und Cigdem von Nessen (beide 15) ins Clubhaus, womit die Licherinnen die Gastgeberinnen um zwei Zähler übertrumpft und den zweiten Tabellenplatz gefestigt hatten. Vor dem letzten Spieltag, bei dem die Licherinnen den Heimvorteil haben, ist Tabellenführer Hanau enteilt, aber der Klassenerhalt vorzeitig perfekt gemacht.

Tabelle (Punkte/Brutto-Stablefordpunkte): 1. Hanau 11/312; 2. Lich 8/284; 3. Bad Vilbel 6/267; 4. Kronberg 5/258.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Damen
  • Kronberg
  • Senioren
  • Sport-Mix
  • Stefan Hassler
  • Tabellenführung
  • Richard Albrecht
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.