27. März 2018, 17:27 Uhr

Bezirksoberliga

Wichtiger Erfolg für TSV

27. März 2018, 17:27 Uhr
Oliver Borchardt gewinnt mit seinem TSV Klein-Linden das wichtige Spiel in Grebenhain. (Foto: Friedrich)

Mit zwei Siegen und einer Niederlage im Gepäck kehrten die Gießener Vertreter von ihren Spielen in der Tischtennis-Bezirksoberliga zurück. Der NSC Watzenborn-Steinberg II kassierte bei Tabellenführer TTC Fulda-Maberzell III ein 1:9, die TSF Heuchelheim siegten überraschend klar bei der TTG Mücke mit 9:2 – und der TSV Klein-Linden landete beim TTC Grebenhain einen ganz wichtigen 9:7-Erfolg.

TTC Grebenhain – TSV Klein-Linden 7:9: Nach zwei Niederlagen hintereinander rutschte Kleinlinden gefährlich nahe an die Abstiegsplätze, hat sich mit dem Sieg aber wieder ein kleines Polster erarbeitet. Den Grundstein legte der TSV in den Doppeln, in denen nur Alexander Roßbild/Oliver Borchardt in drei Sätzen unterlagen. Mit der 2:1-Führung im Rücken erhöhten Elmar Schaub, Frank Drolsbach und Matthias Nicolai auf 5:2. Jörg Drolsbach und Schaub schraubten das Ergebnis auf 7:3 hoch, ehe der Faden riss. Mit einem 4:0-Lauf glichen die Gastgeber aus, nun kam es auf Borchardt an, den Weg zum Sieg zu ermöglichen. In vier Sätzen holte er den so wichtigen achten Punkt, ehe das Doppel Schaub/Frank Drolsbach den Erfolg perfekt machte. »Dieses Mal war das Glück eher auf unserer Seite, was natürlich gerade zur richtigen Zeit kam«, war Borchardt erleichtert. »Jetzt müssen wir schauen, dass wir die Spiele gegen Flieden und Kirtorf ähnlich positiv gestalten.«

TTC Fulda-Maberzell III – NSC Watzenborn-Steinberg II 9:1: In den Doppeln trotzten Martin Richter und Bernd Commerscheidt dem TTC zumindest fünf Sätze ab, ehe sie sich geschlagen gaben. Auch Tim Neuhof gab sein Einzel nach hartem Kampf erst nach der vollen Distanz her. Den Ehrenpunkt erzielte Felix Stallmach in vier Sätzen zum zwischenzeitlichen 1:6. Trotz zwei Niederlagen hintereinander verteidigt der NSC den zweiten Tabellenplatz, hat aber nur noch zwei Punkte Vorsprung auf Verfolger TSF Heuchelheim.

TTG Mücke – TSF Heuchelheim 2:9: Die TSF mussten auf Fabian Lenke sowie Ralf Neul verzichten, die Gastgeber vermissten ihr komplettes vorderes Paarkreuz. Überraschend deutlich gingen die drei Doppel an Heuchelheim, und auch Andre Malsch und Alexander Weiß benötigten nur drei Sätze, um die Punkte vier und fünf einzufahren. »Diese 5:0-Führung wollten wir nicht mehr aus der Hand geben«, erklärte Oliver Borchardt. Im mittleren Paarkreuz teilte man sich die Punkte, und auch Uwe Nitschke gab sein Einzel in vier Sätzen ab. Beim Stande von 7:2 lag es erneut am vorderen Paarkreuz, wichtige Zähler für die TSF zu verbuchen. Weiß gewann in einem Krimi im fünften Satz, während Malsch seinem Gegenüber mit 3:0 keine Chance ließ.

Schlagworte in diesem Artikel

  • NSC Watzenborn-Steinberg
  • TSF Heuchelheim
  • TSV Klein-Linden
  • Tischtennis
  • Daniela Pieth
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 - 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.