01. September 2018, 16:00 Uhr

Handball

Wetzlarer U23 verliert nach starkem Beginn

Trotz einer starken Anfangsphase verliert die U23 der HSG Wetzlar auch die zweite Partie in der 3. Handball-Bundesliga. Gegen Baunatal wird’s am Ende sogar deutlich.
01. September 2018, 16:00 Uhr
Tim Rüdiger (l.) und seine Wetzlarer U23 unterliegen Phil Räbiger und dem GSV Eintracht Baunatal nach starker Anfangsphase letztlich noch deutlich. (Foto: ras)

Zweite Niederlage in der 3. Handball-Bundesliga für die U23 der HSG Wetzlar. Gegen den GSV Eintracht Baunatal kassierten die Grün-Weißen eine bittere 26:32 (15:15)-Heimpleite. Nach beherzter Anfangsviertelstunde leistete sich die Mannschaft von Trainer Thomas Weber in Summe zu viele technische Fehler, um gegen einen abgezockten Gegner zu bestehen.

Den ersten Treffer der HSG in ihrer Drittliga-Historie erzielte Timo Ludwig zum 1:0. Wetzlar spielte sehr konzentriert in der Abwehr und konsequent im Abschluss. Baunatal agierte in der Anfangsphase mit technischen Fehlern im Aufbau. In der Deckung versuchte der GSV den Spielaufbau der Wetzlarer zu stören, indem man früh auf Mittelmann Lukas Gümbel ging. Dem gelang es allerdings immer wieder in höchster Bedrängnis den Ball weiterzuleiten und so Tore für seine Mitspieler vorzubereiten. Bereits nach Ludwigs Treffer zum 6:1 in der siebenten Minute sah sich Baunatals Coach Florian Ochmann genötigt, seine Männer in einer Auszeit neu zu instruieren.

Per Gegenstoß erhöhte Fabian Kraft in der 13. Minute auf 10:4. Bis hierher lieferten die Hausherren vor allem in der Abwehr eine beeindruckende Vorstellung. Doch auch im Vorwärtsgang wurden die Angriffe stets mit Bedacht vorbereitet und zumeist erfolgreich abgeschlossen. Nach einer Viertelstunde agierten die Gäste mit dem siebenten Feldspieler, ihnen fiel dennoch zu selten Brauchbares gegen eine bewegliche 6:0-Abwehr der Wetzlarer ein. In der Folge schlichen sich jedoch Abstimmungsprobleme im HSG-Angriff ein, die die Gäste zum 12:15 (26.) nutzten. Kurz darauf versemmelte Ludwig einen Siebenmeter für die Grün-Weißen. Paul Gbur verkürzte per Doppelpack auf 14:15, ehe Felix Geßner per Kempa-Trick zum 15:15 zur Pause einnetzte.

Mit seiner so erfolgreichen Startformation ging die HSG in die zweite Halbzeit, kassierte jedoch schnell das 15:17 per Doppelpack von Geßner. Baunatal war nun in der Deckung wesentlich griffiger, schnappte sich immer wieder die Kugel. Tor um Tor zogen die Gäste, die über weite Strecken mit dem siebenten Feldspieler agierten, davon und es gelang den Wetzlarern kaum einmal, nach Ballgewinnen selbst das leere Tor zu treffen. 17:23 hieß es nach 41 Minuten und Weber bat seine Mannschaft an die Seitenlinie. Tim Rüdiger erzielte in der 50. Minute das 20:25. Nils Kaiser, der nach einer Dreiviertelstunde für Neuzugang Jane Cvetkowski ins Tor gekommen war, konnte sich auszeichnen. Doch das alles kompensierte die Fehler der Wetzlarer kaum, um die Niederlage zu verhindern.

HSG Wetzlar U23: Kaiser (1), Cvetkovski; Wallwaey, Gümbel (1), Lindenstruth (1), Weber (4), Schwalbe (1), Hadzic, Kraft (3), Okpara, Waldgenbach (7), Rüdiger (2), Ludwig (6/3), Weinandt.

GSV Eintracht Baunatal: Horn, Mügge; Weiß (4), Rehberg, Rulff (1), Gbur (5), Trogisch, Vogel (2), Willrich (1), Räbiger (4), Geßner (9), Reinhardt (1), Gabriel (4), Drönner (1).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Bendel/Schulte-Coerne (Wickede/Dorstfeld). – Zuschauer: 500. – Zeitstrafen: 2:4 Min. – Siebenmeter: 4/3:-/-.

Schlagworte in diesem Artikel

  • HSG D/M Wetzlar
  • Handball
  • Handball-Bundesliga
  • Thomas Weber
  • Daniela Pieth
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 5 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.