15. August 2018, 22:28 Uhr

»Von Spiel zu Spiel denken«

15. August 2018, 22:28 Uhr
Die deutschen Herren mit ihrem Betreuerteam. (Foto: pv)

Heute um 17.45 Uhr startet für die deutschen Herren das Abenteuer Heim-WM 2018. Wenn der Hochball in der edel-optics.de-Arena gegen Marokko fällt, wollen die Herren von Nicolai Zeltinger vor heimischem Publikum ihren besten Rollstuhlbasketball zeigen und eventuell auch für die eine oder andere Überraschung sorgen.

2014 in Incheon schlossen die deutschen Herren die Weltmeisterschaft auf Platz 11 ab. Das soll nun in diesem Jahr in Hamburg anders laufen. Bei den beiden letzten Europameisterschaften (2015, 2017) durfte man sich jeweils über Bronze freuen. In Rio 2016 kamen die deutschen Korbjäger auf den 8. Platz. Die zuletzt gezeigten starken Auftritte in der Vorbereitung, unter anderem mit dem Gewinn des World Super Cup 2018 sowie des Dutch Battle 2018, rechtfertigen die Hoffnungen des Teams auf eine bessere Platzierung als 2014.

In der Vorrundengruppe A bekommen es die deutschen Herren mit den Teams aus Marokko, Kanada und dem Iran zu tun. Stärkster Gegner dabei dürfte mit Sicherheit das Team aus Kanada um den Weltstar Patrick Anderson sein.

Für Headcoach Zeltinger und seine Equipe geht es vor alle darum, sich eine gute Position für das Viertelfinale zu erarbeiten. Er sieht die Favoritenrollen auf den Titel eindeutig verteilt und gibt für sich und seine Mannschaft ein klares Ziel vor: »Wir wollen nicht zu weit in die Zukunft schauen und bewegen uns im Hier und Jetzt. Wir werden von Spiel zu Spiel denken. Die klaren Favoriten auf den Titel sind für mich USA, Großbritannien, Türkei, Australien, Kanada und evtl. Japan und Spanien. Ich denke, wir reihen uns mit einer gewissen Anzahl an Teams in die zweite Garde ein. Aber es ist eine Heim-WM und wir haben in der Vorbereitung gesehen, wie eng die Teams zum Teil aneinander liegen und das an einem guten Tag jeder jeden schlagen kann. Von daher kann es schon auch zu der ein oder anderen Überraschung kommen. Das möchten wir natürlich auch schaffen. Jetzt gilt es aber zunächst, dass wir uns eine gute Ausgangsposition in der Vorrunde erarbeiten.«

Der deutsche WM-Kader: Phillip Schorp (Jahrgang: 1993 / Klassifizierung: 1,0 / Verein: Hannover United), Nico Dreimüller (1997 / 2,0 / RSV Lahn Dill), Jan Haller (1988 / 2,0 / Hannover United) Christopher Huber (1995 / 1,0 / RSV Lahn Dill) / Andre Bienek (1986 / 3,0 / RSB Thuringia Bulls), Matthias Güntner (1998 / 4,5 / Rhine River Rhinos), Kai Möller (1991 / 3,0 / RSV Lahn Dill), Jan Sadler (1993 / 3,0 / Hannover United), Aliaksandr Halouski (1987 / 4,5 / RSB Thuringia Bulls), Thomas Böhme (1991 / 3,0 / RSV Lahn Dill), Frank Oehme (1984 / 1,0 / BSC Rollers Zwickau), Jan Gans (1987 / 4,0 / RSV Lahn Dill); Trainer: Nicolai Zeltinger.

***

Alle Spiele können live über den offiziellen YouTube Kanal der WM via Stream mitverfolgt werden (www.youtube.com.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Abenteuer
  • Basketball
  • Dill
  • Lahn
  • Rollstuhlbasketball
  • YouTube
  • Redaktion
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 12 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.