26. März 2018, 17:27 Uhr

Vier Punkte von Susanne Pulz

26. März 2018, 17:27 Uhr
Drei Einzelsiege sowe einen Doppelerfolg steuert Susanne Pulz bei, doch das reicht nicht. Mit ihrer Spvgg Frankenbach geht sie in der Verbandsliga leer aus. (Foto: ras)

Tischtennis-Frauen-Oberligist NSC Watzenborn-Steinberg bleibt nach dem 8:4-Erfolg gegen Niestetal II weiter auf Meisterkurs, während die »Zweite« nach deutlichen Niederlagen gegen Höchst und Niestetal in die Hessenliga absteigt. In der Verbandsliga setzte sich die »Dritte« bei Absteiger Unterreichenbach mit 8:3 durch, verlor aber mit 4:8 beim Zweitplatzierten TTC Rommerz. Frankenbach bleibt nach der knappen 6:8-Niederlage gegen Eichenzell II auf den Relegationsplatz neun.

Oberliga / NSC Watzenborn-Steinberg I – SC Niestetal II 8:4: Ohne Spitzenspielerin Melanie Morsch, für die Jessica Blahusch spielte, legte der NSC mit zwei Doppelsiegen im Entscheidungssatz den Grundstein zum Sieg. Jessika Andraczek steuerte zwei Einzelsiege bei, konnte dabei gegen Sarah Rau einen 0:2-Rückstand noch drehen. Lara Nohl besiegte Jana Schorstein in vier Sätzen. Julia Zitzer war zweimal erfolgreich, Jessica Blahusch bezwang Laura Pingel.

TSV Höchst – NSC Watzenborn-Steinberg II 8:0: Bei der 0:8-Niederlage mussten sich Jennifer Will und Karolin Schäfer erst im fünften Satz Spitzenspielerin Bianca Wilferth geschlagen geben. »Jennifer Will hat als eigentliche Nummer vier an diesem Wochenende vorne zwei starke Spiele abgeliefert«, lobte Spielführerin Jessica Blahusch, die in der »Ersten« aushalf.

NSC Watzenborn-Steinberg II – SC Niestetal II 1:8: Den Ehrenpunkt für den Absteiger holte Karolin Schäfer in fünf Sätzen gegen Jana Schorstein.

Verbandsliga / Spvgg. Frankenbach – TLV Eichenzell 6:8: »Leider haben wir als Mannschaft den Sieg knapp verpasst. Nicole Schmidt musste grippebedingt passen«, berichtete Spieführerin Susanne Pulz, die alle drei Einzel und das Doppel mit Kathrin Wack, die zweimal punktete, gewann. Aber das reichte nicht.

KSG Unterreichenbach – NSC Watzenborn-Steinberg III 3:8: »Jeder hat sich in die Siegerliste eingetragen«, so Spielführerin Christine Peschke. Die Punkte holten Christine Peschke/Claudia Meiß, Peschke (3), Iris Jacob, Claudia Meiß (2), Ulrike Leyrer.

TTC Rommerz – NSC Watzenborn-Steinberg III 8:4: Bis zum Stande von 3:3 war die Partie ausgeglichen. Danach spielten nur noch die Gastgeberinnen. »Da einige unserer Spielerinnen sich immer noch mit Erkältungen rumschlagen, war nicht mehr drin«, berichtete Christine Peschke, die zwei Einzel gewann und im Doppel mit Claudia Meiß erfolgreich war. Den vierten Punkt steuerte Claudia Meiß bei.

Schlagworte in diesem Artikel

  • NSC Watzenborn-Steinberg
  • Tischtennis
  • Redaktion
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.