09. September 2018, 21:47 Uhr

Utphe/Tr.-Horloff/Inheiden Spitzenreiter

09. September 2018, 21:47 Uhr
Ab durch die Mitte: Robin Kessler vom SV Annerod (rot) sieht beim 1:1 die Lücke zwischen Roman Lewerenz (l.) und Nico Schulz (beide TSV Rödgen). (Foto: Friedrich)

Mit einem 5:0-Heimsieg über den TSV Klein-Linden II eroberte die SG Utphe/Trais-Horloff/Inheiden den Spitzenplatz der Kreisliga A Gießen. Den hatte zuvor der Kurdische FC Gießen inne, musste ihn aber nach einer 2:3-Heimniederlage gegen die FSG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf abgeben. Die FSG rückte dadurch selbst auf Rang sechs vor.

SG Utphe/Trais-Horloff/Inheiden -TSV Klein-Linden II 5:0 (1:0): Das Ergebnis spiegelt den kompletten Spielverlauf wider. Aus Gastgebersicht hätte allerdings der 1:0-Führungstreffer deutlich früher als in der 40. Minute (Andreas Salzmann) fallen müssen. Spielertrainer Benny Lock (55.), Benedict Müll (63.), Diaa Hwees (71.) und Jonathan Weber (73.) erzielten die weiteren Treffer zum hochverdienten 5:0-Endstand.

SG Kinzenbach II – FSG Villingen/Nonnenroth/Hungen 8:1 (6:0): Zunächst sorgte Hakan Sirganci für die SG-Führung (15.). Tim Kutscher erhöhte auf 2:0 (21.), ehe Javier Recio-Perez mit einem Hattrick das Ergebnis auf 5:0 stellte (29./32./37.). Nachdem die Gäste durch Sebastian Arnold einen Foulelfmeter verschossen (37.), gelang Kutscher im Gegenzug das 6:0 (38.). Nach einigen Halbchancen für die FSG sorgte Niklas Leidich für das 7:0 (65.). Gästespieler Franz Dönicke gelang das 1:7 (67.). Dann schoss Nihat Tzemiloglu den 8:1-Endstand (85.).

MTV 1846 Gießen II – SG Birklar 4:0 (2:0): Schon in der Anfangsphase boten sich den MTV-Spielern Sebastian Brinker und Hakan Yilmaz mehrere Großchancen, bevor Yilmaz dann doch zum 1:0 traf (38.). Zwei Minuten später sorgte er nach einer Tim-Seifert-Flanke auch für das 2:0. Erneut Yilmaz erhöhte eine Viertelstunde vor Schluss auf 3:0, ehe Brinker mithilfe eines Freistoßes zum 4:0-Endstand erfolgreich war (80.).

Kurdischer FC Gießen – FSG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf 2:3 (0:0): Schon in der Anfangsviertelstunde ließ FC-Spieler Essam Alfajr zahlreiche Großchancen aus. Die Spielkontrolle blieb auch in der Folge bei den Kurden. Ein Fehlpass auf Gastgeberseite führte zur FSG-Führung durch Hans Sonntag (55.). Nur fünf Minuten später verwandelte erneut Sonntag nach einem Foul an Pascal Markloff den fälligen Elfer zum 2:0. Timo Günzel erhöhte aus 35 Metern dann sogar auf 3:0 (70.). Für die nun offensivere Heimelf verkürzte Alfajr auf 1:3 (80.), bevor ein von Cemil Kurt getretener Foulelfmeter zum 2:3-Endstand führte (85.). Die Gastgeber hatten im Anschluss allerdings noch zwei, drei gute Ausgleichschancen.

TSV Allendorf/Lahn – 1. SC Sachsenhausen 3:3 (1:2): Die überlegenen Gäste gingen verdient in Führung; dabei traf Denis Baloditis nach einem 60-Meter-Solo im zweiten Versuch zum 1:0 (19.). Nino Binz glich kurz danach etwas überraschend aus (33.). Doch die Sachsenhausener gingen durch ein Eigentor von Oliver Maskus wieder in Führung (40.). Als Daniel Meza auf 3:0 erhöhte (60.), schien die Partie einen gerechten Verlauf zu nehmen. Doch der TSV kam durch die späten Tore von erneut Binz (86.) und Philippe Eberz (87.) noch zum 3:3. Und in der Nachspielzeit ergaben sich kurioserweise dann noch drei Großchancen für die Heimelf.

SV Annerod – TSV Rödgen 1:1 (1:0): Zunächst scheiterte Lukas Teichert am TSV-Pfosten und zielte wenig später über das Gästetor. Nach weiteren guten Möglichkeiten gelang Denis Yilmaz mit einem Lupfer das 1:0, nachdem ihn Teichert durch die Schnittstelle hindurch bestens bedient hatte (28.). Nachdem die Pausenführung auch hätte deutlicher sein können, nahm der Gastgeber Speed aus seinem Spiel, während der TSV mit seiner ersten Möglichkeit durch Dominik Bäcker den 1:1-Endstand erzielte (67.).

ASV Gießen -TSF Heuchelheim II 2:1 (0:1): Der ASV wurde durch Akongwi Chew Mukumbang, der das Heuchelheimer 1:0 erzielte, kalt erwischt. Dennoch war die Heimelf mit nahezu 75 Prozent Ballbesitz überlegen, ohne in der ersten Halbzeit zu Torchancen zu kommen. Gegen defensiv gut organisierte Gäste taten sich die Gießener weiter schwer, bis Spielertrainer Björn Watzke für die Wende sorgte. Nachdem zunächst Sebastian Russo den Ausgleich erzielte (75.) hatte, war es Watzke, der das 2:1 besorgte (82.).

FTSG Gießen – FSG Biebertal 2:7 (0:3): Die Gäste ließen in ihrem druckvollen Spiel nie nach und kamen so zu einem letztlich auch in dieser Höhe verdienten 7:2-Sieg. Die Torfolge: 0:1 und 0:2 Tobias Becker (10./20.); 0:3 Yannick Wagner (40.); 1:3 und 2:4 Marcel Hartmann (50./65.); 1:4 Joshua Keller (55.); 2:5 Christopher Schmitt (70.); 2:6 Simon Alsmeier (80.); 2:7 Dominik Schorat (85.).

Schlagworte in diesem Artikel

  • Fußball
  • Redaktion
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 24 - 4: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.