02. September 2018, 20:13 Uhr

Unglücksvogel Trimor Berischa

02. September 2018, 20:13 Uhr

Weiter auf den ersten Heimsieg in der Fußball-Gruppenliga unter dem neuen Trainer Peter Endrulat wartet die TSG Wieseck. Diesmal setzte es eine knappe 3:4-Niederlage gegen den TSV Steinbach II. Da diese mit drei Regionalligaspielern in Wieseck angetreten waren und die Gastgeber mit einem bunt zusammengewürfelten Haufen aus A-Jugendlichen und jungen Erstmannschaftsspielern ab der 70. Minute nach einer Roten Karte in Unterzahl agieren mussten, lässt »das gar nicht so schlechte Ergebnis«, nach den Worten von Co-Trainer Luis Raab für die Zukunft hoffen. »Es ist ein Schritt in die richtige Richtung«, kommentierte er die Leistung der Mannschaft.

Die Gastgeber begannen defensiv, Steinbach »attackierte krass«, so Wiesecks Co-Trainer. Die Gastgeber verlegten sich darauf, aus dem Zentrum heraus mit Kurzpassspiel zu agieren. Dabei verzeichneten die Gäste ein Plus an Chancen und gingen auch bereits in der 15. Minute durch Moritz Hannappel mit 1:0 in Führung. Fast im Gegenzug glich Wieseck aus. Nach einem Freistoß schoss Berisha Maximilian Pauli an – Akil staubte zum 1:1 ab. Erneut mit 2:1 führten die Gäste in der 23. Minute, als Hüsni Tahiri einen Foulelfmeter zum 2:1 verwandelte. Den Gästen geschenkt wurde das 3:1 nach einer halben Stunde. Trimor Berisha köpfte im Torraum statt zu seinem Schlussmann ins eigene Tor (30.). Noch vor der Pause gelang Wieseck das 2:3. Akil gelang der Doppelpack.

Sein starkes Pressing hatte Steinbach II nach dem Wechsel aufgegeben. Wieseck bekam nun mehr Spielanteile. Der Lohn für die Platzherren in der 53. Minute. Nach einem Eckball stand Berisha frei und traf zum 3:3-Ausgleich. Knackpunkt des Spiels war die 70. Minute, als nach einem Platzverweis für Berisha Wieseck nur noch neun Feldspieler auf dem Platz hatte und kurz danach auch noch der Doppeltorschütze Akil verletzt vom Platz musste. In derselben Minute gelang dem TSV der 4:3-Siegtreffer durch Leon Wirtz.

TSG Wieseck: Reuschling; Berisha, Pamukci, Johannes Alber, Akil (ab 76. Karcher), Müller (ab 84. Hanush), Grouls (ab 86. Steinke), Weber, Enobore, McCain, Stephan Alber.

TSV Steinbach II: Pauli; Sevim, Georg, Tahiri, Theis, Bellinghausen, Thomas, Göttel, Hannappel (ab 63. Wirtz), Calcinovic, Maser.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Schneider (Fulda). – Zuschauer: 50. – Torfolge: 0:1 (15.) Hannappel, 1:1 (16.) Akil, 1:2 (23.) Tahiri (Foulelfmeter), 1:3 (30.) Berisha (Eigentor), 2:3 (43.) Akil, 3:3 (53.) Berisha, 3:4 (76.) Wirtz – Rote Karte: Berisha (70.).

Schlagworte in diesem Artikel

  • Fußball
  • Peter Endrulat
  • Steinbach
  • TSG Gießen-Wieseck
  • Rüdiger Schäfer
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 2 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.