27. August 2018, 17:16 Uhr

Unglückliches Ende für Wettenberg

27. August 2018, 17:16 Uhr
Vizemeister in der Verbandsliga der Herren 50 wird der TV Watzenborn-Steinberg, der im letzten Spiel einen 7:2-Sieg gegen den TC Olympia Lorsch landet. Matthias Bonnesen kämpft bravourös, verliert sein Einzel aber in zwei Sätzen. (Foto: Friedrich)

Der letzte Spieltag in der Tennis-Verbandsliga der Herren 40 bzw. 50 hatte es in sich. In gewisser Hinsicht verlief der Saisonausklang für die heimischen Teams zweigeteilt. Die Herren 50 des TV Watzenborn-Steinberg feierten einen 7:2-Erfolg über den seitherigen Rangzweiten TC Olympia Lorsch und wurden damit Vizemeister, punktgleich mit Titelträger TC Neuburg. Und die Herren 40 aus Pohlheim, die nach den ersten vier Spieltagen ohne Punktgewinn ein tristes Dasein am Tabellenende gefristet hatten, kamen nach den Sommerferien zu drei Siegen und sicherten sich am letzten Spieltag mit dem 6:3-Erfolg in Frankfurt-Eckenheim den Klassenerhalt. Weniger schön verlief der Rundenausklang für den TC Wettenberg. So kassierten die Herren 40 in Wißmar gegen Staffelsieger TC Bruchköbel eine 2:7-Niederlage, hatten aber bereits eine Woche zuvor den Klassenerhalt geschafft. Auch die Wettenberger Herren 50 unterlagen mit 2:7; beim Meister TC Neuburg war nichts zu holen. Damit beendet diese Mannschaft des TCW die Saison als Drittletzter und muss damit absteigen. Hintergrund: Beide Absteiger aus der Südwestliga (Buchschlag, Rüsselsheim) gehören dem Hessischen Tennisverband an und spielen in der kommenden Runde in der Hessenliga um Punkte. Diese wiederum gibt drei Teams (Darmstadt, Nieder-Roden, Wiesbaden) in die zweigeteilte Verbandsliga ab, aus der dann fünf Teams nach unten gehen, aus jeder Staffel zwei Teams und dazu der schlechtere Drittletzte. Das ist der TC Wettenberg, der wie der Gleichplatzierte aus der anderen Staffel (Darmstadt-Eberstadt) 4:10 Punkte aufweist, aber auch die ungünstigere Matchpunktzahl (26:37 gegenüber 29:34). Damit spielen die Wettenberger Herren 50 kommenden Saison um Gruppenliga-Punkte.

Herren 40 / TC Wettenberg – TV Bruchköbel II 2:7: Nach den Einzeln war alles entschieden. Die Gäste profitierten bei ihrem Erfolg davon, dass zwei Wettenberger, Volker Luh und Frank Sendler, verletzungsbedingt aufgaben. Den Ehrenpunkt holte an Position eins Andreas Hessler, der den Bruchköbeler Stefan Bohländer beim 6:1, 6:3 distanzierte. Alle anderen Einzel wurden in zwei Sätzen (oder weniger) entschieden. Nach den Einzeln hieß es 5:1 für den Gast, auf eine Austragung der Doppel verzichtete man. Diese gehen mit 2:1 an Bruchköbel. – Stenogramm: Hessler – Bohländer 6:1, 6:3, Luh – Heck 0:4 Aufgabe, Frank Sendler – Höveler 1;4 Aufgabe, Loeper – Fox 1:5, 6:3, 0:6, Müller-Rietdorf – Geissler 4:6, 5:7, Hillmann – Lewalter 0:6, 1:6.

Pohlheimer Vizemeister

TC RW Eckenheim – TV Watzenborn 3:6: TV-Mannschaftskapitän Björn Bielefeld hat allen Grund, zufrieden zu sein. Dank der Unterstützung von Olgerd Jarkinka (spielte an Position zwei) gelang der zum Klassenerhalt notwendige Erfolg. Bielefeld selbst (6:1, 6:3 über Martin Jackowski), Marcus Krapp (7:5, 6:2 über Jörg Büttner), Martin Hablowetz (6:3, 5:7, 6:2 gegen Rene Kreissl), Andreas Wagner (6:2, 6:2 über Sven Büttner) und Christoph Müller (2:6, 6:2, 6:4 gegen Ivo Hauptmann) holten im Einzel die zum Gesamtsieg notwendigen Punkte. Das Doppel Krapp/Müller gewann 6:3, 5:7 und 10:7 und verfeinerte damit den wichtigen Erfolg des TV. – Stenogramm: Jörg Büttner – Krapp 5:7, 1:6, Gerhard – Jarzinka 6:0, 6:1, Jackowski – Bielefeld 1:6, 3:6, Kreissl – Hablowetz 2:6, 7:5,«2:6, Sven Büttner – Wagner 2:6, 2:6, Hauptmann – Müller 6:2, 2:6, 4:6; Jörg Büttner/Bretthauer – Jarzinka/Hablowetz 3:6, 6:2, 10:7, Gerhardt/Sven Büttner – Krapp/Müller 3:6, 7:5, 7:10, Jackowski/Hauptmann – Bielefeld/Wagner 6:3, 6:2.

Herren 50 / TV Watzenborn – TC Olympia Lorsch 7:2: Eine prächtige Vorstellung der Pohlheimer. »In den Einzeln waren unsere Spieler sehr fokussiert«, berichtete TVW-Kapitän Matthias Pfarschner. »Nur auf den Positionen eins und sechs waren die Gegner noch stärker.« Pfarschner (6:2, 6:2 über Eric Bremicker), Udo Spiller (7:5, 6:1 über Jörg Hüninghaus), Michael Schiller (6:3, 6:2 über Bernd Förster), Peter Schreiner (6:4, 6:1 über Dieter Eberle) sorgten für die vier Punkte in den Einzeln. »In den Doppeln gab es einen kleinen Schreckmoment«, denn in allen drei Spielen gewannen die Gäste den ersten Satz mit 6:4. »Doch alle Doppel fanden zu alter Stärke zurück und gewannen den zweiten Satz sowie den Match-Tiebreak«, ergänzte der Mannschaftskapitän. »Die mannschaftliche Geschlossenheit hat wieder zum Sieg geführt.Wir sind überraschend, aber überzeugend Zweiter geworden!« – Stenogramm: Jarzinka – Maiwald 3:6, 0:6, Pfarschner – Bremicker 6:2, 6:2, Spiller – Hünninghaus 7:5, 6:1, Schiller – Förster 6:3, 6:2, Schreiner – Eberle 6:4, 6:1, Bonnesen – Meusel 4:6, 4:6; Spiller/Schiller – Maiwald/Stumpp 4:6, 6:2, 10:7, Pfarschner/Schreiner – Hünninghaus/Förster 4:6, 7:5, 10:3, Schäfer/Rustige – Bremicker/Wachtel 4:6, 6:3, 10:3.

TC Neuburg – TC Wettenberg 7:2: Bereits nach den Einzeln war die Partie entschieden. Der Meister lag zu diesem Zeitpunkt mit 6:0 vorn. Erwähnenswert: Volker Luh musste im ersten Satz beim Stande von 5:0 für Bohumil Pikhart aufgeben, und Frank Sendler gewann beim 2:6, 6:1, 10:7 für den Neuberger Thorsten Matz immerhin einen Satz. Zwei der drei Doppel gingen an die Gäste. Klaus Matthäi/Christoph Henrich (6:4, 7:5 gegen Matz/Stöckel) und Michael Hillmann/Matthias Lepper (6:4, 6:4 gegen Schad/Schwabe) holten die beiden Punkte für den TC Wettenberg. Die Niederlage und – wie sich später zeigen sollte – der damit verbundene Abstieg war aber nicht mehr abzuwenden. – Stenogramm: Pikhart – Luh 5:0 Aufgabe, Strozik – Matthäi 6:3, 6:0, Matz – Frank Sendler 2:6, 6:1,10:7, Zimzak – Hillmann 6:1, 6:0, Stöckel – Lepper 6:1, 6:4, Schwabe – Dirk Sendler 6:4, 6:4; Pikhart/Strozik – Frank Sendler/Dirk Sendler 6:1, 6:1, Matz/Stöckel – Matthäi/Henrich 4:6, 5:7, Schad/Schwabe – Hillmann/Lepper 4:6, 5:7.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Sport-Mix
  • Harold Sekatsch
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 31 - 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.