19. August 2018, 22:01 Uhr

Uli Lepper ein 80er

19. August 2018, 22:01 Uhr
Man sieht dem »Macher« des Linden-Cups, Ulrich Lepper (Mitte), seine 80 Lenze nicht an. Mit ihm freuen sich die beiden jüngsten Enkelkinder Marie (6 Jahre/links) und Leon (5). (Foto: vk)

Uli Lepper, der »Vater« des Handball-Linden-Cups und »Motor« in der MSG Linden, feiert heute seinen 80. Geburtstag. Neben der Familie bestimmten zwei Komponenten das Leben des Jubilars, die Arbeit in der Schule und sein Engagement im Sport. 40 Jahre lang war Lepper Lehrer mit Hingabe, hatte Freude im Umgang mit Schülern und Kollegen. Seit 1961 war er Lehrer für Englisch und Politik, zunächst in Philippsthal an der »Zonengrenze«, von 1967 an in Großen-Linden, zwischenzeitlich sieben Jahre lang war er auch Rektor als Ausbildungsleiter am Studienseminar Gießen und damit in der Lehrerausbildung tätig. 1983 kehrte er als stellvertretender Schulleiter an die Anne-Frank-Schule in Linden zurück.

Parallel zur Schule hat es Lepper der Sport und insbesondere der Handball angetan. Er leitete in der Schule Handball-Leistungsgruppen und war Trainer von Schulauswahlteams im Rahmen von »Jugend trainiert für Olympia«. Mit der Lindener Schulmannschaft wurde er in Berlin sogar einmal Bundessieger und ein anderes Mal Dritter.

Von 1970 an war der TV Großen-Linden sein Heimatverein. Hier hat er in vielfältigen Funktionen gearbeitet. Seit 1970 war er in der Handball-Abteilung des TV Großen-Linden als Spieler sowie Trainer von Aktiven- und Jugendmannschaften über Jahrzehnte tätig; mit Jugendteams des TV war Uli Lepper mehrmals Hessen- und Südwestdeutscher Meister. Ganz klar, dass er über Jahre hinweg auch Vorstandsarbeit beim TV leistete. Überregional arbeitete er als Schulsport-Koordinator im Vorstand des Handball-Bezirks Gießen.

Seine Arbeit und Leistungen wurden erstmals 1993 durch den Ehrenbrief des Landes Hessen auch von offizieller Seite gewürdigt. 2005 war er maßgeblich daran beteiligt, die Handball-Abteilungen der drei Vereine TV Großen-Linden, TSV Lützellinden und TSV Klein-Linden in die neue MSG Linden zu integrieren, eine Aufgabe, die über nunmehr 13 Jahre hinweg immer wieder neue Herausforderungen stellt.

»Das Berufsleben ist ganz in den Hintergrund gerückt«, sagt Pensionär Lepper, dessen Leben mittlerweile doch ganz andere Schwerpunkte hat. »Die Familie hat sich noch einmal bedeutend vergrößert«, erklärt Uli Lepper. »Die fünf Enkelkinder, die zum Glück alle in der Nähe wohnen, bereiten mir große Freude«, sagt Lepper, der sich schon immer gern mit Kindern beschäftigt hat und auch die nötige Phantasie aufbringt, um auf ihre Interessen einzugehen. »Die Arbeit im Garten stand während der Berufszeit recht weit im Hintergrund, jetzt kümmere ich mich – zur Entspannung von der Arbeit am PC – zunehmend gern um meine Blumen und verbringe viel Zeit mit der Pflege unseres großen Grundstücks«, schildert Lepper die vorhandene freie Zeit. Auch sportlich ist Lepper nicht untätig und »gehet regelmäßig in ein Fitness-Studio, damit ich nicht »einroste«, sagt er.

27 Jahre Linden-Cup

»Ein großes Anliegen sehe ich weiterhin in meinem sozialen Engagement«, erläutert der Macher des Linden-Cups weiter. In den vergangenen acht Jahren war und ist Lepper damit beschäftigt, die »MSG Linden auf allen Ebenen zu etablieren«. Diese Arbeit nimmt den Jubilar sehr in Anspruch.

»Eine meiner Hauptaufgaben besteht darin, den Linden-Cup zu planen und zu organisieren. Schon seit 27 Jahren versuche ich, für das größte mittelhessische Turnier Bundesligavereine und die spielstärksten Vereine der Region zu akquirieren und die finanziellen Voraussetzungen für eine entsprechende Großveranstaltung zu schaffen«, erläutert Uli Lepper. Diese Aufgaben ziehen sich mittlerweile fast über das ganze Jahr hin. »Andererseits erfüllt es mich auch mit Zufriedenheit, dass ich in meinem Alter so etwas noch bewältigen kann. Meine Hoffnung ist es, dass ich gesund bleibe und noch einige Zeit den Aufgaben gewachsen bin. Was mein Engagement für den Handball anbelangt, muss ich meiner Frau Marianne sehr dankbar sein, dass sie so viel Verständnis für mein ›Hobby« aufbringt und mich dabei in jeder Hinsicht unterstützt«, bilanziert das »Geburtstagskind«. Neben seiner Frau Marianne gratulieren vor allem die drei Söhne Martin, Matthias und Thomas mit ihren Familien und die fünf Enkelkinder Amelie, Sophie, Marie, Finn und Leon. Gefeiert wird in der Gaststätte »Zum goldenen Ritter«.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Anne-Frank-Gesamtschule Linden
  • Ausbildungsleiter
  • Englische Sprache
  • Fernsehen
  • Handball
  • Handballabteilungen
  • Innerdeutsche Grenze
  • Lehrerausbildung
  • Linden
  • MSG Linden
  • Rektorinnen und Rektoren
  • TSV Klein-Linden
  • Volkmar Köhler
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 4 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.