30. November 2016, 12:00 Uhr

USC-Damen verteidigen Spitze

(juk) Trotz einer knappen 2:3-Niederlage beim TV Waldgirmes III haben die Damen des USC Gießen die Tabellenführung in der Volleyball-Landesliga Nord behauptet. Der Gießener SV nahm mit einem 3:2-Sieg bei Tabellennachbar TG Wehlheiden II zwei wichtige Zähler mit auf die Heimreise.
30. November 2016, 12:00 Uhr
Corinna Wahl (USC Gießen) im Landesliga-Spiel gegen Waldgirmes bei der Ballannahme. (Foto: peb)
(juk) Trotz einer knappen 2:3-Niederlage beim TV Waldgirmes III haben die Damen des USC Gießen die Tabellenführung in der Volleyball-Landesliga Nord behauptet. Der Gießener SV nahm mit einem 3:2-Sieg bei Tabellennachbar TG Wehlheiden II zwei wichtige Zähler mit auf die Heimreise.
TV Waldgirmes II – USC Gießen 3:2 (25:13, 20:25, 14:25, 25:23, 15:13): Im Spitzenspiel fanden die Gäste im ersten Durchgang nicht zu ihrem Spiel und wurden von den Hausherrinnen mit starken Aufschlägen unter Druck gesetzt. Mit 25:13 war Waldgirmes der eindeutige Sieger. Im zweiten Durchgang zeigten sich die Gießenerinnen verbessert. Corinna Wahl überzeugte in der Annahme, und mit druckvollen Angriffen gelang den USC-Damen der 1:1-Ausgleich. Im dritten Spielabschnitt legten die USClerinnen nochmals zu und glänzten insbesondere in Person von Sarah Starck. Mit 25:14 entschied der USC den Satz deutlich zu seinen Gunsten. Doch die Gastgeberinnen gaben nicht auf und erzwangen den Tiebreak. »Das war durch den einen oder anderen Eigenfehler bedingt«, analysierter USC-Akteurin Lena Conrad. Und auch im Tiebreak gab der Tabellenführer eine zwischenzeitliche 10:6-Führung aus der Hand und ermöglichte dem Zweiten mit dem Sieg in der Tabelle nach Punkten gleichzuziehen.
USC Gießen: Anastasini, Conrad, Fruhmann-Berger, Heeren, Kavitskaya, Kettenbach, Klapcinsky, Lenkeit, Schellenberg, Starck, Wahl.
TG Wehlheiden II – Gießener SV 2:3 (20:25, 12:25, 25:20, 25:20, 8:15): Das tabellarisch bedeutsame Aufeinandertreffen begann ausgeglichen. Mit guten Aufschlägen und einer stetig sinkenden Zahl an Eigenfehlern erarbeiteten sich die Gäste im ersten Durchgang eine leichte Überlegenheit. Mit 25:20 sicherten sich die Gießenerinnen den ersten Satz. Im zweiten Durchgang spielten sich die »Schwimmerinnen« quasi in einen Rausch und gewannen deutlich mit 25:12. Von diesem war in Durchgang drei nichts mehr zu sehen. Zu viele Fehler und zunehmende Unsicherheit in den Sätzen drei und vier führten zum unerwarteten 2:2-Ausgleich nach Sätzen. Doch im Tiebreak kehrte die Souveränität des Teams von Trainer Claus Schüring zurück. Angeführt von der starken Johanna Schneider, sicherten sich die Gießenerinnen den zweiten Punkt.
Gießener SV: Hummel, Lell, Patscheke, Pfingst, Schmidt, Schneider, Stein, Werner.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Gießener SV
  • Sport-Mix
  • USC Gießen
  • Peter Bayer
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.