26. August 2018, 21:46 Uhr

Überheblichkeit bestraft

Der TV 05/07 Hüttenberg hat seinen eigenen Saisonstart vermasselt. Beim Zweitliga- 23:23 gegen den EHV Aue fehlt dem Team die richtige Einstellung. Trainer Kurtagic zeigt sich enttäuscht.
26. August 2018, 21:46 Uhr
Spannung bis zur letzten Sekunde, auch bei der TVH-Bank. Nur Trainer Emir Kurtagic bleibt cool. (Foto: ras)

TV 05/07 Hüttenberg


Das war nicht wie erhofft. Erstliga-Absteiger TV 05/07 Hüttenberg musste sich bei seinem Zweitliga-Saisoneinstand am Samstag Abend in der Gießener Sporthalle Ost mit einem 23:23 (9:12)-Unentschieden gegen den EHV Aue zufrieden geben. 58 Minuten lang lief man einem Rückstand hinterher, konnte dann aber die einzige Führung nicht ins Ziel retten.

»Ich habe ein lachendes und ein weinendes Auge. Vor dem Spiel hätte ich den einen Punkt unterschrieben. Wenn man aber so lange führt, ist man natürlich am Ende ein Stück weit traurig, dass es nicht zwei Punkte geworden sind«, gab Gäste-Trainer Stephan Swat nach Spielende seine Gemütslage wieder. Die von TVH-Trainer Emir Kurtagic war da schon eindeutiger. »Meine Mannschaft ist heute in die Halle gekommen und hat offenbar gemeint, dass es von alleine geht. Wir haben nicht von der ersten Sekunde an gebrannt, um Aue zu zeigen, dass sie umsonst hierher gekommen sind. Die 2. Liga ist kein Spaziergang. Es gibt keinen Grund, jemanden zu unterschätzen. Das ist unsportlich. Ich möchte mich für diesen Auftritt meiner Mannschaft entschuldigen. Das habe ich so nicht erwartet«´, kündigte der seit Dienstag 38-jährige, dem die Mannschaft kein verspätetes Geburtstagsgeschenk machte, Redebedarf für die kommende Woche an.

Immerhin 1200 Zuschauer sahen speziell in der ersten Halbzeit einen äußerst fehlerbehafteten Auftritt ihrer Mannschaft. Im Angriff tat man sich schwer gegen eine körperlich präsente 6:0-Deckung des letztjährigen Tabellen-15. Zudem ging man geradezu fahrlässig mit seinen Einwurfgelegenheiten um, so dass Kurtagic schon in der siebten Minute beim Stand von 1:3 versuchte, mit einer Auszeit gegenzusteuern. Doch es fruchtete zunächst nicht und Aue erhöhte durch den starken Eric Meinhardt auf 6:2.

»Das Zusammenspiel hat nicht geklappt. Wir haben zu viele Bälle gegen Musil liegen gelassen«, brachte es Torwart Fabian Schomburg auf den Punkt. Zwar konnten die Blau-Weiß-Roten in der 17. Minute durch Tomáš Sklenák zum 6:6 ausgleichen. Daniel Wernig verpasste aber die Führung, da er einen Siebenmeter, wie vor ihm schon Tobias Hahn und gegen Ende auch Björn Zintel, nicht verwandeln konnte. So hatten die Erzgebirgler recht leichtes Spiel, eine 12:9-Führung mit in die Pause zu nehmen.

Nach Wiederbeginn ging Neuzugang Markus Stegefelt mit Dampf in die Lücke und verkürzte gleich. Doch weiter lief es nicht rund beim TVH, so dass die Gäste ihren Vorsprung sogar auf 18:14 durch Linksaußen Kevin Roch in der 42. Minute ausbauen konnte. TVH-Coach Kurtagic versuchte alles. Brachte Schomburg im Tor und auch Neuzugang Dieudonné Mubenzem, der sich gleich mit dem Tor zum 16:18 einführte. Im Angriff nahm nun Björn Zintel das Heft des Handelns in die Hand und erzielte sieben seiner acht Tagestreffer im zweiten Abschnitt. So auch zum 19:19- und 22:22-Ausgleich, dem Ragnar Jóhannsson 90 Sekunden vor dem Schlusspfiff mit seinem sechsten Tor sogar die einzige Hüttenberger Führung folgen ließ. Doch die routinierten Auer spielten ihren Angriff lange aus, zogen zehn Sekunden vor dem Ende einen Strafwurf, den Meinhardt nervenstark zum 23:23-Endstand im Tor unterbrachte. EHV-Abwehrchef Kevin Lux vereitelte den letzten Versuch von Björn Zintel. Nichts war es mit dem erhofften Hüttenberger Auftaktsieg.

Hüttenberg: Schomburg, Weber; Sklenák (1), Lambrecht (1), Wernig, Werth, Rompf (1), Zörb (1), Fernandes (1), Jóhannsson (6), Stegefelt (2), Mubenzem (1), Hahn (1), Zintel (8/2), Klein.

Aue: Musil, Rasimas, Töpfer; Meinhardt (8/4), Roch (3), Ebert, Bornhorn, Petreikis (4/2), Dumcius (4), Brykner (1), Faith (1), Neuteboom, Schauer, Lux (1), Paraschiv, Tuminskis (1).

Stenogramm / SR: Hörath/Hofmann (Zirndorf). – Zuschauer: 1210. – Zeitstrafen: 10:10 Strafminuten. – Disqualifikation: Klein (TVH, 41.); Bornhom (EHV, 57.). – Siebenmeter: 5/3:6/6.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Fernsehen
  • Handball
  • TV 05/07 Hüttenberg
  • Tobias Hahn
  • Markus Röhrsheim
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 - 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.