19. November 2017, 22:08 Uhr

Souveräne RSV-Vorstellung in Hannover

19. November 2017, 22:08 Uhr

Der amtierende deutsche Meister RSV Lahn-Dill zeigte sich am frühen Sonntagabend auch in der niedersächsischen Landeshaupt Hannover souverän. Mit einem vor allem im zweiten Durchgang sehr starken Auftritt fuhren die Wetzlarer am Ende einen auch in dieser Höhe verdienten 83:45 (22:8/35:23/58:35)-Erfolg bei Hannover United ein, bei dem Neuzugang Hiroaki Kozai in seinem zweiten Ligaspiel bereits zum Topscorer avancierte.

Starke 23 Punkte steuerte der Japaner bei einer guten Trefferquote von 64 Prozent zum verdienten Erfolg bei. »Unser Ziel war es, Hiro wieder ein Stück besser in unser Spiel zu integrieren, vor allem aber in unserer Defensiv-Rotation – und das ist schon recht gut gelungen«, freute sich RSV-Trainer Ralf Neumann.

Die Gäste aus Mittelhessen starteten an der Leine gut und führten früh deutlich, nachdem US-Center Brian Bell in der zwölften Spielminute bereits zum 26:10 einnetzte. Doch die folgenden Wechsel in der Besetzung sorgten zunächst für einen Bruch im Spiel des Favoriten gegen den gut in die Saison gestarteten Aufsteiger aus Niedersachsen. Kurz vor der Halbzeitsirene war es Youngster Alexander Budde, der mit seinem Korb sogar den 23:32-Anschluss herstellen konnte, ehe Thomas Böhme auf der Gegenseite noch einen Dreier zur 35:23-Pausenführung einschweben ließ.

Nach dem Seitenwechsel agierten die Mittelhessen dann wie aus einem Guss, egal wer auf dem Parkett stand. Nachdem zunächst der gute Ex-Lahn-Diller Joe Bestwick verkürzte, war es erneut der Kozai, der nur zwei Minuten später einen 10:0-Lauf der Gäste zum 45:25 (23.) abschloss. Endete das dritte Spielviertel bereits mit 23:12 für den 13fachen Meister, sollte der Schlussabschnitt sogar mit 25:10 für die Rollis aus Wetzlar enden. So schraubte sich das Ergebnis nach einem 48:22 in Halbzeit zwei, nun über 64:35 (32.) und 75:43 (36.) bis auf einen keine Zweifel mehr zulassenden Endstand.

Während bei den Gastgebern aus Hannover das Centerduo Bestwick und Martin Kluck mit zusammen 33 Punkten für die Offensivakzente setzte, hatte der RSV seine Schlüsselspieler vor allem im schnellen eigenen Spielaufbau. Insgesamt 62 Zähler steuerte das Trio um Kozai, dem sehr starken Kapitän Paye und Böhme zum Erfolg bei. »Wir haben im vierten Spiel in Folge keine 50 Punkte zugelassen und sehen, dass unser schnelles und aggressives Tempospiel immer mehr die gewünschten Formen annimmt«, analysierte Headcoach Neumann treffend.

Hannover: Bestwick (20), Kluck (13), Budde (4), Sadler (4), Gößling (2), Schorp (2), Dahle, Erskine, Jantz, Winter.

Lahn-Dill: Kozai (23/1 Dreier), Paye (21), Böhme (18/1), Bell (15), Köhler (6), Breuer, Dreimüller, Häfeli, Haller, Huber, Schell.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Basketball
  • Meister
  • RSV Lahn-Dill
  • Rollstuhlbasketball
  • Andreas Joneck
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 / 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.