05. Mai 2017, 23:17 Uhr

Bronze soll her

RSV verliert im CL-Halbfinale und spielt nun um Bronze

Der RSV Lahn-Dill hat das Halbfinale in der Champions-League gegen Briantea Cantu mit 53:66 verloren. Heute um 19 Uhr geht es auf Teneriffa gegen die Thuringia Bulls um Platz drei. Bronze will sich das Team von Coach Nicolai Zeltinger unbedingt holen.
05. Mai 2017, 23:17 Uhr
RSV-Akteur Piotr Luszynski (mit Ball) lässt sich von Adolfo Berdun (l.) und Jordi Ruiz (11) nicht aus dem Konzept bringen. Dennoch reicht es im Halbfinale der Champions League nicht für die Mittelhessen. Cantu zieht ins Endspiel ein. (Foto: Diekmann(

Damit verpasste man nach 2015 und 2016 die dritte Finalteilnahme in Folge. Am Samstagabend (19 Uhr/MESZ/Livescore auf rsvlahndill.de) trifft das Team von Head-Coach Nicolai Zeltinger damit im Spiel um Platz drei im Pabellon Polideportivo Las Torres auf den nationalen Ligakonkurrenten RSB Thuringia Bulls, der mit 62:94 Titelverteidiger CD Ilunion Madrid unterlag. Die Iberer treffen im Endspiel auf Cantu.

Zunächst entwickelte sich auf Teneriffa ein enges Duell. Dem 0:2 (1.) ließ Center Piotr Luszynski mit einem Dreipunktspiel das 3:2 (2.) folgen, ehe sich beim Stande von 7:7 (4.) Teamkollege Dirk Köhler bereits sein zweites Foul einhandelte. In der Folge gerieten die Mittelhessen in einen Rückstand, den sie nicht mehr wettmachen konnten. Sechs lange Minuten blieb der RSV in dieser Phase ohne Feldkorb, lediglich Böhme konnte sein Team mit drei Freiwürfen in diesen Minuten auf Tuchfühlung halten. Dem 10:15 (9.) ließ ausgerechnet RSV-Neuzugang Brian Bell, quasi mit der Schlusssirene des ersten Viertels, das 12:18 folgen. Die Wetzlarer kämpften weiter, hatten aber weder im zweiten noch dritten Viertel die Offensivqualität, um den italienischen Meister in entscheidende Probleme zu bringen.

Erst im Schlussabschnitt schien der Knoten zu platzen. Fünf Minuten vor dem Ende hatte sich das Team um Kapitän Michael Paye wieder auf 47:53 (25.) herangekämpft, doch letztlich kam dieser Schlussspurt zu spät. »Wir sind total enttäuscht, aber ich kann niemanden einen Vorwurf machen«, sagte RSV-Trainer Nicolai Zeltinger.

Cantu: Bell (16/1), Berdun (18/1 Dreier), Sagar (13), Ruiz (9), Raourahi (6), Santorelli (4), Morato, Carossino, Schiera.

Lahn-Dill: Luszynski (16), Böhme (13/1), Köhler (8), Paye (6/1), Bestwick (5), Haller (3), Dreimüller (2), Breuer, Häfeli, Lohmann.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Basketball
  • Champions League
  • Deutsche Meister
  • RSV Lahn-Dill
  • Rollstuhlbasketball
  • Andreas Joneck
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.