18. Mai 2018, 16:00 Uhr

Rudern

Pfingstregatta: Was Sie über die dreitägige Lahnparty in Gießen wissen müssen

Rund 2000 Ruderer bevölkern an diesem Wochenende bei der 106. Pfingstregatta die Lahn – mit einigen Neuerungen. Hier gibt’s Fragen und Antworten zum Großevent.
18. Mai 2018, 16:00 Uhr
Viele Besucher werden die Ufer bei der Pfingstregatta säumen – wie hier an der Neuen Lahnnbrücke. (Archivfoto: Friedrich)

Auf drei Streckenlängen (350, 500 und 1000 Meter) legt die Traditionsveranstaltung am Samstag los und endet am frühen Abend des Pfingstmontags. Anja Geigenmüller vom Gießener Regattaverein weiß: »Auch andere Regatten finden statt. Aber dort sind die Sportler häufig unter sich. In Gießen ist das Besondere, dass das Publikum direkt dabei ist und auf so tolle Art und Weise Anteil nimmt.«

 

Wie ist die Resonanz auf die 106. Pfingstregatta an diesem Wochenende?

Erneut sehr gut, Anja Geigenmüller spricht sogar von einem »überragenden Meldeergebnis«. Rund 1000 Meldungen sind eingegangen, das bedeutet, dass ca. 2000 Ruderer auf der Lahn aktiv sein werden. Im Vorjahr waren es sogar knapp 2300 Athleten. Die Sportler kommen aus sechs verschiedenen Bundesländern, die weiteste Anreise haben Ruderer von Pirma in der Nähe von Dresden (Entfernung ca. 400 Kilometer). »Am Wochenende finden auch andere Regatten statt. Diese Resonanz zeigt uns, dass Gießen mittlerweile eine Marke ist«, sagt Geigenmüller. Über 100 Helfer tragen ihren Teil zum Großevent von Samstag bis Montag bei.

 

Worauf können sich die Zuschauer bei der Pfingstregatta freuen?

20 Grad sind für Sonntag und Montag angekündigt – das Sommerfeeling am Wasser kann kommen. Der Zieleinlauf ist in Gießen für Besucher besonders attraktiv und gleicht einem Stadioneinlauf. Alle drei Minuten startet im Schnitt ein Rennen – was für die Organisatoren eine Heidenarbeit bedeutet, sorgt für durchgehende Unterhaltung der Zuschauer. Der Gießener Bundesliga-Achter ist in mehreren Rennen unterwegs, der Fokus der Pfingstregatta liegt aber auf der Jugend. »Es ist und bleibt eine Arena für den Rudernachwuchs, um erste Wettkampferfahrungen zu sammeln«, sagt Hartmut Sorg, der neue Vorsitzende des Gießener Regattavereins.

 

Was gibt es an Neuigkeiten in diesem Jahr?

Das neue Vorstandsteam will die Tradition der Pfingstregatta erhalten, sich aber dem jungen Publikum öffnen. So gibt es in diesem Jahr unter anderem einen Fotowettbewerb auf Instagram. Bis zum 31. Mai können die schönsten Fotos von der Pfingstregatta eingereicht werden (#pfingstregatta und in der Bildbeschreibung @giessenerpfingstregatta). Zu gewinnen gibt es Freikarten für das Schwimmbad, Amazon-Gutscheine und Ruderausrüstung. Zudem können die Rennergebnisse in diesem Jahr erstmals live im Internet abgerufen werden, sobald der Zielrichter die Freigabe erteilt hat.

 

Wie groß ist der Aufwand für die Organisatoren?

Die Vorbereitungen laufen seit November, die Intensität steigert sich. »Die letzten drei Wochen sind die spannendsten«, sagt Geigenmüller, »da sieht man, wie viele Ruderer sich für Gießen entschieden haben«. Unterstützt durch Sachspenden belaufen sich die Kosten der Regatta auf etwas unter 10 000 Euro, Einnahmen und Ausgaben decken sich in der Regel. Hinzukam in diesem Jahr eine neue Steganlage für rund 12 000 Euro, die zum Großteil durch Sponsoren finanziert wurde. Ohne die über 100 Helfer würde die Pfingstregatta nicht funktionieren. »Wir können keinem etwas zahlen, umso dankbarer sind wir für die große Hilfsbereitschaft.« Auch Kanuten und Drachenbootler helfen mit. Neben Infrastruktur sowie Renn- und Einsatzplanung muss auch die Übernachtung der weit angereisten Ruderer organisiert werden. »Auch da ist es nicht selbstverständlich, dass die Schulen ihre Turnhallen über das Pfingstwochenende zur Verfügung stellen.«

 

Was wird für die Sicherheit auf und neben dem Wasser getan?

Die Lahn ist eine Bundeswasserstraße und zugleich lebendes Gewässer. Das sorgt für Herausforderungen bei solch einem Großevent. Für die Pfingstregatta wird die Lahn schifffahrtspolizeilich gesperrt. Dadurch wird eine angestaute Wasserfläche von 2000 x 50 Metern erzeugt, die für alle drei Startbahnen gleichbleibende Bedingungen bietet. Um die Natur nicht zu beschädigen, werden so wenig Bäume und Büsche wie möglich entfernt, Uferwege nicht unnötig in Anspruch genommen.

 

Wie sieht der Zeitplan der Pfingstregatta aus?

Die Tage mit den wichtigen Entscheidungen auf der Lahn sind Sonn- und Montag. Eine kurze Auswahl reizvoller Rennen: Pfingstsonntag, 13.15 Uhr: Sprintcup der Sparkasse Gießen, Männer-Achter mit Steuermann. – Pfingstsonntag, 16.35 Uhr: Mixed-Achter (Männer-Frauen-Team) mit Steuermann. – Pfingstmontag, 13.45 Uhr: Sprintcup der Sparkasse Gießen im Doppel-Vierer (Männer, Frauen) – Pfingstmontag, 16.41 und 17.09 Uhr: Mixed-Achter bzw. Männer-Achter mit Steuermann (Hessen-Preis). Rennbeginn am Samstag ist um 10 Uhr, am Sonntag und Montag um 8.30 Uhr.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Kanuten
  • Lahn
  • Regatten
  • Rudersportler
  • Sparkasse Gießen
  • Sport-Mix
  • Sportler
  • Startbahnen
  • Sven Nordmann
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.