12. November 2018, 17:23 Uhr

Nur noch Großen-Linden II unbesiegt

12. November 2018, 17:23 Uhr

Der TV Großen-Linden II hat sich gegen zwei Verfolger klar durchgesetzt und steht in der Tischtennis-Bezirksliga 1 bei 16:0 Punkten nunmehr unangefochten an der Tabellenspitze. Zunächst gewannen die Lindener bei den Sportfreunden Oppenrod mit 9:3 und entschieden dann das Duell der beiden ungeschlagenen Mannschaften gegen den TSV Allendorf/Lda. II mit 9:1 für sich. Damit fielen die Lumdastädter hinter der TTG Kirtorf/Ermenrod (9:5-Sieger gegen den TSV Klein-Linden II) auf den dritten Platz zurück. Eine 6:9-Niederlage musste der SV Rot-Weiß Odenhausen/Lda. bei der TTG Büßfeld hinnehmen und liegt bei 6:10 Zählern auf Platz acht. Rang neun bekleidet die SG Climbach, die beim Tabellenletzten TTG Mücke II klar mit 9:0 gewann. Nach dem 9:6-Erfolg über den TSV Klein-Linden II rückte Grün-Weiß Gießen auf Platz fünf vor.

TV Großen-Linden II – TSV Allendorf/Lda. II 9:1: Der Aufsteiger musste in Großen-Linden auf Sada Karaca und Christian Keil und damit auf die etatmäßigen Spieler im mittleren Paarkreuz verzichten. Für sie rückten Siegfried Sporer und Timon Schwarz nach. Bei Großen-Linden fehlte erneut Hans-Jürgen Künz, für den Rafael Mathias Romero Gutierrez in die Mannschaft kam. Nach den Doppeln führten die Lindener mit 2:1, wobei Steffen Pohl/Thomas Krämer (3:0 über Tim Leipold/Siegfried Sporer) und Gebhard Mandler/Rafael Mathias Romero Gutierrez (ebenfalls 3:0 über Timon Schwarz/Gerhard Hauk) für die TV-Punkte sorgten. Dagegen unterlagen Daniel Schmidt/Arne Friede nach einer 2:0-Satzführung gegen die Allendorfer Lukas Moser/Ulrich Bandt mit 2:3. In den Einzeln holte Spitzenspieler Steffen Pohl mit zwei Drei-Satz-Siegen über Ulrich Bandt bzw. Lukas Moser zwei Punkte für den Tabellenführer. TV-Mannschaftsführer Thomas Krämer (gegen Lukas Moser), Gebhard Mandler (gegen Gerhard Hauk) und Romero Gutierrez (gegen Timon Schwarz) setzten sich jeweils mit 3:1 durch, und über die volle Distanz von fünf Sätzen mussten Daniel Schmidt (gegen Siegfried Sporer) und Arne Friede (gegen Tim Leipold) gehen.

Spfr. Oppenrod – TV Großen-Linden II 3:9: »Oppenrod ist ohne Sebastian Steinbrecher und Waqar Ahmad-Oßwald angetreten«, relativierte Lindens Mannschaftsführer Thomas Kämer den Sieg. In den Doppeln punkteten Torsten Metz/Manuel Ruschig mit dem 3:2 gegen Daniel Schmidt/Arne Friede für die Sportfreunde, Steffen Pohl/Thomas Krämer (3.1 gegen Carsten Schmidt/Lutz Zoppke) und Gebhard Mandler/Rafael Mathias Romero Gutierrez (3:0 über Jürgen Fieser/Markus Henrich) für die Lindener. In den Einzeln gewannen die Gäste alle drei Fünf-Satz-Spiele. »Da hatten wir das Glück auf unserer Seite«, bemerkte dazu der TV-Kapitän. Wie dem auch sei: Romero Gutierrez und Mandler gewannen mit jeweils 3:2 gegen Zoppke bzw. Henrich. Krämer unterlag gegen den Oppenroder Carsten Schmidt mit 0:3, setzte sich später gegen Jürgen Fieser mit 3:2 durch. Den dritten Punkt für Oppenrod steuert Metz mit dem 3:1 über Friede bei. Bei den Gästen punkteten außerdem Daniel Schmidt (3:0 gegen Ruschig), Pohl (3:0 über Carsten Schmidt) sowie im letzten Spiel des Abends Daniel Schmidt mit 3:1 gegen Metz.

TTG Kirtorf/Ermenrod – TSV Klein-Linden II 9:5: Das fing eigentlich ganz gut an für die Gäste, denn nach Siegen in den Doppeln von Matthias Zörb/Ralf Sänger (3:2 gegen Klaus Gläser/Frank Flohr) und Norbert Backes/Jürgen Zitzer (ebenfalls 3:2 über Matthias Seibert/Burkhard Otto) bei einer 2:3-Niederlage von Julian Langsdorf/Kevin Lahmann gegen Karl-Heinz Rühl/Walter Diebel führte der Gast mit 2:1. Zunächst konnten die Kleinlindener die Führung verteidigen. In den einzelnen Paarkreuzen trennte man sich jeweils 1:1. Vorn gewann Kleinlindens Zörb (3:1 gegen Seibert), in der Mitte siegte Langsdorf (3:0 gegen Flohr), und im hinteren Paarkreuz punktete Jürgen Zitzer mit dem 3:2 gegen Otto. Zu diesem Zeitpunkt führte der TSV mit 5:4. In den verbleibenden fünf Spielen kassierten die Gäste ausschließlich Niederlagen.

Grün-Weiß-Lob für Eller

Grün-Weiß Gießen – TSV Klein-Linden II 9:6: »Ein Spiel, das wir nur gewinnen können, wenn alles gut läuft«, berichtete Grün-Weiß-Mannschaftssprecher Nils Keune. Und so war es auch. »Wir hatten mit fünf Stammspielern eine gute Aufstellung«, ergänzte Keune. Nach den Doppeln und 3:0-Siegen von Andreas Schirl/Tim Birkenhauer (gegen Niklas Grabbe/Julian Langsdorf) sowie Gianluca Eller/Nils Keune (gegen Ingo Eißer/Norbert Backes) bei einer Niederlage in gleicher Höhe von Patrik Gondurak/Fabian Silber gegen die Kleinlindener Matthias Zörb/Jürgen Zitzer führten die Gastgeber mit 2:1. Im vorderen Paarkreuz fuhr Ingo Eißer (»Er spielte richtig gut«) beide Punkte für Kleinlinden ein: Er bezwang Tim Birkenhauer und Andreas Schirl mit 3:2. Niklas Grabbe (3:2) holte über Schirl vorn den dritten TSV-Punkt. Dagegen musste sich Grabbe dem Grün-Weißen Birkenhauser 0:3 geschlagen geben. Ein Sonderlob erhielt Gianluca Eller, der im mittleren Paarkreuz mit Siegen über Backes und Zörb für Grün-Weiß doppelt punktete. Gondurak setzte sich gegen Kleinlindens Zörb mit 3:1 durch, unterlag Backes später mit 1:3. Im hinteren Paarkreuz gewann Keune (3:1 gegen Jürgen Zitzer, 3:2 gegen Langsdorf) beide Spiele, während Fabian Silber zunächst mit 0:3 gegen Langsdorf das Nachsehen hatte, dann aber mit dem 3:1 über Jürgen Zitzer alles klarmachte.

TTG Mücke II – SG Climbach 0:9: »Das Ergebnis ist zwar eindeutig, aber von den sechs Einzeln wurden fünf erst im fünften Satz entschieden«, berichtete SG-Mannschaftsführer Marcel Mattern. In den Doppeln gaben die Gäste allerdings nur einen Satz ab. Die Climbacher Artur Muchametgariev/Stefan Wagner (3:1 gegen Andre Kratz/Carsten Stiehler), Nils Zimmer/Max Höfliger (3:0 über Andreas Zimmer/Jens Jäger) sowie Marcel Mattern/Tristan Kutscher (3:0 über Steffen Metz/Oliver Schwenzer) hatten hier den Grundstock gelegt. In den Einzeln sorgte Nils Zimmer mit dem 3:0 über den Mücker Andre Kratz schnell für klare Verhältnisse. Die anderen Einzelspiele gingen über die volle Distanz. Hier holten Artur Muchametgariev, Marcel Mattern, Max Höfliger, Tristan Kutscher und Stefan Wagner die weiteren Punkte für die Climbacher.

TTG Büßfeld – Rot-Weiß Odenhausen/Lda. 9:6: Trotz Bestbesetzung gingen die Rabenauer im Homberger Stadtteil leer aus. In den Doppeln punkteten nur Steffen Groß/Sebastian Haupt (3:1 gegen Heiko Habermehl/Jannik Schultheiß) für die Gäste. Steffen Kühnel/Michael Groß (gegen Janis Kräupl/Daniel Schönfelder) und Marko Benner/Tino Magel (gegen Mario Beyer/Christoph Winkler) mussten jeweils 0:3-Niederlagen hinnehmen. Ausgeglichen verliefen die Spiele im vorderen Paarkreuz; hier gingen Sebastian Haupt und Steffen Groß jeweils einmal als Sieger von der Platte. Im mittleren Paarkreuz holten die Rot-Weißen nur einen Punkt – Kühnel besiegte Beyer mit 3:1. Im hinteren Paarkreuz fuhr Michael Groß zwar zwei Punkte für Odenhausen ein, doch mehr war nicht drin.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bezirksligen
  • Büßfeld
  • Karl Heinz
  • Michael Groß
  • Mücke
  • Silber
  • Sportfreunde
  • TSV Klein-Linden
  • Tabellenführung
  • Tischtennis
  • Harold Sekatsch
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 - 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.