06. November 2018, 23:12 Uhr

Niklas Raffin Doppelsieger

06. November 2018, 23:12 Uhr
Das Feld der Fünf- und Zehn-Kilometer-Läufer beim Allendorfer Nikelsmarktlauf ist auf die Strecke geschickt worden. Links (6) der spätere Doppelsieger Niklas Raffin vom TSV Krofdorf-Gleiberg. (Foto: Vogler)

Gleich sieben Wettbewerbe bot der TSV Allendorf/Lumda bei seinem Volkslauf im Rahmen des 15. Allendorfer Nikelsmarktes an. Vom 400-m-Bambinilauf über den 1200-m-Schülerlauf, die fünf km für jedermann bis hin zum 10-km-Hauptlauf sowie einem 3x2,5-km-Staffelrennen, dazu Walking und Wandern hatte der TSV ein ungewöhnlich breites Spektrum im Programm.

Seine Stärke zeigte einmal mehr der TSV Krofdorf-Gleiberg beim Zehn-km-Hauptlauf. Denn durch den Sieger Niklas Raffin, der zuvor bereits den Jedermannslauf für sich entschieden hatte, den drittplatzierten Hakim Ouahioune und Janosch Tögel als Gesamtvierten kamen gleich drei der vier Schnellsten aus den Reihen der Wettenberger. Wie schon 2016 siegte Gabi Schubert vom Treiser LWT in der Frauenwertung über zehn Kilometer.

Bei 81 Teilnehmern über die anspruchsvollen 10 km gewann der in Lollar beheimatete Raffin aus der U23 souverän mit über zwei Minuten Vorsprung und unterbot mit 35:28,8 Minuten die Siegerzeiten der letzten fünf Jahre. Auf Rang zwei folgte mit Nils Wagner (37:46,4) vom TuS Naunheim der Sieger der M40. Ouahioune gewann mit 38:56,4 überlegen die M55 und Tögel (39:23,2) musste sich hinter Raffin mit Platz zwei der U23 begnügen. Immer stärker präsentiert sich der frühere 800-m-Spezialist Christian Dietrich. Der M40-Läufer von der LG Langgöns-Oberkleen wurde mit 40:44,5 Gesamtfünfter. Durch Jakob-Rouven Huschka (42:03,3) gingen Gesamtplatz sieben und der Sieg in der U18 an einen Läufer aus Allendorf/Lumda.

Altersklassensiege gab es zudem für den Gießener Günter Lowak (45:14,9) in der M65, den direkt nachfolgenden Andreas Dietrich (45:18,6) vom TV Dornholzhausen bei den 50-Jährigen und Frank Streuber (45:53,9) vom Treiser LWT in der M60.

Bei den Frauen war Gabi Schubert vom Treiser LWT auf der größtenteils asphaltierten Strecke nicht zu schlagen, gewann mit 46:22,2 die Frauenwertung und damit auch die W50. Frauenzweite wurde Sonja Gabriel (47:08,3) aus der U23 vom ASC Dillenburg. Die aus Allendorf/Lumda stammende und für ADAC Triathlon Main-Kinzig startende Kristina Mank (50:57,1) durfte sich über Rang drei und den Sieg in der W30 freuen. Als Gesamtsechste konnte Sabrina Lensing (51:54,6) aus Hüttenberg im Ziel in der Schulstraße begrüßt werden. Gewohnt flott zeigte sich Petra Schladitz (53:39,3) vom TV Kesselbach als Gewinnerin der W60. Auch Bettina Hermann (Treiser LWT/54:34,2) blieb als Zweite der W50 unter 55 Minuten.

Schon im Jedermann-Lauf über fünf Kilometer lief Niklas Raffin mit 17:21,5 min in einer eigenen Liga. Die Plätze zwei und drei bei 38 Startern gingen an Sebastian Mauthe (TSV Rödgen/21:08,8) und Ralf Kirsten (21:57,7) vom Treiser LWT. Durch Laura Bareth (22:36,6) siegte auch eine Läuferin des TSV Krofdorf-Gleiberg. Lilith Grupe (25:03,9) und Denise Baumann (25:05,1), beide von der LG Ettingshausen/Laubach, wurden vor der ortsansässigen Sonja Werb (25:06,2) Vierte und Fünfte.

Bambinilauf gut besetzt

Den Staffelsieg über 3x2,5 km holten sich Lautenschläger, Benz und Hettche mit 32:14,2 von der SG Treis/Allendorf. In der Stadion-Leichtathletik nicht unbekannt ist Maximilian Rößler von den SF Burkhardsfelden, der als U16-Läufer mit 3:46,2 min die 1200 m gewann. Leon Klös (HSG Lumdatal/4:44,3) und Ben Keller (JSG Lumdatal/4:45,7), beide aus der U12, liefen bei insgesamt 26 Schülerinnen und Schülern als Schnellste ihrer Altersklasse auf die Ränge vier und fünf. Bei den Mädchen setzte Emma Rößler (SF Burkhardsfelden/4:57,3) aus der W14 die Maßstäbe. Emma Marlene Angermann (Lauf-AG Grundschule Allendorf/5:26,7) aus der U10 lief die beste Zeit der Jüngsten und wurde Dritte.

Mit 36 Kids wieder gut besetzt war in Allendorf auch der Bambinilauf, den Julian Glapl (JSG Lumdtatal/1:27,9) vor Jana Schaaf (1:28,6) vom gastgebenden TSV gewann. Es folgten mit Majesa Uku (FSV Lumda/1:30,7) das zweitschnellste Mädchen und Leonard Jenike (1:13,9) von der Allendorfer Lauf-AG. Jan Eisenfeller (SG Climbach/1:34,3) und Elisa Wüllner (Lauf-AG Grundschule Allendorf/1:36,9) sprinteten auf den 400 Metern auf die Ränge sechs und sieben.

Bei 18 Walkern über 5 km belegten Christian Jammer (Treiser LWT/33:16,4), sowie Martin Amend (33:49,5) und Anette Amend (34:03,6), beide aus Reiskirchen, die Spitzenplätze.

Schlagworte in diesem Artikel

  • ADAC
  • Christian Dietrich
  • Janosch
  • Krofdorf-Gleiberg
  • LG Langgöns-Oberkleen
  • Leichtathletik
  • TSV Krofdorf-Gleiberg
  • Wandern
  • Rainer Schmidt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 / 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.