10. September 2018, 17:38 Uhr

Muschenheim zweimal an einem Tag

10. September 2018, 17:38 Uhr

Den Hunger nach Tischtennis nachhaltig gestillt haben dürften die Spieler der TTG Eberstadt/Muschenheim, die am ersten Spieltag der Bezirksliga 1 am Samstag gleich zwei Heimspiele ausgetragen haben. Ab 14.30 Uhr fühlten sie dem hochgehandelten TSV Allendorf/Lda. II auf den Zahn und zogen sich beim 6:9 achtbar aus der Affäre. Ab 19 Uhr war dann die TTG Mücke in der Sport- und Kulturhalle zu Gast und hinterließ trotz der 7:9-Niederlage keinen schlechten Eindruck. Aufsteiger SG Climbach trennte sich am Donnerstagabend 8:8 von der TTG Kirtorf/Ermenrod. Einen Tag später mussten die Kirtorfer eine 3:9-Heimniederlage gegen den Titelaspiranten TV Großen-Linden hinnehmen. Eröffnet wurde die Saison mit zwei Spielen: Grün-Weiß Gießen unterlag der TTG Büßfeld mit 5:9, und die Spfr. Oppenrod bezwangen die TTG Mücke II mit 9:6. Den klarsten Sieg des ersten Durchgangs konnte der TSV Klein-Linden II feiern, der den SV Rot-Weiß Odenhausen/Lda. in zwei Stunden mit 9:1 abfertigte.

Grün-Weiß Gießen – TTG Büßfeld 5:9: Trotz der Niederlage war Nils Keune nicht enttäuscht. »Uns sind kurzfristig zwei Stammspieler ausgefallen«, berichtet der GW-Kapitän, der selbst nicht zur Verfügung stand. Außerdem musste seine Mannschaft auf Andreas Schirl verzichten. »So hatten wir gegen Büßfeld keine Chance.« Auch wenn die Gäste ebenfalls nicht in Bestbesetzung angetreten waren, setzten sie sich recht deutlich durch. Bereits nach den Doppeln lagen die Gießener mit 1:2 hinten. Axel Heckner/Udo Mohr holten mit dem 3:1 über Christoph Winkler/Bernd Kraft den Punkt für die Grün-Weißen. In jeweils vier Sätzen mussten sich dagegen Tim Birkenhauer/Fabian Silber und Gianluca Eller/Sener Dasdan geschlagen geben. In den Einzeln punkteten noch Tim Birkenhauer (3:1 gegen Heiko Habermehl), Fabian Silber (jeweils 3:1 gegen Christoph Winkler bzw. Mario Beyer) sowie Sener Dasdan (3:1 gegen Winkler). Im einzigen Dreisatzspiel des Abends unterlag Axel Heckner dem Büßfelder Bernd Kraft.

Metz vs. Metz

Spfr. Oppenrod – TTG Mücke II 9:6: »Das erste Spiel ist immer schwierig«, stellte Sportfreunde-Kapitän Sebastian Steinbrecher fest und zeigte sich zufrieden, dass seine Mannschaft beide Punkte einfuhr. Nach den Doppeln hieß es 3:0 für die Gastgeber. Carsten Schmidt/Markus Heinrich und Sebastian Steinbrecher/Torsten Metz gewannen in jeweils vier Sätzen, Jürgen Fieser/Manuel Ruschig setzten sich in drei Sätzen durch. Ein klarer Sieg schien sich anzubahnen, zumal Carsten Schmidt (in fünf Sätzen Sieger gegen Andre Kratz) und Sebastian Steinbrecher (3:0 über Andreas Zimmer) im vorderen Paarkreuz munter weiterpunkteten. Allerdings gaben sich die Gäste nicht so schnell geschlagen und entschieden danach vier Fünfsatzspiele für sich. Für Oppenrod punktete zwischenzeitlich Manuel Ruschig mit dem 3:0 gegen Jens Jäger. Trotzdem holte der Gast Punkt für Punkt auf und stellte den Gleichstand zum 6:6 her. Erst im Spiel zwischen dem Oppenroder Torsten Metz und seinem Hausnamensvetter Steffen (beide sind nicht miteinander verwandt und kannten sich vor der Partie nicht) kriegten die Sportfreunde wieder die Kurve. Torsten gewann mit 3:1, und den Rest besorgten Manuel Ruschig (3:0 über Oliver Schwenzer) und Markus Hendrich, der den Mücker Jens Jäger ebenfalls in drei Sätzen besiegte.

Klare Angelegenheit für Kleinlinden

TSV Klein-Linden II – RW Odenhausen/Lda. 9:1: Eine klare Angelegenheit für die Gießener Vorstädter, deren Mannschaftsführer Matthias Zörb aber ausdrücklich darauf hinwies, dass bei den Rabenauern die Nummer eins fehlte. Ohne Steffen Groß standen die Rot-Weißen auf verlorenem Posten, zumal auch im hinteren Paarkreuz die Mannschaft durch Spieler aus der »Zweiten« ergänzt werden musste. Den Ehrenpunkt für Odenhausen/Lda. holte Marko Benner, der in einem hart umkämpften Match gegen Norbert Backes den fünften Satz mit 14:12 für sich entschied. Auch im Spiel zwischen dem Kleinlindener Ingo Eißer und Steffen Kühnel ging es über die volle Distanz. Hier hatte der TSV-Spieler mit 16:14 das bessere Ende für sich. Jeweils nach drei Sätzen waren die Doppel entschieden. Ingo Eißer/Norbert Backes, Niklas Grabbe/Julian Langsdorf und Matthias Zörb/Fabian Drolsbach ließen den Gästen keine Chance. Auch drei der sieben Einzel waren nach drei Durchgängen vorbei. Den Schlusspunkt setzte der Kleinlindener Ingo Eißer mit 3:1 gegen Sebastian Haupt.

SG Climbach – TTG Kirtorf/Ermenrod 8:8: Marcel Mattern freute sich: »Was für ein Spiel«, erklärte der Climbacher Mannschaftsführer. »Das war schon herausragend, was Siegeswille, Sympathie und Fairness beider Mannschaften angeht. Das hat wirklich Spaß gemacht und durfte nur unentschieden ausgehen. Da hätte man als Gewinner ein schlechtes Gewissen haben müssen.« Nicht weniger als acht Spiele gingen über fünf Sätze, und so dauerte die Partie weit mehr als vier Stunden. Nach den Anfangsdoppeln lagen die Hausherren mit 1:2 im Rückstand, wobei Nils/Zimmer/Max Höfliger für die Gastgeber punkteten. Apropos Höfliger: »Es war ein perfekter Abend für unseren 19-Jährigen«, freute sich der Kapitän über die Leistung des jungen Spielers: »Nach seinem ersten gewonnenen Fünfsatz-Doppel siegte er in seinen beiden Einzeln und in seinem Abschlussdoppel (mit Nils Zimmer) jeweils mit 3:0.« Klare Verhältnisse also. Die Erklärung lieferte Mattern hinterher: »Höfliger wollte sich nicht weiter an dieser Nervenschlacht beteiligten.« Außerdem punkteten für Climbach Nils Zimmer, Marcel Mattern, Artur Muchametgariev und Stefan Wagner.

TTG Kirtorf/Ermenrod – TV Großen-Linden II 3:9: Ohne Spitzenspieler Steffen Pohl und den erfahrenen Hans-Jürgen Künz nahmen die Lindener auch diese Hürde souverän. »Bereits in den Doppeln erspielten wir uns eine komfortable 3:0-Führung«, berichtete der Großen-Lindener Daniel Schmidt, der an der Seite von Arne Friede gegen Ritter/Diebel ebenso knapp mit 3:2 gewann wie Thomas Krämer/Rafael Mathias Romero-Gutierrez gegen Gläser/Flohr. Gebhard Mandler/Dimitri Severin setzten sich dagegen mit 3:0 gegen Rühl/Welk durch. Auch das vordere Paarkreuz punktete, Daniel Schmidt und Thomas Krämer bauten den Vorsprung der Gäste aus. Im mittleren Paarkreuz unterlag Mandler in einem sehenswerten Angriff-/Abwehr-Duell hauchdünn gegen Rühl, aber Friede stellte mit seinem 3:0 über Flohr den alten Abstand her. Im hinteren Paarkreuz hatte Romero-Guttierrez dann Mühe mit seinem Kontrahenten Welk, setzte sich aber ebenfalls mit 3:1 durch. Die knappe 2:3-Niederlage von Severin gegen Diebel bedeutete den Zwischenstand von 7:2 für den Gast. Im vorderen Paarkreuz holte Krämer ein 3:1 gegen Ritter. Anschließend unterlag Schmidt 2:3 gegen Gläser. Arne Friede machte danach mit seinem spannenden, knappen Spiel mit 3:2 gegen Kar-Heinz Rühl den Endstand von 9:3 für die Lindener perfekt.

Stehvermögen bewiesen

TTG Büßfeld – Spfr. Oppenrod 7:9: Ohne das etatmäßige vordere Paarkreuz traten die Sportfreunde an und konnten sich am Ende über einen knappen Erfolg freuen. Dass die Gäste über das wichtige Stehvermögen verfügen, stellten sie in Büßfeld unter Beweis, denn alle vier Fünfsatzspiele gingen an die Sportfreunde. Nach den Doppeln lag Oppenrod mit 2:1 vorn, wobei Torsten Metz und Lutz Zoppke gegen Heiko Habermehl/Udo Winkler chancenlos waren und sich nach drei Sätzen geschlagen gegen mussten. Die beiden anderen Doppel gingen über die volle Distanz. Hier gewannen Waqar Ahmad-Oßwald/Markus Henrich den Entscheidungssatz gegen Janis Kräupl/Mario Beyer mit 11:7, deutlicher mit 11:4 siegten hier Jürgen Fieser/Harald Ehser gegen Christoph Winkler/Hansjürgen Höhn. In den Einzeln punkteten Fieser, Zoppke, und zweimal Ahmad-Oßwald für die Gäste, die dennoch mit 6:7 in Rückstand gerieten. Markus Henrich und Harald Ehser stellten dann auf 8:7 für Oppenrod. Ahmad-Oßwald, der in Einzeln und Doppel keinen Punkt abgab, holte gemeinsam mit Markus Henrich mit dem 3:1 im Abschlussdoppel über Heiko Habermehl/Udo Winkler den neunten Punkt für die Busecker.

TTG Eberstadt/Muschenheim – TSV Allendorf/Lda. II 6:9: Der erste Ballwechsel wurde am Samstag um 14.30 Uhr vorgenommen. Dabei holten Philipp Horvath/Norbert Paulsen mit dem 3:2 über Ulrich Bandt/Michael Leipold einen Punkt für die Hausherren. Die anderen Doppel gewannen die Gästespieler Lukas Moser/Sada Karaca (3:0 gegen Michael Gilbert/Marcel Brix) und Christian Keil/Gerhard Hauk, die gegen Werner Bender/Tobias Montag mit 3:1 siegreich blieben. Die ersten drei Einzel gingen durch Horvath, Paulsen und Gilbert an die Gastgeber. Auch Montag (3:1 gegen Hauk) punktete für die TTG. Doch mit ihren zum Teil knappen Siegen legten die Allendorfer Karaca (2), Leipold und Bandt später den Grundstein zum TSV-Erfolg. »Mit etwas Glück hätten wir auch einen Punkt holen können«, bilanzierte TTG-Kapitän Michael Gilbert unter Hinweis auf die Spiele zwischen Philipp Horvath und dem Allendorfer Lukas Moser, der den fünften Satz mit 11:9 für sich entschied, und zwischen Werner Bender und Christian Keil, der mit dem 11:9 im fünften Satz den achten Punkt für die Gäste einfuhr. Den neunten Zähler für die Lumdastädter holte Gerhard Hauk mit dem 3:0 gegen Michael Brix.

TTG Eberstadt/Muschenheim – TTG Mücke II 9:7: »Zwei Spiele an einem Tag, das muss man nicht noch einmal machen«, stellte Michael Gilbert fest, nachdem seine Mannschaft um 23.10 Uhr den Sieg unter Dach und Fach gebracht hatte. Auch gegen Mücke gingen im Doppel nur Horvath/Paulsen (3:1 gegen Andreas Zimmer/Jens Jäger) nicht leer aus. Norbert Paulsen hatte ohnehin einen besonders großen Anteil am Erfolg der TTG, denn seine beiden Einzel (3:0 gegen Zimmer, 3:2 gegen Kratz) entschied er ebenso für sich wie an der Seite von Philipp Horvath das Abschlussdoppel gegen Carsten Stiehler/Steffen Metz. Nach dem 6:7-Zwischenstand setzten sich Tobias Montag mit 3:1 gegen Oliver Schwenzer und Thomas Engler mit 3:2 gegen Jens Jäger durch und legten damit die Entscheidung über Sieg oder Unentschieden in die Hände des Spitzendoppels. In den Einzeln punkteten außerdem Gilbert, Montag und Horvath für Eberstadt/Muschenheim.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Tischtennis
  • Harold Sekatsch
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 / 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.