05. September 2018, 22:10 Uhr

FC Gießen

Mit Video: FC Gießen gewinnt Flutlichtspiel gegen Ginsheim

Auch unter Flutlicht gewinnt der FC Gießen. Vor 1486 Zuschauern schlagen die Rot-Weißen in der Fußball-Hessenliga am Mittwoch den VfB Ginsheim mit 3:0.
05. September 2018, 22:10 Uhr
Der Gießener Barbaros Koyuncu (r.) bereitet gegen Ginsheim ein Tor vor und erzielt das 3:0 im Flutlichtspiel. (Foto: Friedrich)

Der FC Gießen hat beim ersten Flutlichtspiel in der Geschichte des Waldstadions den achten Sieg im achten Ligaspiel eingefahren. Neben dem 3:0 (1:0)-Sieg gegen den VfB Ginsheim am Mittwochabend gibt's für den aktuellen Tabellenführer der Fußball-Hessenliga auch noch die Erkenntnis: "Wenn wir nicht 100 Prozent geben, wird es gegen jeden Gegner schwierig", wusste Trainer Daniyel Cimen nach der Partie.

 

Flutlichtspiel wird von Zuschauern gut angenommen

Vor 1486 Zuschauern hatte der FC Gießen in der ersten Hälfte das ein ums andere Mal Glück, gegen das Mittelfeldteam aus Ginsheim nicht in Rückstand zu geraten. "Wir waren heute in der ersten Halbzeit sehr ungeduldig und haben viele Fehlpässe gespielt", musste Daniyel Cimen einräumen. "Ginsheim hatte in der ersten Halbzeit die besseren Chancen. Uns hat das Tor kurz vor der Pause sehr in die Karten gespielt."

 
Fotostrecke: So lief das erste Flutlichtspiel des FC Gießen

Nach Vorlage des in die Mannschaft gerückten Barbaros Koyuncu traf Markus Müller per Kopf (43.). Nach der Pause bekam Gießen die Partie in den Griff und kam durch einen verwandelten Foulelfmeter von Timo Cecen zum 2:0 (53.). Ein Traumpass von Michael Fink leitete die endgültige Entscheidung ein: Barbaros Koyuncu verwertete in der 71. Minute zum 3:0.

 

Koyuncu und Korzuschek mit guter Partie

Die in die Mannschaft gerückten Koyuncu und Tim Korzuschek lieferten eine starke Partie ab. "Das ist die größte Stärke dieser Mannschaft, dass wir wechseln können ohne Qualitätsverlust. Alle akzeptieren die Entscheidung", meinte Cimen.

Positive Randnotiz am Mittwochabend: Neben der erneut guten Zuschauerresonanz (aktueller Schnitt: 2193 Besucher pro Partie) waren über eine komplette Halbzeit lang erstmals deutlich Anfeuerungsrufe von Gießener Anhängern zu hören. Die "Gießen Supporters" machten auf der Seite der Stehplatztribüne Lärm. Zu hören bekam sie auch der frühere Trainer Daniel Steuernagel, mittlerweile Coach von Regionalligist Kickers Offenbach. Der Inheidener wollte schon am Samstag gegen Kassel vorbeischauen, schaffte es aber erst am Mittwochabend ins Waldstadion.

Für den FC Gießen geht's nun am Samstag bei Buchonia Flieden weiter. Konkurrent Bayern Alzenau war am Mittwoch nicht im Einsatz und weist nun vorübergehend drei Punkte Rückstand auf, hat aber auch ein Spiel weniger absolviert.

Im Stenogramm: Tore: 1:0 (43.) Müller, 2:0 (53., Foulelfmeter) Cecen, 3:0 (71.) Koyuncu. - Zuschauer: 1486. - Schiedsrichter: Herbert (Nüsttal).

Die Tabelle der Hessenliga

Schlagworte in diesem Artikel

  • FC Giessen
  • Fußball
  • Ungeduld
  • Sven Nordmann
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 43 - 10: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.