18. Oktober 2018, 18:57 Uhr

HSG Wetzlar

Maximilian Lux: Das ist der neue Rechtsaußen der HSG Wetzlar

Der neue Rechtsaußen ist da. Maximilian Lux vom HC Erlangen. Am Samstag gegen FA Göppingen wollen sich die Handballer der HSG Wetzlar auch neues Selbstvertrauen verschaffen.
18. Oktober 2018, 18:57 Uhr
Rechtsaußen Maximilian Lux hat den Medizincheck bei der HSG Wetzlar bestanden und verstärkt ab sofort das Bundesliga-Team der HSG Wetzlar. (Foto: Imago)

HSG Wetzlar


Die HSG Wetzlar hat in ihrer 20-jährigen Geschichte im Handball-Oberhaus schon bessere Zeiten erlebt. Aber auch viele ähnliche und brenzligere – und in jeder Spielzeit hat es ein Happyend gegeben. Das macht im Herbst 2018 zumindest Hoffnung, Mut zu schöpfen gilt es aber aus eigener Kraft. Bei allen negativen Vorzeichen und allen Negativerlebnissen der letzten Wochen soll am Samstagabend im Heimspiel gegen Frisch Auf Göppingen der Bock umgestoßen, mit einem Sieg neues Selbstvertrauen getankt und der Weg aus dem Tabellenkeller gefunden werden. Die positive Nachricht dabei ist die kurzfristige Verpflichtung des 23-jährigen Rechtsaußen Maximilian Lux vom Erstliga-Kontrahenten HC Erlangen, der am Donnerstag den Medizincheck bestanden hat und morgen Abend als Björnsen/Weissgerber-Ersatz spielberechtigt sein soll. Gegen einen Gast, der sich nach ebenfalls durchwachsenen Punktspielwochen am Mittwoch im DHB-Pokal mit dem Achtelfinal-25:24 beim VfL Gummersbach eben jenes Erfolgserlebnis verschafft hat, welches die Wetzlarer so dringend benötigen.

Wie ist die Personalsituation? Bei der HSG Wetzlar hat man auf die Verletztenmisere zwar personell nachbessern (Marinovic-Ivanisevic, Lux-Björnsen/Weissgerber) können, Qualität auf den Positionen aber dennoch eingebüßt. Zumal das verlorene Pokalspiel gegen MT Melsungen gezeigt hat, dass Rekonvaleszent Lenny Rubin noch einige Zeit benötigt, um wieder bei 100 Prozent zu sein. Auch klagt Linkshänder Stefan Cavor seit geraumer Zeit über Schmerzen im Ellenbogen seines Wurfarmes. Am Donnerstag sollte ein MRT Aufschluss geben, ob es sich um eine Entzündung oder eine weitreichender Verletzung handelt. Trainer Kai Wandschneider geht aber davon aus, dass sein Rückraumrechter gegen Göppingen wird auflaufen können.

Auf Göppinger Seite hat sich mit Nemaja Zelenovic einer der wurfstärksten Rückraumspieler bei der Niederlage in Bietigheim verletzt, weshalb Frisch Auf nach eingangs 8:2 Punkten zuletzt etwas die Wurfkraft aus der zweiten Reihe fehlte und so weitere Niederlagen gegen Lemgo-Lippe sowie Melsungen einstecken musste und nur noch 8:8 Punkte aufweist.

Die Erkenntnisse aus den Pokal-Auftritten: Das fehlerhafte Angriffsspiel der HSG Wetzlar spielt den Kontrahenten aktuell immer wieder in die Karten. Ein, zwei guten Aktionen folgen regelmäßig zwei, drei katastrophale Aussetzer, die unter dem Strich zu den Spielverlusten führen. Die Wetzlarer Mannschaft hat sich am Mittwochabend ohne Trainer- und Betreuerstab im Hotel Blankenfeld getroffen, intern die Situation besprochen und nach Auswegen gesucht. Den Filip Mirkulovski und Co ist die Unbekümmertheit der Vergangenheit vollends abhanden gekommen, es fehlen ein oder zwei Führungsspieler, die in Stresssituation die Ruhe bewahren. Denn - das ist die bittere Wahrheit der Partien gegen den Bergischen HC und gegen MT Melsungen – selbstständig Entscheidungen zu treffen, fällt aktuell jedem HSG-Akteur schwer.

Frisch Auf hat nach drei Trainerwechseln mit 8:2 Zählern einen guten Start hingelegt, dann aber bei der SG BBM Bietigheim und gegen den TBV Lemgo-Lippe gepatzt. Das Pokal-25:24 in Gummersbach hat aber gezeigt, dass die Moral intakt ist und man im Torhüterbereich mit Daniel Rebmann und Primoz Prost erstklassig besetzt ist, das Kreisläufer-Duo Bagersted/Kozina kaum zu kontrollieren ist und die Abwehr keine körperliche Auseinandersetzung scheut.

Die Prognose: Positionell bekommt das Wetzlarer Spiel durch die Nachverpflichtung von Maximilian Lux mehr Lux – ob das auf Anhieb zu einem Mehr an Leistung reicht, bleibt abzuwarten. Die Erstliga-Bilanz gegen Göppingen ist bei 15 Siegen, 3 Unentschieden und 16 Niederlagen leicht negativ. Da muss das Wetzlarer Publikum am Samstagabend den Unterschied ausmachen und die Grün-Weißen ausgleichen lassen. »Wir müssen wieder mehr Struktur in unser Spiel bekommen«, sagt Trainer Kai Wandschneider, »wir stellen uns mit unseren vielen Fehlern immer wieder selbst ein Bein.«

Frisch Auf Göppingen hat - entgegen der Aussage von Sportdirektor Christian Schöne – bereits vier einkalkulierte Punkte liegen lassen. Mit Erfolgen in Bietigheim bzw. zu Hause gegen Lemgo-Lippe würde man sich mit 12:4 Zählern in der Tabellenregion befinden, in der man sich dem eigenen Selbstverständnis nach im Erstliga-Ranking angesiedelt sieht. So aber steht das Team von Trainer Hartmut Mayerhofer auch in Anbetracht der international erfahrenen Neuverpflichtungen Ivan Sliskovic, Josip Peric oder Nemaja Zelenovic schon wieder unter Druck. Ebenso wie die HSG Wetzlar, weshalb beide Seiten gut mit einem Remis leben könnten.

Schlagworte in diesem Artikel

  • FA Göppingen
  • HSG D/M Wetzlar
  • HSG Wetzlar
  • Handball
  • Handballspieler
  • Kai Wandschneider
  • MT Melsungen
  • VfL Gummersbach
  • Ralf Waldschmidt
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.